Rauchen!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,Leute,diese Thematik wäre zu ernst,um mit solchen Fakten rumzublödeln und ich möchte hier auch nicht neunmalklug erscheinen!!Ich möchte Euch nur dieses Video ans Herz legen,Euch doch mal Gedanken übers Rauchen zu machen,also,ich will hiermit keinen zum Aufhören überreden,doch wenn man bedenkt,dass dieser Klumpen Teer zum Schluss das Ergebnis von 400 Zigaretten darstellt,solte man doch vielleicht eine Reduzierung seines Nikotinkonsumes am Tage nachdenken oder vielleicht auch doch noch mal den einen oder anderen Versuch zustarten,nicht mehr zu rauchen!Denkt dran,diesen Klumpen Teer habt Ihr nachher in der Lunge!

      videos.rofl.to/clip/zigaretten-durch-wasser-filtern
      Aller Laster Anfang ist die Stossstange!
    • Um zu demonstrieren was man seiner Lunge antut, reicht es schon, einen tiefen Zug an einer Fluppe zu machen und dann ohne zu inhalieren den Qualm langsam in ein dicht vor den Mund gehaltenes Tempo-Taschentuch zu pusten. Dann sieht man wunderbar, was für ein Dreck bei jedem Zug in den Lungen verschwindet.

      Aber wer glaubt, das hält einen Raucher vom Rauchen ab ist naiv. Ich habe schon als Jugendlicher geraucht und uns wurden in der Schule Videos gezeigt, in denen Folgen des Rauchens auf drastische Art (schwarzen Raucherbeine etc.) geschildert wurden. Nun, ich habe dann zwar mit dem Rauchen aufgehört, allerdings erst gut 20 Jahre später. :D

      Das war vor mittlerweile etwas mehr als drei Jahren. Und das geschah nicht, weil ich irgendwelche "abschreckenden" Bilder oder Videos gesehen habe, sondern einfach nur weil ich es wollte. Und dieser Wille ist es letztendlich, der einen Raucher, wenn überhaupt, vom Rauchen abhalten kann.

      Reduzierung seines Nikotinkonsumes

      Davon halte ich überhaupt nichts. Zum einen ist es kaum gesünder, nur eine Schachtel am Tag zu qualmen als zwei und zum anderen ist die Wahrscheinlichkeit in alte Gewohnheiten zurück zu fallen, zum Beispiel bei Stress oder auch Langeweile, verdammt hoch. Das weiß ich aus eigener Erfahrung.
    • Nun ja,ich wollte hier doch,wie beschrieben,keinen vom Rauchen abbringen,dieses Video veranschaulicht einmal mehr die Gefahren des Rauchens,muss doch wohl jeder mit sich selbst klar kommen!Aber gleich einen für naiv halten,weil er das macht,was selbst die Zigarettenindustrie jeden Tag auf ihren Packungen tut...naja,das ist doch wohl ein bisschen überzogen!
      Zum Anderen ist und bleibt es eine Gefahr,die man auch nicht verharmlosen sollte!Ich selbst habe schon vor fünfunddreissig Jahren mit dem Rauchen aufgehört und meine Lunge hat sich wieder soweit regeneriert,als hätte ich nie geraucht und ich habe damals alles inhaliert,was qualmte,wie Reval,Rothändle und Gauloises!
      Natürlich setzt es einen starken Willen voraus,aber man sollte Anderen nicht suggerieren,dass es nicht möglich wäre,damit Schluss zu machen!Des Weiteren kenne ich Leute,die zwar nicht ganz mit der Qualmerei aufhören konnten,aber ihr Quantum wesentlich reduzierten,wobei es ihnen jetzt erheblich besser geht,zumal sie das an ihren Geldbeutel spüren!
      Zu guter Letzt gibt es auch noch andere Bilder,die eine schneeweisse Nichtraucherlunge zeigen und die eines ehemaligen Kettenrauchers und da ist es auch wohl keine Frage,was dem Menschen guttut und was nicht!Im Endeffekt ist es mir doch egal,was jeder mit seiner Gesundheit macht,doch bot sich dieses Video geradezu an,mal wieder an dem Gesundheitsbewusstsein der betroffenen Leute zu rütteln!

      Ich habe es übrigens auch erst so ungefähr nach dem achtzigsten Versuch geschafft,aber ich habe es geschafft!
      Aller Laster Anfang ist die Stossstange!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ruhrgeist ()

    • Ich habe nicht dich als naiv bezeichnen wollen.
      Ich meine die Kampagnen und Aktionen an sich. Sei es der "Rauchen gefährdet ihre Gesundheit"-Unsinn, der auf den Packungen steht oder halt abschreckende Bilder, Videos etc..

      aber man sollte Anderen nicht suggerieren,dass es nicht möglich wäre,damit Schluss zu machen

      Mache ich doch nicht. Im Gegenteil, ich habe ja geschrieben, dass ich aufgehört habe. Und wenn ich das schaffe, dann können das auch andere. Ich wollte damit nicht mal behaupten, dass ich einen sooooo starken Willen habe, sondern nur ausdrücken, dass der Wille überhaupt da sein muss: Die Einstellung, ich höre langsam Stück für Stück auf, beinhaltet diesen eben nicht.

      Ich habe es übrigens auch erst so ungefähr nach dem achtzigsten Versuch geschafft

      Ich habe es beim ersten ernsthaften Versuch geschafft ganz aufzuhören, nachdem ich etliche Male versucht habe, den Konsum zu reduzieren. Darum habe ich oben geschrieben, dass ich von einer Reduzierung nichts halte. Und ich kenne mehr Leute, die mit dem Rauchen ganz aufgehört haben, als Personen, die ihren Konsum wirklich dauerhaft reduziert haben.

      Edit: Ich sollte noch anmerken, dass es zwar mein erster Versuch war, ich aber vorher eigentlich nur der Meinung war, das packe ich eh nicht, und es darum erst gar nicht versucht habe. Das zum Thema Sucht. X(
    • Ich habe vor 26 Jahren mit dem Rauche aufgehört. Nicht von einem Tag zum anderen, sondern nach und nach, weil mir mein Arzt das so empfohlen hat. Ich hatte aber auch einen sehr triftigen Grund, nämlich die Schwangerschaft mit meiner Tochter.

      Was ich aber auch sagen muss, ist, dass ich mittlerweile auch sehr empfindlich auf Rauch reagiere. Ich finde es grausig, wenn ich mit jemandem im Fahrstuhl stehen muss, der kurz zuvor seine Zigarette ausgemacht hat. Leider raucht mein Mann auch noch und das bereitet mir auch richtig Probleme. Meine Nase geht dann regelrecht zu und ich bekomme Halsschmerzen. Wenn es warm ist, kann ich wenigstens das Fenster aufmachen, wenns kalt ist, muss ich leider leiden.
      LG Andrea
      Einmal Preusse, immer Preusse, egal in welcher Liga
    • Was, wenn du deinen Männe beim Rauchen aus dem Fenster hängst musst du Leiden.
      Wie gesagt ich als Nochraucher kann das nicht nachempfinden, aber könnte mir schon vorstellen das ein Ehemaliger Raucher/rin das stört.
      Aber Nase zu und Halsschmerzen müssen noch nen anderen Grund haben als das du mal Raucher warst. Meine Meinung.
      8) und immer nett und freundlich bleiben ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bugs ()

    • Hasi, Nase zu und Halsschmerzen sind einfach Reaktionen auf den Rauch. Ich habe das jetzt schon mehrfach beobachtet, wenn ich mit Rauchern in einem Raum war. Hat aber auch eine Weile gedauert, bis ich da den Zusammenhang gesehen habe. Aber ich glaube nicht, dass das was damit zu tun hat, dass ich mal geraucht habe. Dazu ist das schon zu lange her, denke ich. Ich glaube, ich bin da einfach nur sehr empfindlich geworden.
      LG Andrea
      Einmal Preusse, immer Preusse, egal in welcher Liga
    • Als Ex. Raucher kann ich Andrea nur beipflichten. Manche Raucher haben trotz Deo einen Extreme Duftnote die sie mit sich rumschleppen. Vor allen wenn sie nicht regel mäßig ihre Hemden wechseln.
      Ansonsten meide ich Räume in dem sich extrem Raucher aufhalten, das bezieht sich auch auf solche Wohnungen, anscheinend haben Raucher oft einen ausgeprägtes "Mir ist Kalt, mach bloß kein Fenster auf und Lüfte mal durch" Syndrom.

      Es gibt natürlich auch Raucher bei den ich keine Probleme habe, das aber weil sie sehr wenig rauchen und dann meist auch auf dem Balkon/Terrasse weil sie der Mief in der eigenen Wohnung stört.

      Ich denke bei den ehemaligen Rauchern vor allen wenn sie schon länger nicht mehr rauchen sind die Sinne wieder ausgeprägter für angenehmere Düfte als Zigaretten Rauch sowie sich die Geschmacksnerven auch wieder verbessert haben.
      Da ich ja sowiso extrem aufpassen muss wegen meiner Lungenerkrankung merk ich natürlich auch das es mir durch das Nichtrauchen wesentlich besser geht und zumindest eine leichte Besserung besteht, halte ich mich aber länger unter Rauchern auf oder in Räumen in den geraucht wird geht es mir sofort schlechter scheint also nicht nur Einbildung zu sein wie man schon zu mir meinte.

