Lohnen sich ältere Tablets und Phones?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lohnen sich ältere Tablets und Phones?

      Hi, ich bin ganz neu hier im Forum und grüße alle!
      Nun meine Frage: Lohnt es sich, alte Generationen von Tablets oder Smartphones zu kaufen? Ich habe nicht unbedingt Lust, viel Geld in so ein Gerät zu stecken, aber hinterm Mond möchte ich natürlich auch nicht leben. Ich habe zum Beispiel die Möglichkeit ein iPad Mini abzukaufen, allerdings die allererste Generation. Lohnt sich das? Ich habe gehört, dass bei den älteren Geräten (Tablet wie auch Phone) keine Updates mehr zur Verfügung gestellt werden und alles dann nur noch gaaaaaanz langsam bzw gar nicht mehr läuft. Stimmt das? Wenn ja, woher weiß ich, welche Geräte es betrifft?

      Thx und Gruß :]
      Maxi
    • Nein, lohnt sich nicht. Fehlende Updates und der aktuell schnelle technische Fortschritt bremsen diese alten Geräte schnell aus. Vielleicht noch nicht wenn man sie gerade gekauft hat - aber schon in wenigen Monaten.


      Das ist am völlig falschen Ende gespart. Man kann aber sparen. Je nach eigenen Anforderungen braucht NIEMAND wirklich die neusten 600-700€ Flagschiffe der Hersteller, das sind primär reine Statussysmbole der Käufer.
      Je nach eigenen Ansprüchen und Nutzungsverhalten gibt es bereits im Bereich um die 200€ sehr gute Geräte die ohne Einschränkungen für mind. 2 Jahre genutzt werden können - mit leichten Einschränkungen ist man auch bereits bei 150€ dabei.

      Meine letzte "Errungenschaft" ist ein Amazon Fire für 50€. 7 Zoll Tablet mit Basisausstattung. Ich möchte damit primär unterwegs runtergeladene Amazon Videos schauen und etwas spielen. Das Ding ist nicht super, das Display könnte eine höhere Auflösung haben und ich habe die Kamera gar nicht erst ausprobiert, ich bin für den Preis aber ziemlich begeistert und es ist völlig ausreichend für das was ich damit machen möchte.
      “Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.”
      Benjamin Franklin
    • Rincewind schrieb:

      Nein, lohnt sich nicht. Fehlende Updates und der aktuell schnelle technische Fortschritt bremsen diese alten Geräte schnell aus. Vielleicht noch nicht wenn man sie gerade gekauft hat - aber schon in wenigen Monaten.
      Das mag für Apple so gelten, ein wenig technisches Verständnis vorausgesetzt und man kann alle gängigen Androiden, ob Smartphone oder Tablett, noch lange Zeit am Fortschritt teilhaben lassen. Mit Custom-ROM und -Kernel lassen sich die Geräte weit über das Verfalldatum des Herstellers hinaus nutzen. Technisch sind die Geräte, bis auf etwas Schickschnack wie Fingerprint, topfit.

      Mein Galaxy Note 2, im Dezember 2012 gekauft, läuft tadellos mit einem Agni Kernel und Cyanogenmod 13.1 (Android 6) und mein Tablett, ebenfalls ein Samsung, läuft mit CM 12.1 (Android 5.1). Und wenn die Gäräte keinen technischen Schaden erleiden, werden sie wohl noch 2-3 Jährchen ihren Dienst verrichten.
      .
      .
      .

      Wer es nicht wagt, wird nie wissen, wie es gewesen wäre :thumbsup:
    • sarazena schrieb:

      Rincewind schrieb:

      Nein, lohnt sich nicht. Fehlende Updates und der aktuell schnelle technische Fortschritt bremsen diese alten Geräte schnell aus. Vielleicht noch nicht wenn man sie gerade gekauft hat - aber schon in wenigen Monaten.
      Das mag für Apple so gelten, ein wenig technisches Verständnis vorausgesetzt und man kann alle gängigen Androiden, ob Smartphone oder Tablett, noch lange Zeit am Fortschritt teilhaben lassen. Mit Custom-ROM und -Kernel lassen sich die Geräte weit über das Verfalldatum des Herstellers hinaus nutzen. Technisch sind die Geräte, bis auf etwas Schickschnack wie Fingerprint, topfit.

      Da muss ich, gerade bei Android, widersprechen - vor allem beim "gängig".

      Das fängt schon damit an, dass die Hardwareanforderungen deutlich gestiegen sind. Viele (auch teurere) gängige ältere Geräte haben 1GB RAM und 8GB internen Speicher - auch heute ist das bei der Einstiegsklasse noch häufig. Das ist nicht mehr zeitgemäß und diese Limitierungen spürt man.

      Ich gebe mal praktische Beispiele. Mein vorletztes Gerät ist ein Sony Xperia Mini Pro. Ausgeliefert mit Android 2.3, von Sony noch mit einem Update auf 4.0 versehen. Das hat dann einen freien Speicher von unglaublichen 320MB. Das war vor 3 Jahren ganz ok, dann ist der Speicherbedarf von Apps "explodiert". Da lassen sich jetzt vielleicht noch 2-3 kleinere Apps installieren dann ist es voll. Das ist heute nicht mehr zu gebrauchen. Es hing bei mir eine Zeitlang für Spotify Connect an ein paar Lautsprechern, mehr ging nicht mehr.

      Das Geräte danach war ein Motorola Razr i mit Kitkat. Verwende ich heute als Zweitgerät für Sport. Apps sind heute nicht mehr für "schwache" Hardware optimiert. Das Gerät ist, selbst nach einem kompletten Hardwarereset, mit ein paar installierten Apps und Multitasking am Limit.

      Hier schwirren auch noch eine Galaxy S und ein Galaxy Tab mit Cyanogenmod rum - da läuft nicht einmal mehr Youtube vernünftig drauf. Das Galaxy S ist selbst bei einem Neustart schon mit der reinen Steuerung eines Chromecast Audios leicht überfordert.
      “Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.”
      Benjamin Franklin
    • Rincewind schrieb:

      Da muss ich, gerade bei Android, widersprechen - vor allem beim "gängig".
      Ich habe nicht geschrieben, dass natürlich auf gewisse Mindestanforderungen zu achten ist. 2/16GB ist natürlich Mindeststandard. Auch auf den Prozessor ist zu achten, aber es muss kein Octacore sein. Und wer z. B. LTE möchte, dem wird kein Softwareupgrade helfen, wenn es das Gerät nicht hergibt. Auch wenn der Akku fest verbaut ist, ist das eine Kostenfalle bei älteren Geräten.

      Mit "gängig" meinte ich, dass für ein Gerät von Alcatel oder Avus möglicherweise wenig oder gar keine Alternativen bestehen. Für die Samsungs oder HTCs etc. gibt es jede Menge.

      P.s. Auch von den Providern werden Handys mit (meiner Meinung nach) unzureichender Ausstattung verkauft. Einer Bekannten hat man vor wenigen Tagen ein S4 Mini für 1€ angedreht. 1/8GB, 1,2 GHz Quad-Core aber LTE. Das ist jetzt schon Elektroschrott. Telefonieren geht, SMS und Whatsapp auch, aber bereits ein Youtube-Video bringt dieses Phone über seine Grenzen.
      .
      .
      .

      Wer es nicht wagt, wird nie wissen, wie es gewesen wäre :thumbsup:
    • sarazena schrieb:

      Rincewind schrieb:

      Da muss ich, gerade bei Android, widersprechen - vor allem beim "gängig".
      Ich habe nicht geschrieben, dass natürlich auf gewisse Mindestanforderungen zu achten ist. 2/16GB ist natürlich Mindeststandard. Auch auf den Prozessor ist zu achten, aber es muss kein Octacore sein. Und wer z. B. LTE möchte, dem wird kein Softwareupgrade helfen, wenn es das Gerät nicht hergibt. Auch wenn der Akku fest verbaut ist, ist das eine Kostenfalle bei älteren Geräten.

