Reste Verwerten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reste Verwerten

      Aus meinem Wunsch nach einer eigenen "Ernährung" Rubrik wurde nichts. Daher also ein weiterer Thread im gesammelten passt zu nix Bereich.

      Ich habe 1 Kilo Walnüsse und suche nach einer leckeren Verwertung. Mus wäre lecker. Aber wie schmeckt es gut? Habt ihr es schon mal probiert?
      "Wo das Bewusstsein schwindet, dass jeder Mensch uns als Mensch etwas angeht, kommen Kultur und Ethik ins Wanken.
      Das Fortschreiten zur entwickelten Inhumanität ist dann nur noch eine Frage der Zeit."
      (Albert Schweitzer)
    • 1 kg Walnüsse vorsichtig knacken

      1 Vanilleschote halbieren

      Die Walnüsse mit der Vanille, 2 Zimtstangen einem TL Nelken und 500g braunem Kandis in ein entsprechend großes Ansatzglas geben.

      0,7l Weizenkorn über den Ansatz gießen, das Gefäß gut verschließen und an einem kühlen Ort mindestens 6 Wochen reifen lassen.

      Den fertigen Likör durch einen Kaffeefilter abseihen und in gut schließende Flaschen füllen. Die Nüsse separat aufbewahren (in kleinen gut schließenden Gläsern) und zum Servieren mit in die Likörgläser geben. Likör und Nüsse gekühlt aufbewahren.
      .
      .
      .

      Ich bin nicht rechts und ich bin nicht links. Ich denke selber.
    • uiiii, Likör! Ich habe ja mit einigem gerechnet, Likör war nicht dabei. :thumbsup:

      Wendi, macht ja nichts, ist nur schade, weil bei den anderen Untergruppen nix kommt!
      "Wo das Bewusstsein schwindet, dass jeder Mensch uns als Mensch etwas angeht, kommen Kultur und Ethik ins Wanken.
      Das Fortschreiten zur entwickelten Inhumanität ist dann nur noch eine Frage der Zeit."
      (Albert Schweitzer)
    • Sehr vernünftig.
      Einen Teil davon aber würde ich abzweigen, um davon einen köstlichen
      Walnusskuchen zu backen.
      Das Rezept ist recht simpel. Ich setz mich hin und knacke eine mittelgroße
      Schüssel Nüsse. Die werden dann klein gemahlen.

      Und danach übernimmt das dann das Edelsteinchen. Was sie genau macht,
      hab ich nie so beobachtet, weil ich ungeduldig darauf warte, dass ich die
      Quirle ablecken kann. Aber das Ergebnis (ein Rührkuchen. Das kann ich zumindest
      sagen) ist aber lecker.
      Seid barmherzig. Das Leben ist schon schwer genug!
      Kutte Tucholsky
    • wiskey schrieb:

      Geht das auch mit Haselnüssen?
      Natürlich. Und mit Mandeln, Pistazien und Paranüssen geht das auch. Mit Erdnüssen wahrscheinlich auch - da war mir aber die Pulerei zu langweilig.

      Beispiel (ganz ohne Mehl):
      200 g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker, 6 Eier und 200 g Butter in einer Rührschüssel so lange mit dem Mixer mixen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.
      Zeitgleich 200 g Vollmilchschokolade schmelzen.
      400 g gemahlene Nüsse, 1 Pck. Backpulver und die flüssige Schokolade unterrühren.
      Teig in eine Gugelhupfform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C eine Stunde backen. Wenn der Kuchen die gewünschte Bräune erreicht hat (so nach 20-30 Min.) Alufolie drüber decken, sonst wird es zu schwarz.
      .
      .
      .

      Ich bin nicht rechts und ich bin nicht links. Ich denke selber.