      Ansonsten, sollen die Raucher doch rauchen mit ein wenig Toleranz auf beiden Seiten sollte es keine Probleme geben zwischen Rauchern und Nichtrauchern.
      Zu wissen,
      was man weiß,
      und zu wissen was man tut,
      das ist Wissen.
    • Original von Brösel
      Ansonsten, sollen die Raucher doch rauchen mit ein wenig Toleranz auf beiden Seiten sollte es keine Probleme geben zwischen Rauchern und Nichtrauchern.



      Stimmt,Brösel,dem pflichte ich auch bei!Auch wenn man bedenkt,dass die Raucher einen Löwenanteil an Steuern einbringen und wenn man sich vorstellt,es würde keiner mehr rauchen und die Herren da oben als Ersatz wieder andere Steuern erheben würden...!Nur wenn man mal in einer bnestimmten Ausstellung die von mir beschriebenen zwei Lungen,die eines Nichtrauchers und die eines Kettenrauchers,gesehen hätte,würden einem die Nackenhaare kräuseln!Wirklich gegensätzlich pechschwarz und schneeweiss!Spätestens da wäre ich Nichtraucher geworden!
      Aller Laster Anfang ist die Stossstange!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ruhrgeist ()

    • Ich denke bei den ehemaligen Rauchern vor allen wenn sie schon länger nicht mehr rauchen sind die Sinne wieder ausgeprägter für angenehmere Düfte als Zigaretten Rauch sowie sich die Geschmacksnerven auch wieder verbessert haben.

      Da kann ich nur nur zustimmen. Die ersten Wochen, nachdem ich aufgehört habe, empfand ich Tabakrauch noch als angenehm, während ich den Qualm heute nur noch als Gestank empfinde. Ich meide aber nicht meine rauchenden Bekannten und habe auch kein Problem damit, mich in eine Raucherwohnung zu setzen und mich ein paar Stunden dem Qualm auszusetzen - vorausgesetzt es wird gelüftet. So lange keiner auf die Idee kommt, sich in meiner Wohnung eine anzustecken, komme ich mit den Rauchern ohne Probleme aus.

      Nase zu und Halsschmerzen sind einfach Reaktionen auf den Rauch.

      Woran auch immer das liegen mag, du hast mein Mitgefühl, denn dem Qualm kann man ja kaum entkommen.
    • Wenn ich alleine zu Hause bin und Besuch bekomme, raucht dieser auch nicht in meiner Gegenwart. Komischerweise geht das. Ist mein Mann auch da, sieht das ganz anders aus. Da rauchen dieselben Leute ohne Rücksicht, weil mein Mann ja auch raucht. So nach dem Motto: Jetzt kann sie uns das ja schlecht verbieten, ihr Mann machts ja auch.

      Allerdings bestehe ich darauf, dass während unserer Mitgliederversammlung, die immer anwechselnd bei einem Mitglied zu Hause stattfindet, nicht geraucht wird. Wenn diese zu Ende ist, sitzt man eh nur noch kurz zusammen und da wird dann nicht ganz so viel gequalmt.

      Am Schlimmsten finde ich es aber, wenn sie jemand im Beisein unserer Enkeltochter eine Zigarette anzündet. Da kann ich richtig böse werden, denn das muss man so einem kleinen Körper nun wirklich nicht antun. Der hat schon durch die ganzen Umweltbelastungen genug zu tun und muss nun nicht auch noch eingeräuchert werden.

      Und was ich wirklich sehr begrüße ist, dass in Restaurants nicht mehr geraucht werden darf. Ich habe in so fern nie das Problem gehabt, dass meine "Mitesser" geraucht haben, bevor alle mit dem Essen fertig sind, aber damit, dass sich sehr "nette" Tischnachbarn gerne mal eine Zigarre angesteckt haben. Jetzt kann ich mein Essen genießen, ohne dass der Geschmack durch den Rauch gestört wird.

      Ich habe letztes Jahr zwei Menschen verloren, die stark geraucht haben. Einer von ihnen hatte Lungenkrebs. Es wird aber bestritten, dass dieser durch das Rauchen entstanden ist. Naja, kann sein, dass er den auch ohne Rauchen bekommen hätte, aber ich denke, das Rauchen hat den Ausbruch gefördert. Die andere, nämlich meine Mutter, ist regelrecht erstickt, weil ihr Lunge durch das viele Rauchen so nach und nach ihre Funktion eingestellt hat. Die hat trotz Asthma stark weiter geraucht und ihre dadurch eh schon sehr in Mitleidenschaft gezogene Lunge noch mehr geschadet. Mir einfach unverständlich.