      Und welche Geräte von vor 2-3 Jahren erfüllten schon da diesen Mindeststandard? Die wenigsten. Selbst heute werden, wie du selbst beschrieben hast noch 1GB RAM und 8GB Speicher Geräte in der Einstiegsklasse verkauft. Sich jetzt als Käufer bewusst ein Gerät aus vergangenen Zeiten zu holen um Geld zu sparen ist Quatsch.
      “Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.”
      Benjamin Franklin
    • Rincewind schrieb:

      Und welche Geräte von vor 2-3 Jahren erfüllten schon da diesen Mindeststandard?
      Alle Geräte, die man 2012/13 als Premiumgeräte verkauft hat.

      Bspl.: Mein Note II - Ende 2012 ca. 650€, jetzt, nagelneu zwischen 150 und 200€.
      Ein Premiumgerät mit einem Makel - das Firmwareupdate wurde bei Version 4.4.2 Mitte 2015 eingestellt.
      Es gibt Android 5.x und sogar 6.x für dieses Gerät, nur nicht von Samsung.
      Es gibt auch Kernel-Software, da würde sich selbst Samsung wundern, was dieses Gerät alles kann
      Und
      es gibt überhaupt keinen Grund dieses Gerät auf den Müll zu werfen :rolleyes:

      Bei HTC, Sony u.s.w. sieht das ganz ähnlich aus.
      .
      .
      .

      Wer es nicht wagt, wird nie wissen, wie es gewesen wäre :thumbsup:
    • Hmmmmm, schade, dann verstehe ich, warum mir das iPad mini so günstig angeboten wurde. Woher weiß ich denn, welches Gerät ich mir kaufen kann, ohne so tief in den Geldbeutel greifen zu müssen? Ich möchte kein Neugerät für 300 Euro oder mehr. In den Prospekten von Discountern etc werden ganz oft Smartphones und Tablets für weniger angeboten, teilweise sind da auch "etwas" ältere Modelle dabei. Kann ich darauf vertrauen, dass die wenigstens noch eine Weile halten? Alternativ: Wo kauft man ein iPad günstig? (Außer Ebay - schlechte Erfahrung)
      Thx an euch und Gruß :top:
    • Wofür brauchst du das Gerät? Was willst du damit machen? Was nutzt du bislang für Geräte? Muss es ein iPad sein?
      “Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.”
      Benjamin Franklin
    • Hi, ja also ich nutze das Gerät, um im Internet zu surfen, Youtube, Filme und so. Dann würde ich ein paar Games spielen wollen, Fotos und Videos machen (aber nicht professionell) und Texte lesen. Solche Dinge. Ich hatte bisher kein iPad oder ein ähnliches Gerät, bin aber bei Freunden auf den Geschmack gekommen :) Da ich nun einen Bekannten habe, der sein iPad Mini abgeben möchte, überlege ich eben. Aber wie gesagt, das Alter macht mir Sorgen, denn ich habe im Netz viel gelesen, dass Seiten ständig Probleme haben und Safari abstürzt, weil die älteren Generationen keine vernünftigen Updates mehr bekommen?! Solche Sachen eben. Und das wäre dann ja voll blöd. Ein ganz neues iPad würde ich mir allerdings nicht zulegen wollen (zu teuer). Was würdest du mir raten?
    • Maxi schrieb:

      Hi, ja also ich nutze das Gerät, um im Internet zu surfen, Youtube, Filme und so. Dann würde ich ein paar Games spielen wollen, Fotos und Videos machen (aber nicht professionell) und Texte lesen.
      Das kann praktisch alles sein. Kommt eben auf die eigenen Erwartungen und Ansprüche an.

