Hier darf gelacht werden!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ......Einmal habe ich so einen netten jungen Mann neben mir an der Ampel darauf aufmerksam gemacht.
      Dort stand sogar nur FUSSGÄNGER DRÜCKEN.
      Ich müsse sie jetzt, damit hier grün wird, unbedingt drücken. Dass sei so üblich. Und er fand dass auch richtig.
      Mittlerweile sind wir verheiratet. Das stand da jetzt nicht, Nebenfolgen könnten auftreten oder so, ist aber voll ok. :rolleyes:
      .
      .
      .

      Ich bin nicht rechts und ich bin nicht links. Ich denke selber.
    • Eine Frau hat immer Besuch von ihrem Liebhaber, während ihr Mann bei der Arbeit ist.
      Eines Tages versteckt sich der neunjährige Sohn im Schrank um zu beobachten, was die beiden denn so machen…
      Auf einmal kommt der Ehemann überraschend nach Hause und die Frau versteckt auch ihren Liebhaber im Schrank:
      Der Sohn: „Dunkel hier drinnen…“
      Der Mann (flüstert): „Stimmt.“
      Der Sohn: „Ich hab einen Fußball…“
      Der Mann: „Schön für Dich.“
      Der Sohn: „Willst Du den kaufen?“
      Der Mann: „Nee, vielen Dank!“
      Der Sohn: „Mein Vater ist draußen!“
      Der Mann: „OK, wie viel?“
      Der Sohn: „250 Euro.“
      In den nächsten Wochen passiert es nochmal, dass der Sohn und der Liebhaber im gleichen Schrank enden.
      Der Sohn: „Dunkel hier drinnen….“
      Der Mann (flüstert): „Stimmt.“
      Der Sohn: „Ich hab Turnschuhe.“
      Der Mann, in Erinnerung, gedanklich seufzend: „Wieviel?“
      Der Sohn: „500 Euro.“
      Nach ein paar Tagen sagt der Vater zum Sohn: „Nimm deine Fußballsachen und lass uns eine Runde spielen.“
      Der Sohn: „Geht nicht hab ich alles verkauft!“
      Der Vater: „Für wie viel?“
      Der Sohn: „Für 750 Euro.“
      Der Vater: „Es ist unglaublich wie Du Deine Freunde betrügst, das ist viel mehr als die Sachen gekostet haben. Ich werde Dich zum Beichten in die Kirche bringen!“
      Der Vater bringt seinen Sohn in die Kirche, setzt ihn in den Beichtstuhl und schließt die Tür.
      Der Sohn: „Dunkel hier drinnen…“
      Der Pfarrer: „Hör auf mit der Scheiße!!!“



      Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur
      Kurt Tucholsky
    • Zwei Engländer und ein Schotte sind zur Hochzeitsfeier eingeladen. Der eine Engländer:
      „Ich schenke ein Essservice für sechs Personen.“


      Der andere:
      „Ich ein Kaffeeservice für sechs Personen.“


      Der Schotte triumphierend:
      „Ich schenke ein Teesieb für 32 Personen.“



      Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur
      Kurt Tucholsky
    • Nach der erneuten Niederlage des FC Bayern München macht der Trainer mit seiner Mannschaft einen Rundgang durch das Stadion: "So, Jungs", sagt er, "wo die Fotografen sind, wisst Ihr ja. Den Standort der Fernsehkameras kennt Ihr auch – und nun zeige ich Euch noch wo die Tore stehen!"
      Seid barmherzig. Das Leben ist schon schwer genug!
      Kutte Tucholsky
    • Länderspiel, ausverkauftes Stadion, nur ein Sitzplatz auf der Tribüne bleibt leer. Der Besitzer der Karte erlaubt einem Zuschauer, der nur eine Stehplatzkarte ergattern konnte, sich zu setzen.
      „Wissen Sie“, erklärt er, „die Karte habe ich für meine Frau gekauft, aber die ist vor drei Tagen plötzlich gestorben.“
      „Hätten Sie die Karte denn nicht an Freunde oder Verwandte verkaufen oder verschenken können?“
      „Das ging leider nicht, die sind doch alle heute auf der Beerdigung.“



      Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur
      Kurt Tucholsky
    • Sagt der Fahrgast zum Schaffner:
      „Hören Sie mal, ich gucke eben so aus dem Fenster und sehe, dass der Zug plötzlich von den Gleisen runter ist, den Bahndamm runter, über ’ne Wiese rüber, am Wäldchen vorbei, Hügel rauf, Hügel runter und wieder in die Schiene…!!!!“
      Darauf der Schaffner:
      „Das kann ich mir nicht vorstellen, aber ich habe im Augenblick auch nicht darauf geachtet, wir sollten den Zugführer fragen.“
      Beide gehen zum Zugführer.
      Schaffner zum Zugführer:
      „Hören Sie mal, dieser Fahrgast erzählt, dass der Zug plötzlich von den Gleisen runter ist, den Bahndamm runter, über ’ne Wiese rüber, am Wäldchen vorbei, Hügel rauf, Hügel runter und wieder in die Schiene…!!!!“
      Der Zug führer tippt sich an die Stirn und meint:
      „Is ja wohl unmöglich! Aber ich habe gerade nicht aufgepasst, also sollten wir den Lokführer fragen.“
      Alle drei gehen nach vorne zum Lokführer.
      Der Zugführer zum Lokführer:
      „Hören Sie mal, der Schaffner sagt, dieser Fahrgast hat erzählt, daß der Zug plötzlich von den Gleisen runter ist, den Bahndamm runter, über ne Wiese rüber, am Wäldchen vorbei, Hügel rauf Hügel runter und wieder in die Schiene…!!!!“
      Darauf der Lokführer:
      „Ja, hab ich gemacht!“
      Zugführer:
      „Sind sie wahnsinnig??? Wie kommen sie dazu??“
      Lokführer:
      „Was sollte ich machen, es stand plötzlich jemand auf den Gleisen!“
      Zugführer:
      „Ja, warum haben sie ihn nicht überfahren wie es sich gehört??“
      Lokführer:
      „Ja, wollte ich ja, aber der ist plötzlich von den Gleisen runter ist, den Bahndamm runter, über ne Wiese rüber, am Wäldchen vorbei, Hügel rauf Hügel runter………“



      Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur
      Kurt Tucholsky
    • Ein 93-jähriger Mann kommt in die Fahrschule und sagt: "Ich möchte den Bus-Führerschein machen". Der Fahrlehrer schaut ungläubig und denkt, der Mann ist verwirrt. Doch der 85-Jährige wiederholt: "Ich will den Bus-Führerschein machen". Der Fahrlehrer fragt nach dem Grund. Antwort des 85-Jährigen: "Gestern habe ich beim Einparken mit meinem Golf drei Autos gerammt, dann kam die Polizei. Der Polizist hat zu mir gesagt, ich soll künftig mit dem Bus fahren."
      .
      .
      .

      Ich bin nicht rechts und ich bin nicht links. Ich denke selber.
    • Neu

      Trifft der Pfarrer einen alten Kirchgänger auf der Straße, den er lange nicht gesehen hat:
      „Konrad! Wie Sie sich verändert haben! Augenringe, Bart und Bierbauch! Ich erkenn Sie kaum wieder!“


      „Aber ich bin doch gar nicht Konrad.“
      „Was? Konrad heißen Sie auch nicht mehr?“



      Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur
      Kurt Tucholsky