Hier darf gelacht werden!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 80er Jahre: CIA, KGB und Stasi machen eine Wettbewerb. In einer Höhle liegt ein Skelett. Wer dessen Alter so genau wie möglich herauskriegt ist Sieger.

      Der CIA-Mensch geht als erster rein. Nach 5 Stunden kommt er wieder raus:
      “Das Skelett ist ca. 840.000 Jahre alt.”



      Die Juroren staunen:
      “Das ist aber ziemlich genau. Wie haben Sie das herausgefunden?”
      Der Ami räuspert sich:


      “Naja…..Chemikalien. Aber pssssssst!”
      Als nächster ist der KGB-Mensch dran. Der kommt erst nach 10 Stunden raus:
      “Das Alterchen da hat etwa 845.000 Jährchen auf dem Buckel.”


      Die Juroren:
      “Nicht schlecht. Sie sind noch näher dran. Wie haben Sie das gemacht?”
      Der Russe mit ernstem Gesichtsausdruck:


      “Mit Genosse Stalin als Oberbiologen entgeht uns nichts. Aber…..pssssssst!”



      Zu guter Letzt ist der Stasi-Mensch an der Reihe. Er bleibt 5 Stunden drin, 10, 15,…nach geschlagenen 25 Stunden kommt er wieder raus. Seine Haare sind wirr, die Kleidung zerfetzt, Schweiß fließt ihm von der Stirn, er hat blaue Flecke:


      “Der Typ ist 845.792 Jahre alt.”


      Den Juroren steht der Mund offen:



      “Das ist ja das genaue Alter! Wie haben Sie das nur herausgekriegt???”
      Der Stasi-Mensch mit einem Achselzucken:


      “Er hat’s mir gestanden…”



      Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur
      Kurt Tucholsky
    • Zwei Freundinnen unter sich: „Mensch, Melanie, was regst du dich denn so auf? Du hast doch selbst deine Verlobung mit diesem Arzt gelöst.“
      Darauf Melanie: „Schon, aber jetzt hat er mir eine Rechnung über 80 Hausbesuche geschickt!“
      .
      .
      .

      "Wenn Brandt, Wehner oder Geißler ans Pult getreten sind,
      da hab` ich mein Essen stehen lassen.
      Wenn heute jemand ans Pult tritt,
      koch` ich mir was."


      Dieter Hildebrandt
    • Kommt der Knecht ganz aufgeregt und außer Atem auf den Bauern zugerannt:

      “Bauer, Bauer!! Da oben auf deiner Wiese, macht es deine Frau mit einem anderen!”


      Der Bauer ist wutentbrannt, rennt sofort los in die Richtung, in die der Knecht gezeigt hat.
      Nach ein paar Minuten kommt er zurück, läuft zum Knecht, ballert ihm eine und schreit:


      “Du Depp, das ist doch gar nicht meine Wiese!”



      Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur
      Kurt Tucholsky
    • Ein Paar betritt ein Möbelgeschäft.

      Sofort kommt ein Verkäufer und fragt:


      “Was wünschen Sie bitte?”


      “Wir suchen Etagenbetten für unsere Kinder. Eins für Lukas und Jonas, eins für Laura und Maria, eins für Max und Markus, eins für …”


      Da unterbricht sie der Verkäufer und sagt:


      “Denken Sie nicht, dass Sie für sich selbst auch eins nehmen sollten?”



      Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur
      Kurt Tucholsky
    • Ein österreichisches Flugzeug landet mit großer Mühe auf einem Flughafen.

      Der Kapitän kann das Flugzeug gerade, kurz bevor es zu einem Unfall kommt stoppen. Sich den Schweiß von er Stirn wischend erklärt er:


      “Mein Gott, das ist die kürzeste Landebahn, die ich je gesehen habe!”


      “Wirklich”, sagt darauf der Co-Pilot, der gerade aus dem Fenster sieht. “Aber unheimlich breit ist sie!”



      Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur
      Kurt Tucholsky
    • Zollkontrolle auf einem Schiff.

      Zollbeamter:
      “Haben Sie Drogen an Bord?”


      Kapitän:
      “Natürlich!” (öffnet einen Koffer – der Koffer ist voller Drogen)


      Zollbeamter wird blass:
      “Haben Sie Waffen?”


      Kapitän:
      “Aber natürlich!” (öffnet den zweiten Koffer – Waffen!)


      Zollbeamter (mit einer schwachen Stimme):
      “Haben Sie vielleicht auch Schwarzgelder?”


      Kapitän:
      “Selbstverständlich!” (holt den dritten Koffer voller Dollar)
      Der Zollbeamter zitternd:


      “Und das gehört alles ihnen?”
      Kapitän:


      “Nein mein lieber das gehört alles Dir! Meins liegt im Laderaum…”



      Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur
      Kurt Tucholsky
    • Neu

      Werden die Kinder in der Schule gefragt, welchen Rang ihr Vater in der Bundeswehr hatte. Sagt der eine:
      “Mein Vater war Major.”


      Ein anderer:
      “Meiner war sogar General.”


      Fritzel meint:
      “Mein Vater war Ritterkönig von Nazareth.”
      Darauf der Lehrer:


      “Aber Fritzel, das ist doch kein Rang in der Bundeswehr! Frage deinen Vater doch noch mal!”
      Am nächsten Tag meldet sich Fritz ganz aufgeregt:


      “Herr Lehrer, ich habe mich geirrt. Mein Vater war nicht Ritterkönig von Nazareth, sondern Tripperkönig im Lazarett.”



      Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur
      Kurt Tucholsky
    • Neu

      Das einmillionste Auto fährt über die Brücke.

      Ein Polizist hält den Wagen an und sagt:


      “Gratuliere, Sie haben 1000 Euro gewonnen! Was werden Sie mit dem Geld machen?”


      “Zuerst mache ich mal den Führerschein”, erklärt der Fahrer treuherzig.


      “Glauben sie ihm kein Wort”, fällt die Frau neben ihm rasch ein. “Er ist total betrunken!”


      Da ruft der schwerhörige Opa aus dem hinteren Teil des Wagens:


      “Seht ihr, ich hab’s euch ja gleich gesagt, mit dem gestohlen Auto kommen wir nicht weit!”



      Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur
      Kurt Tucholsky
    • Neu

      Der Student verbringt seine Nachmittage vorwiegend damit, im Keller chemische Substanzen zu mischen. Eines Tages kommt der Vater runter, als der Sohn gerade etwas in die Wand schlägt.
      “Stefan, klopf doch bitte keine Nägel in die Wand.”


      “Das ist kein Nagel, Dad. Das ist ein Wurm. Ich habe eine Salbe entwickelt, die alle Dinge hart wie Stein macht.”


      “Weißt Du was, Sohn”, meint Vater mit plötzlichem Interesse, “du gibst mir die Salbe und ich kauf Dir ein Auto.”


      Als Stefan am nächsten Tag von der Uni kommt, stehen zwei nagelneue Autos in der Einfahrt.
      “Dad, wozu die Autos”, fragt er.


      “Oh, die sind beide für Dich, mein Sohn. Der Golf ist von mir und der Mercedes von Deiner Mutter.”



      Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur
      Kurt Tucholsky
    • Neu

      Versammlung im Vatikan:

      Die Geistlichen erzählen sich einen Witz nach dem anderen. Als die Witze immer Niveauloser werden, steht einer von ihnen auf und sagt:


      “Warum pfeift der Kreuzschnabel einen halben Ton höher als die anderen Vögel? – Weil er ein Kreuz vor dem Schnabel hat!”


      Das Niveau ist wieder gehoben und er setzt sich hin.
      Nach einer Weile steht ein anderer auf und sagt:


      “Warum furzt der Barsch einen halben Ton tiefer als alle anderen? – Weil er ein B vor dem Arsch hat!”



      Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur
      Kurt Tucholsky
    • Neu

      Mandant:
      “Was halten Sie davon, wenn ich dem Richter 3000 Euro schicke?”


      Anwalt:
      “Um Gottes willen! Sie riskieren einen Bestechungsprozess, und unseren Fall haben Sie von vornherein verloren!”


      Mandant:
      “Na, wenn Sie meinen.”


      Der Mandant gewinnt als Beklagter den Prozess. Als ihm sein Anwalt das günstige Ergebnis mitteilt, schmunzelt er:


      “Na, was sagen Sie jetzt? Ich habe dem Richter nämlich doch 3000 Euro geschickt!
      Anwalt:


      “Das haben Sie getan?!”
      Mandant:


      “Gewiss habe ich’s getan, bloß beigelegt habe ich die Visitenkarte vom Kläger!”



      Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur
      Kurt Tucholsky
    • Neu

      Ein Mann kam um 18:58 in eine Kneipe....
      Er setzte sich neben eine Blondine an die Bar und beobachtet das Geschehen auf dem Fernsehgerät.
      Pünktlich um 19:00 Uhr kamen die Heute-Nachrichten. Als Meldung des Tages war da ein Mann,
      der im 7. Stock eines Hochhauses stand und drohte, sich in die Tiefe zu stürzen.
      Die Blondine sagte zu dem Mann: "Denken Sie, dass er springt?"
      Darauf der Mann: "Ich wette, er springt"
      Sie erwiderte: "Ich wette, dass er nicht springt"
      Der Mann legte einen 50-Euro-Schein auf die Theke und sagt: "OK, die Wette gilt".
      In dem Moment, als die Blondine ihren Schein auf die Theke legt, springt der Mann im Fernsehen
      sieben Stockwerke in die Tiefe und ist sofort tot. Die Blondine war sehr enttäuscht,
      sagte aber: "Das Geld gehört Ihnen, Spielschulden sind Ehrenschulden."
      Der Mann entgegnete: "Ich kann Ihr Geld nicht nehmen, ich habe den
      Beitrag schon vor 2 Stunden gesehen und wusste, dass er springt."
      Darauf Blondi: "Ich auch, aber ich hätte nie geglaubt, dass er's nochmal machen würde."
      .
      .
      .

      "Wenn Brandt, Wehner oder Geißler ans Pult getreten sind,
      da hab` ich mein Essen stehen lassen.
      Wenn heute jemand ans Pult tritt,
      koch` ich mir was."


      Dieter Hildebrandt
    • Neu

      Folgende Schadensregulierungsanträge sind tatsächlich bei Versicherungen eingegangen:
      “Ich fuhr mit meinem Wagen gegen die Leitschiene, überschlug mich und prallte gegen einen Baum. Dann verlor ich die Herrschaft über mein Auto.”


      “An der Kreuzung hatte ich einen unvorhergesehenen Anfall von Farbenblindheit.”
      “Im gesetzlich zulässigen Höchsttempo kollidierte ich mit einer unvorschriftsmäßigen Frau in der Gegenrichtung.”


      “Dummerweise stieß ich mit dem Fußgänger zusammen. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert und bedauerte dies sehr…”


      “Der Fußgänger hatte anscheinend keine Ahnung, in welche Richtung er gehen sollte, und so überfuhr ich ihn.”


      “Der andere Wagen war absolut unsichtbar, und dann verschwand er.”
      “Ich fand ein großes Schlagloch und blieb in demselben.”


      “Das andere Auto kollidierte mit dem meinigen, ohne mir vorher seine Absicht mitzuteilen.”


      “Im hohen Tempo näherte sich mir die Telegraphenstange. Ich schlug einen Zickzackkurs ein, aber dennoch traf die Telegraphenstange am Kühler. Der Kraftsachverständige war völlig ungehalten, als er auf mein Vorderteil blickte…”



      Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur
      Kurt Tucholsky