Googlefreies Android Smartphone

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Da das Smartphone-Betriebssystem Android OS im Kern ein Open-Source-Projekt ist, kann man komplett ohne Produkte und Apps von Google auskommen und damit der Totalüberwachung der Datenkrake entgehen.

      Ich habe deshalb vorgestern das CustomROM "CyanogenMod 11" auf meinem Note 2 installiert. Ein CustomROM ohne den ganzen Google und Samsung Schnickschack.

      Die Apps, die man ich brauche, habe ich im alternativen Playstore 1Mobile Market (es gibt aber auch SlideME Marketplace, Yandex Store, Amazon und andere) oder als APK direkt vom Entwickler geladen.

      Bei Verwendung alternativer Playstores sollte man in jedem Falle über einen funktionierenden Virenscanner verfügen, weil dort die Möglichkeit Schadsoftware zu laden wohl größer ist als im Playstore von Google, wenngleich auch dort gesundes Misstrauen nicht schaden kann.

      Nach knapp 2 Tagen googlefreien Lebens bin ich mit dem Ergebnis meiner Bemühungen sehr zufrieden. Mal sehen, ob das so bleibt :]
      .
      .
      .

      Wer es nicht wagt, wird nie wissen, wie es gewesen wäre :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von sarazena ()

    • Original von Rincewind
      Wo ist der Unterschied zwischen Amazon und Google?


      Zum Einen war das nur eins von mehreren Beispielen

      und zweitens

      ja, es ist ein erheblicher Unterschied ob man sich eine beliebige App aus einem beliebigen Playstore läd oder man der Datenkrake erlaubt, sich in die Tiefen des Betriebsystems einzugraben - ein ganz erheblicher Unterschied ;)

      btw. die Akkulaufzeit hat sich fast verdoppelt - woran das wohl liegen mag :))
      .
      .
      .

      Wer es nicht wagt, wird nie wissen, wie es gewesen wäre :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sarazena ()

    • Original von sarazena

      btw. die Akkulaufzeit hat sich fast verdoppelt - woran das wohl liegen mag :))


      Daran, dass du mal aufgeräumt hast... Nein, das passiert so immer, wenn man zig Apps installiert und aktiv hat, die ziehen am Akku - nach einem Reset sieht das immer besser aus, auch wenn man die Google Dienste aktiv hat.

      Ich habe auf meinem "Laufhandy" auch Cyanogenmod drauf, aber auch die Google Apps geflasht. Ich mag auf die Datenkrake nicht verzichten. :evil:

      Und nur nebenbei, Google muss sich nicht tief in das Betriebsystem von Android eingraben, sie sind Android...
      “Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.”
      Benjamin Franklin
    • Original von Rincewind
      Und nur nebenbei, Google muss sich nicht tief in das Betriebsystem von Android eingraben, sie sind Android...


      Das ist Unsinn. Bei Android handelt es sich um freie, quelloffene Software, die die auf einem Linux-Kernel (zunächst 2.6, ab Android 4.x ist es 3.x) basiert. Dann werden Binary Blobs hinzugefügt was ich mal grob mit Treibersoftware übersetze, also Grafiktreiber oder Baseband-Treiber.

      Mit CM installiere ich also ein originäres Android dem CM eine Benutzeroberfläche und einige Sicherheitsfeatures hinzugefügt hat. Die komplette Bloatware von Google und (in meinem Fall) Samsung fehlt. Enthalten sind allerdings von Haus aus Root-Rechte und ein Zugang zum Linux-Kernel.

      Wer auf Google nicht verzichten möchte - die Google Apps werden von CyanogenMod als abgetrenntes Paket verteilt, die man zusätzlich herunterladen und flashen muss. Dies hat den Vorteil, dass auch solche Menschen Android in Form der CyanogenMod verwenden können, die die enge Anbindung an Googles Dienste sonst scheuen.

      Und währen die Bloatware in der Originaldistribution vorgeben, Systemprogramme zu sein, sind sie bei mir nicht vorhanden. Ich greife daher lieber auf Firefox oder K-9 bei Browser und Mail zurück u. v. m..

      Zum Thema Entrümpeln: Sicher ist es gut, wenn die Geräte von Zeit zu Zeit aufgeräumt werden. Das hat Auswirkungen auf die Performance und die Akkulaufzeit. Aber verdoppeln der Akkulaufzeit? :O Ich benutze alle Apps wieder, die ich vorher auch benutzt habe und der vorher herumliegende Müll zieht das System doch nich sooooo runter ;)
      .
      .
      .

      Wer es nicht wagt, wird nie wissen, wie es gewesen wäre :thumbsup:
    • Original von sarazena
      Original von Rincewind
      Und nur nebenbei, Google muss sich nicht tief in das Betriebsystem von Android eingraben, sie sind Android...


      Das ist Unsinn. Bei Android handelt es sich um freie, quelloffene Software, die die auf einem Linux-Kernel (zunächst 2.6, ab Android 4.x ist es 3.x) basiert.


      Primär entwickelt wo und von wem? ;)
      “Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.”
      Benjamin Franklin
    • Original von Rincewind
      Primär entwickelt wo und von wem? ;)


      Linus Torvalds soweit es Linux betrifft ;)

      Andy Rubin, bis seine Firma "Android" 2005 von Google geschluckt wurde. ;)

      Seit 2007 wird Android von der "Open Handset Alliance" entwickelt, die aus etwa 90 internationalen Unternehmen, zu denen auch Google gehört, besteht. Android ist immer noch ein quelloffenes System, das auf Linux basiert.

      Google, als "Big Player", fräst seine Apps tief in das Android-OS ein, was übrigens Samsung, HTC und Co. auch tun. Dieses Zeug hat aber mit Android überhaupt nichts zu tun, auch wenn es als Systemapps daherkommt weshalb man auch (für mich) so unsinnige Dinge wie "Google Play Books" oder "Google Play Kiosk" nicht wieder los wird.
      Man erhält auf dem Markt auch Smartphones mit nativem Android und googlefrei. Das sind allerdings Exoten.
      .
      .
      .

      Wer es nicht wagt, wird nie wissen, wie es gewesen wäre :thumbsup: