Welches Tablet, mit welchem Vertrag?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welches Tablet, mit welchem Vertrag?

      Ich möchte mir ein Tablet zulegen.

      Um: im I-net unterweges online zu sein (das ist mit Smartphone nervig, finde ich), Bücher lesen, Spiele wie z. B. Tetris spielen.

      Daher geht es hier nicht nur ums Tablet sondern auch um den Vertrag drumrum. Ich habe ein Sehproblem, dass sich nicht mit Brille korrigieren lässt und daher muss ich möglichst viele Einstellungen zur Verfügung haben, das auszugleichen. Groß, größer, am Größten.... . :pfeif:

      Ich denke -natürlich, ist gerade mehr wie aktuell - über einen Wechsel zu einem Gesamtanbieter nach. Als Generation, die sich da bei div. Platten - und CD Kombies ("Kompaktanlagen") die Finger verbrannt hat und sich außerdem möglichst nicht von einem Anbieter abhängig machen will, ist das zweite Wahl.
      "Wo das Bewusstsein schwindet, dass jeder Mensch uns als Mensch etwas angeht, kommen Kultur und Ethik ins Wanken.
      Das Fortschreiten zur entwickelten Inhumanität ist dann nur noch eine Frage der Zeit."
      (Albert Schweitzer)
    • Ich habe ein Tablett und benutze im Urlaub mein Smartphone als Hotspot. Somit ergibt sich die Frage nach Vertrag und Kosten für mich nicht.

      Zum Lesen gibt es eBook-Reader. Die sind, in ihrer Funktion, jedem Tablett haushoch überlegen, besonders wenn man eh ein Sehproblem hat.
      .
      .
      .

      Nur die dümmsten Kälber wählen ihren Schlächter selber
    • sarazena schrieb:

      Zum Lesen gibt es eBook-Reader. Die sind, in ihrer Funktion, jedem Tablett haushoch überlegen, besonders wenn man eh ein Sehproblem hat.
      Ja, das habe ich hier in anderen Faden schon gelesen. Nun will ich nicht zu viel mitschleppen und wenn es die Kombi als Tablet inzwischen gäbe, wäre perfekt. Im Urlaub mag ich ab und an Mails checken, Urlaubsinfos surfen und mini Spiele spielen. Tetris, Bejuweled, Solitär - sowas.

      Bisher packe ich meinen Laptop ein. Netzteil dafür, Ladeteil für Kameraakkus, das Handy.... *schlepp

      Bissi OT: ich lach mich schlapp über die - meist asiatischen - Touris, die ihr Tablett hochhalten zum Fotografieren. Das sieht soooo lustig aus. Dabei ist es sicher leichter zu verstauen als meine Kamera. Wechselobjektive habe ich inzwischen gestrichen.

      Wo ist die eierlegende Wollmilchsau? 8o
      "Wo das Bewusstsein schwindet, dass jeder Mensch uns als Mensch etwas angeht, kommen Kultur und Ethik ins Wanken.
      Das Fortschreiten zur entwickelten Inhumanität ist dann nur noch eine Frage der Zeit."
      (Albert Schweitzer)
    • Zwiebel schrieb:

      Dabei ist es sicher leichter zu verstauen als meine Kamera.
      Ja, aber die meisten Tablets machen miserable Fotos.

      Ansonsten kann ich mich sarazena nur anschließen. Smartphone als Hotspot einrichten und auf einen extra Vertrag verzichten. Das sind unnötige laufende Kosten. Ganz davon abgesehen, dass Tablets mit Sim-Karten-Slot auch in der Anschaffung teurer sind. Ich habe das Sony Xperia Tablet Z2 nur mit Wlan, was mir vollkommen ausreicht. Zum lesen bevorzuge ich aber definitiv einen eBook-Reader.

      Und ein Smartphone + Tablet + eBook-Reader nimmt weniger Platz weg als ein Notebook und man braucht auch nur ein Ladekabel.
    • Hm, das sind viele gute Argument und weitergegebenes Wissen - danke, TJ!

      Alles mit einem Ladekabel wäre schonmal prima. Wenn laden schnell geht. Mein Fotoapparat ist da am genügsamsten.

      Damit kommt mir eine neue Frage: wie lange läuft ein eBook, Tablet, bei euch bevor es neu geladen werden muss? i. D., natürlich. Erfahrungsgemäß. Ohne die Angaben in der Bedienungsanleitung in Zweifel zu ziehen (da wird siiiicher nicht geschummelt :whistling: ) sind mir Erfahrungswerte von Usern wichtiger.

      :]
      "Wo das Bewusstsein schwindet, dass jeder Mensch uns als Mensch etwas angeht, kommen Kultur und Ethik ins Wanken.
      Das Fortschreiten zur entwickelten Inhumanität ist dann nur noch eine Frage der Zeit."
      (Albert Schweitzer)
    • Das ist von Gerät zu Gerät unterschiedlich.

      Meine Reader (Kindle Paperwhite und Tolino) halten mehrere Wochen aus. Mein Smartphone XPERIA Z3 Compact gilt als Laufwunder und hält bei normaler Nutzung 3-4 Tage (GPS, Wlan und Mobile Daten sind bei mir permanent aktiviert). Mein Z2 Tablet nutze ich zu Hause nur Abends, wenn der Rechner aus ist oder sporadisch im Urlaub. Dann schafft auch das Tablet ca. 2-3 Tage. Als Rechnerersatz müsste es aber garantiert jede Nacht an den Tropf.
    • Ich zitiere mal nur Schlagworte:

      "mehrere Wochen". "Laufwunder 3-4 Tage, mit aktiviertem W-lan".

      =O

      Schafft weder mein Läbbi noch Smartphone (von HTC). Letzteres muss jede Nacht an die Dose; besonders wenn ständig nach einer Verbindung gesucht wird und / oder in der Tasche steckt, ist es sogar auf Null.

      Das spricht ja nun wirklich sehr für ein extra Tablet + eBook!

      Das Ladegerät ist - noch dazu für den Preis! - Hammer. Wie gut, dass es hier steht, kann ich bei der nächsten Bestellung abrufen. Womöglich ist am Montag (Cyber-Day) schon etwas dabei? :)
      "Wo das Bewusstsein schwindet, dass jeder Mensch uns als Mensch etwas angeht, kommen Kultur und Ethik ins Wanken.
      Das Fortschreiten zur entwickelten Inhumanität ist dann nur noch eine Frage der Zeit."
      (Albert Schweitzer)
    • Reader halten wirklich lange. Bei Tageslicht benötigt man eigentlich gar keine Beleuchtung (ich lasse sie aber generell an) und die diskrete Beleuchtung verbraucht nicht viel Strom. Wlan sollte man aber nur aktivieren, wenn man ein Buch runter laden will.

      Die Zeit meines Z3C muss ich ändern. Das sollte 2-3 Tage heißen. Und ich nutze das Smartphone zum mäßigen telefonieren, gelegentlichen surfen und zum mailen. Ich spiele sehr selten damit und bin auch kein "muss alles fotografieren und auf Facebook posten-Typ". Aber ich nehme es mit zum laufen, wobei Runtastic mit GPS und MP3 Player laufen.

      Aber selbst bei stärkerer Nutzung sollte es deutlich länger halten als jedes andere Smartphone in der Leistungsklasse. Ich hatte vorher das HTC One M7 und das hielt auch bei mir selten länger als einen Tag.


      Die Akkukapazität des Xperia Z1 Compact war für ein Gerät dieser Dimensionen schon beeindruckend und das Xperia Z3 Compact legt mit 10 Wattstunden oder 2.600 mAh noch einmal 13% an Kapazität zu. Dadurch und durch die im Vergleich zum Vorgänger gefallenen Verbrauchswerte kommen Akkulaufzeiten zustande, die wirklich beeindruckend sind:
      Quelle: notebookcheck.com/Test-Sony-Xp…-Smartphone.127122.0.html
    • :wirr:


      4.142 Ergebnissen in Computer + Zubehör für Tablet PCs bei Amazon. Da muss ich eine Menge "abwählen".


      Könnt ihr mir helfen?



      Displaygröße, Betriebssystem, Festplatte - hm. Bin ich überfordert. So wird das nix am Cyber-Montag.
      "Wo das Bewusstsein schwindet, dass jeder Mensch uns als Mensch etwas angeht, kommen Kultur und Ethik ins Wanken.
      Das Fortschreiten zur entwickelten Inhumanität ist dann nur noch eine Frage der Zeit."
      (Albert Schweitzer)
    • Als Betriebssystem kommt für mich nur Android in Frage. Bei der Größe habe ich mich auf ein schlankes 10 Zoll Tablet entschieden. Speicherplatz reichen mir 16 GB, wichtig ist mir, dass man eine Speicherkarte verwenden kann. Ebenfalls wichtig ist mir, dass ein schneller Prozessor verbaut ist und die Happtik wertig ist und man nicht so ein knarzendes Teil in der Hand hat. Das ist dann halt eine Preisfrage. Im vorhin verlinktem notebookecheck gibt es auch haufenweise Tests von Tablets.
    • Pff, sarazena, das ist nervig. Muss ich darauf achten, wenn das überhaupt geht. Wenn die Anschlüsse erwähnt werden und ich damit etwas anfangen kann... .
      "Wo das Bewusstsein schwindet, dass jeder Mensch uns als Mensch etwas angeht, kommen Kultur und Ethik ins Wanken.
      Das Fortschreiten zur entwickelten Inhumanität ist dann nur noch eine Frage der Zeit."
      (Albert Schweitzer)
    • thejailer schrieb:

      sarazena hat jetzt aber von einem Notebook geschrieben. Die Tablets, die ich kenne, werden über einen normalen Mini-USB aufgeladen - ausgenommen das Fallobst.

