Facebook kauft WhatsApp für 16 Milliarden Dollar

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das weltgrößte soziale Online-Netzwerk Facebook kauft den Rivalen WhatsApp. Dafür legt Facebook 16 Milliarden Dollar in bar und eigenen Aktien auf den Tisch, wie am Mittwochabend bekannt wurde.

      Quelle


      Darüber wurde bereits seit einiger Zeit spekuliert. Jetzt ist es passiert. X(

      Ich habe vor einiger Zeit entschieden, auf Threema umzustellen. Diese Umstellung erfolgte allerdings in allererster Linie aus Sicherheitsgründen- whatsapp wird von Experten inzwischen als "Super-Wanze" bezeichnet. Leider hat Threema noch nicht den Verbreitungsgrad von whatsapp, aber zumindestens in meinem Freundeskreis werden es immer mehr. :ätsch:

      Wie die "Super-Wanze" Whatsapp die Privatsphäre aushöhlt - derwesten.de
      .
      .
      .

      Nur die dümmsten Kälber wählen ihren Schlächter selber


    • Irgendwann wird es langweilig auf die nächste Panikmache von sogenannten "Experten" zu reagieren... Der Artikel hat hat das Niveau eines Tagesthemenbeitrags vor einiger Zeit - aber da konnte Whats App sogar noch auf Bankkonten zugreifen... :rofl:
      “Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.”
      Benjamin Franklin
    • Original von Rincewind
      Irgendwann wird es langweilig auf die nächste Panikmache von sogenannten "Experten" zu reagieren...


      Nun sind die Sicherheitsbedenken gegen Whatsapp älter als dieser Artikel und sind alles andere als Panikmache. Und es wäre gut und richtig wenn mehr Nutzer sich ein klein wenig Gedanken über ihre Privatsphäre machen würden. Aber ich höre schon wieder das Argument "Ich habe ja nichts zu verbergen" X(
      .
      .
      .

      Nur die dümmsten Kälber wählen ihren Schlächter selber
    • Original von sarazena

      Nun sind die Sicherheitsbedenken gegen Whatsapp älter als dieser Artikel und sind alles andere als Panikmache.


      Richtig, dafür beschränkt sich der Titel auf Panikmache...

      Und es wäre gut und richtig wenn mehr Nutzer sich ein klein wenig Gedanken über ihre Privatsphäre machen würden. Aber ich höre schon wieder das Argument "Ich habe ja nichts zu verbergen" böse


      Mal ganz böse ausgedruckt. Es interessiert niemanden, was die meisten so zu schreiben haben... Keiner hat sich über unverschlüsselte SMS beschwert - bei What's App kommt hingegen der Datenschutzhammer...
      “Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.”
      Benjamin Franklin
    • Mal ein paar Gedanken.

      Ja, Whats App ist böse. Die Daten sind unsicher und die stecken mit der NSA, CIA und McDonalds und wem sonst noch unter einer Decke und seit Facebook geht es garnichtmehr. So die Medien in den letzten Tagen. Daher soll man Wechseln. Die Lieblingskinder der Medien, die als "sichere" Alternativen vorgestellt werden sind Threema und Telegram. Aber warum stellt da niemand auch nur die naheliegensten Fragen?

      Nehmen wir mal Telegram. Ein kosten- und werbefreier Messenger für iOS und Android - entwickelt von den Betreibern eines russischen Facebook Klones. Man hat weder Einnahmen durch den Verkauf der Software noch durch Werbung - da betreiben sich die Server für den Dienst quasi von selbst und der Support arbeitet für lau. Man hat anscheinend nicht mal vor Geld zu verdienen wenn man die FAQ auf der Webseite verfolgt... There is a free lunch??? :evil:

      Threema ist nicht viel besser. Man bewirbt mit verschlüsselten Nachrichten, hat aber keinen offenen Quellcode damit das extern überprüft werden kann und man sichergehen kann, dass die Betreiber nicht doch mitlesen oder Lücken in der eigenen Software übersehen haben. Es scheint schon bei der Verschlüsselung beim User wunderbar zu klappen. Wie sicher soll das Ding wirklich sein? Ist es "sicher", weil der Betreiber es so bewirbt aber niemand es prüfen kann? :rofl:
      “Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.”
      Benjamin Franklin
    • Original von wendland
      Und was sagt der Anwalt dazu??


      Dieser Anwalt hat es zu seiner Werbestrategie gemacht bei jedem IT Thema mit ungefragten Presseerklärungen um sich zu werfen - und er ist verdammt erfolgreich damit...

      Er illustriert aber (unfreiwillig) die Hysterie dieser Diskussion hier in Deutschland - und natürlich nur in Deutschland, weil sowas echt typisch für uns ist.

      Facebook muss sich an die bestehenden AGB von WhatsApp halten und kann beispielsweise nicht, wie von vielen Nutzern befürchtet, auf einmal Bilder die bei WhatsApp geteilt wurden, bei Facebook posten.


      Natürlich nicht, völlig egal was die AGB von Whats App oder Facebook sagen. Facebook postet mir ja auch nicht das an die Pinnwand, was ich jemandem im Chat bei FB geschrieben habe. Wir haben hier im Forum ja auch keinen Thread wo jeder die PN anderer User nachlesen kann - und niemand käme auf solche Ideen...

      Genauso unwahrscheinlich ist es, dass Facebook die Mikrofunktion von WhatsApp nutzt um das Verhalten der Nutzer zu überwachen.


      Was schlicht vollkommen absurd ist.

      Aber vielleicht ist auch einfach der Kommentar darunter der Kern des übels:
      Für sensible Informationen sollte man sich aber nun endgültig von WhatsApp verabschieden.


      Wer überhaupt per Messenger, egal welchen, sensible Informationen verbreitet gehört mit nem Klammerbeutel gepudert - aber hier reden wir wieder von IT Kompetenz.
      “Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.”
      Benjamin Franklin