      Persönlich habe ich, auch im Familienkreis, die Erfahrung gemacht, dass Tablets zu den "Gadgets" gehören die für 1-2 Wochen unglaublich faszinieren und dann nicht genutzt in der Ecke liegen - daher würde ich da auch keine hohen Beträge für ausgeben. Ein iPad und damit ein Apple Gerät würde ich nur kaufen, wenn es ins vorhandene Ökosystem (sprich man verwendet auch iPhone und Mac) passt, damit scheidet es zumindest bei mir schon aus.

      Ich habe ein Fire Tablet und bin damit sehr zufrieden. Kostet 60€.
      Zum Produkt:

      Google Play Store und die Apps gehen nur auf Umwegen und das Ding ist auf Amazon Dienste zugeschnitten. Die 8 GB Variante ist vom Speicher etwas eng und die Kamera ist murks.
      Sonst ist auch das Lenovo ein gutes Gerät mit direkten Zugriff auf Google Dienste:
      Zum Produkt:


      Die Auflösung ist naja, die Kameraqualität auch und der Speicher knapp. Für Youtube, Filme und so. reicht es locker, für die meisten Spiele auch. Fotos und Video kommt drauf an ob und wie man sonst damit arbeitet - ich würde sowieso damit keine Bilder machen wollen. "Texte lesen" ist auch super generisch. Mal ne pdf oder surfen geht sehr gut - ganze Bücher würde ich mit den Geräten auch nicht lesen wollen. Aber aus dem oben genannten Grund, dass so ein Tablet eh irgendwann in der Ecke landet würde ich nicht mehr ausgeben...
      “Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.”
      Benjamin Franklin
    • Cool, danke dir, ich sehe mir das Lenovo genauer an. Das Fire überzeugt mich nicht, weil es wie, du schon sagst, auf Amazon zugeschnitten ist. "Auf Umwegen" ist bei mir eh immer schwierig, ich habe wenig Ahnung von solchen Dingen. Ist das Lenovo quasi eine "Android" Variante zum iPad? Also werden dafür auch die gängigen Spiele als Apps zur Verfügung stehen etc? Danke, dass du auch den Speicherplatz erwähnst, daran habe ich noch gar nicht gedacht. Aber beim Lenovo kann man wohl mit einer SD karte aufstocken. Wirkt sich das auf die Wiedergabe von Spielen oder Filmen aus oder ist es egal, ob das auf dem Karten- oder dem Gerätespeicher ist? Ich bin auch vom Preis überrascht. Ein iPad kostet 4mal so viel, ist der Qualitätsunterschied so groß oder ist es der Markenname?

      Thx und Gruß :]
    • Rincewind schrieb:

      sarazena schrieb:

      Rincewind schrieb:

      Da muss ich, gerade bei Android, widersprechen - vor allem beim "gängig".
      Ich habe nicht geschrieben, dass natürlich auf gewisse Mindestanforderungen zu achten ist. 2/16GB ist natürlich Mindeststandard. Auch auf den Prozessor ist zu achten, aber es muss kein Octacore sein. Und wer z. B. LTE möchte, dem wird kein Softwareupgrade helfen, wenn es das Gerät nicht hergibt. Auch wenn der Akku fest verbaut ist, ist das eine Kostenfalle bei älteren Geräten.
      Und welche Geräte von vor 2-3 Jahren erfüllten schon da diesen Mindeststandard? Die wenigsten. Selbst heute werden, wie du selbst beschrieben hast noch 1GB RAM und 8GB Speicher Geräte in der Einstiegsklasse verkauft. Sich jetzt als Käufer bewusst ein Gerät aus vergangenen Zeiten zu holen um Geld zu sparen ist Quatsch.
      Da muss ich (leider) aus eigener Erfahrung zustimmen. 16 GB interner Speicher sind wirklich minimum geworden. Die ständigen Updates von Betriebssystem und Apps verstopfen das System fast in Lichtgeschwindigkeit. Wenn Du also investieren möchtest, würde ich zumindest darauf achten und Platz für Updates etc. einkalkulieren.
      Viele Grüße :]