      USB Kabel 30 Pin für Samsung Galaxy Tab 10.1 / Tab 2 10.1 / Tab 2 7.0 / Note 10.1 zum Beispiel.
      Ich weiß aber nicht, ob andere Hersteller auf ähnlich geniale Gedanken gekommen sind. Aber ein Blick kann da nicht schaden :hmm:
      .
      .
      .

      Nur die dümmsten Kälber wählen ihren Schlächter selber
    • Ich muß mich insofern korrigieren, als dass ich oben nicht mein korrektes Tablet angegeben habe.
      Preislich setzt das allerdings aufgrund von LTE nochmals eine Schippe drauf.

      Samsung Galaxy Note Pro 12.2 Zoll Tablet LTE
      Zum Produkt:

      Ich habe dieses Tablett nun seit 1,5 Jahren und bin immer noch voll und ganz zufrieden damit.
      Das Gerät selbst ist nur unwesentlich kleiner als ein A4-Blatt und eben das größere Display war Hauptgrund meiner Entscheidung.
      Wenn es nur ums Internet geht, dann ersetzt mir dieses Tablett den PC vollständig, so dass dieser regelmäßig aus bleibt. Mit dem größeren Display kommt auch eine etwas vergrößerte Bildschirmtastatur einher, welche auch über 4 Cursor-Tasten verfügt.

      Speicherkartenerweiterung ist soweit klar und den USB 3-Anschluß habe ich ja schon erwähnt, so dass man hier für alle Fälle gerüstet ist. Allerdings nutze ich zum Laden unterwegs und zum Anschluss an den PC meistens die normalen Micro-USB-Kabel vom Handy oder Kindle, welche einfach in den USB 3-Anschluß gesteckt werden können.

      Der mobile Datenempfang läuft über meinen Handyvertrag wobei ich mir für das Tablett eine Zweitkarte zugelegt habe. Das kostet monatlich zwar etwas, aber so habe ich alles in einem Vertrag. Damit kommen Anrufe sowohl am Handy, als auch am Tablet an. Bei letzterem ist der Klingelton aber auf lautlos gestellt. SMS-Empfang gibt es nur an einem Gerät, welches man zu Beginn wahlweise festlegt.

      Ich habe jedes Wochenende den Vergleich zum selben Tablet in Größe 10.1 ohne LTE und würde mich wieder für das größere entscheiden. Ansonsten nehmen sich die beiden Geräte nichts und sind empfehlenswert. Reine WIFI-Geräte sind günstiger, allerdings hat man, wenn man kein WiFi in der Nähe hat, das "Gefummel" mit der Anbindung über das Handy, welches zumindest bei dem erwähnten kleineren Gerät ab und an mal etwas nervig ist. Erhöhter Stromverbrauch von Tablet und Handy sind dabei inclusive.

      Achja, zu Beginn dachte ich, der Eingabestift wird ein einsames Dasein in seinem Einschub fristen, ist aber mittlerweile permanent im Einsatz. Da man aufgrund der Displaygröße Webseiten problemlos auch in der Desktopversion anschauen kann, simuliert der Stift die Effekte, die eine Maus am normalen PC mitbringt, wie z.B. die Hovereffekte beim Mouseover oder aufklappbare Menüs. Bei normaler Touch-Verwendung fallen diese Effekte ja komplett weg.
    • Wirklich ein schönes Teil, das mir aber doch etwas zu groß wäre. Aber bei der Größe gehen die Meinungen ja weit auseinander und der Markt deckt ja nahezu alles ab. Wobei ich anfangs mit dem Tablet Z3 Compact geliebäugelt hatte, weil es in Tests so gut abgeschnitten hatte. Aber die 8 Zoll sind mir wiederum zu klein. Eine Bekannte hatte sich vor ein paar Wochen das neue Medion mit 8.9 Zoll beim Aldi geholt und mit der Größe (nicht mit der Marke) könnte ich mich gerade so anfreunden.

      Reine WIFI-Geräte sind günstiger, allerdings hat man, wenn man kein WiFi in der Nähe hat, das "Gefummel" mit der Anbindung
      Ich muss dabei nichts fummeln. Ich habe mein Smartphone einmal als Hotspot eingerichtet und das Tablet dann via Wlan verbunden. Die Verbindung wurde gespeichert und immer wenn ich mein Smartphone nun als Hotspot einrichte, verbindet sich das Tablet automatisch.