      Am Freitag bekam ich einen Anruf von einem Bekannte, dass die Frau des an Lungenkrebs verstorbenen, die ebenfalls sehr starke Raucherin ist, seit 3 Wochen im KKH liegt, ebenfalls mit Lungenkrebs. Leider, leider, schrecken all diese Nachrichten meinen Mann nicht ab weiter zu rauchen. So nach dem Motto: es wird mich schon nicht treffen oder wenn ich es bekommen soll, dann bekomme ich es eh. Letzteres mag stimmen, aber ich muss es ja nicht auch noch herausfordern.


      Hasi, ich nörgel nicht ständig rum, aber ich sage eben schon, wenn es mich stört. Ich weiß, dass es für Raucher kaum zu verstehen ist, denn sie können in einem zugequalmten Raum sitzen und merken eben gar nicht, wie es da stinkt.
      LG Andrea
      Einmal Preusse, immer Preusse, egal in welcher Liga
    • Vor vielen Jahren, im Rahmen meiner Ausbildung zum Rettungsassiestenten bei der Berufsfeuerwehr,durfte ich an einer Lungenoperation als Zusachauer teilnehmen.Es wurde die Lunge eines starken Rauchers geschält.(gibt es wirklich).Nachdem die Op dann fertig war und wir unsere Pause antraten habe ich mir wie gewöhnlich eine Zigarette angemacht.Nach dem ersten tiefen Zug aus derselbigen habe ich mich fürchterlich übergeben und danach nie mehr eine Zigarette angerührt.Das ist nun schon über dreißig Jahre her und ich weis es noch als wen es gestern war.Dieses schwarze etwas was da zu sehen war hat mich so schockiert das ich vom Rauchen ab war.Nun kann nicht jeder an einer OP teilnehmen um mit dem Rauchen aufzuhören,aber man sollte sich wirklich überlegen was man seinem Körper antut.
      Letztendlich aber ist jeder für sich verantwortlich und kann sein Leben so gestalten wie er es gerne möchte.Mit oder ohne Glimmstengel.



      Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur
      Kurt Tucholsky
    • Ich habe mir vor 4 1/5 Jahren wegen einer schweren Lungenentzündung das Rauchen abgewöhnt und reagiere also auf den Geruch auch immer mehr mit gerümpfter Nase.

      Trotzdem können Leute bei uns rauchen, wenn sie möchten. Bei uns wurde und wird immer gut gelüftet, da wir Katzen haben, die auch gern mal auf den Balkon gehen. Wenn es mir zuviel wird, dann habe ich auch schon gebeten, daß die Betreffenden auf dem Balkon rauchen mögen, hat immer gut geklappt.
      Wahrscheinlich auch deswegen, da mich diese Leute noch aus meiner qualmenden Zeit her kennen und ich damals auch schon sehr für frische Luft war ("hol mal einer die Säge, die Luft ist so dick") :))
      Was wir Raucher aber alle gemeinsam hatten, waren zwei Grundsätze: Niemals bei Tisch und schon gar nicht in Gegenwart von Kindern. Da wurde entweder auf dem Balkon geraucht oder eben gewartet, bis die Kinder samt Eltern nach Hause gegangen waren.

      Ich bekommen jedesmal einen dicken Hals, wenn ich eine "Mutter oder einen Vater" sehe, welche(r) einen Kinderwagen schiebt oder ein Kleinkind an der Hand hält und dabei eine Kippe zwischen den Zähnen hat.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von sprungfan ()

    • Ich bekommen jedesmal einen dicken Hals, wenn ich eine "Mutter oder einen Vater" sehe, welche(r) einen Kinderwagen schiebt oder ein Kleinkind an der Hand hält und dabei eine Kippe zwischen den Zähnen hat.


      Solange das im Freien ist, gehts ja noch. Schlimm sind die, die mit Kindern zusammen im Auto sitzen und paffen.
      Im Gegensatz zum Hirn meldet sich der Magen wenn er leer ist.
    • Pete, im Freien ok, aber ich sehe dir Eltern auch gerne mal auf dem Spielplatz sitzen und vor sich hin qualmen. Die Kippen werden dann mal eben unter der Bank ausgedrückt. Ich mein, ist ja schon klasse, wenn die Eltern mit ihren Kindern überhaupt auf den Spielplatz gehen, aber müssen sie da denn unbedingt die ganze Zeit auch rauchen? Und vor allen Dingen MÜSSEN sie da die Kippen hinschmeißen, so dass ein anderes Kleinkind die findet und vielleicht sogar in de Mund steckt??? Und weißt du, was man da für blöde Antworten da bekommt, wenn man diese Eltern drauf hinweist? Das geht von: das ist doch nicht mein Problem, bis hin zu: dann sollen die Eltern doch aufpassen, was ihre Kinder in den Mund stecken.
      LG Andrea
      Einmal Preusse, immer Preusse, egal in welcher Liga