Brexit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • surfin schrieb:

      Es wäre mal wohltuend, wenn die nicht sagen würden,was sie nicht wollen, sondern, was sie wollen.
      Oh ja!

      Wasch mich, aber mach mich nicht nass.

      Wie viele Abstimmungen wird es noch geben? Ich wette: 5.

      Ob sich die Queen einmischen wird? Nächste Wette: ja.
      "Wo das Bewusstsein schwindet, dass jeder Mensch uns als Mensch etwas angeht, kommen Kultur und Ethik ins Wanken.
      Das Fortschreiten zur entwickelten Inhumanität ist dann nur noch eine Frage der Zeit."
      (Albert Schweitzer)
    • Die habe ich nicht mitgezählt. Es waren Abstimmungen über Änderungen der Änderungen. :wirr:
      "Wo das Bewusstsein schwindet, dass jeder Mensch uns als Mensch etwas angeht, kommen Kultur und Ethik ins Wanken.
      Das Fortschreiten zur entwickelten Inhumanität ist dann nur noch eine Frage der Zeit."
      (Albert Schweitzer)
    • Also ich denke das sie verzweifelt daran Arbeiten den Exit vom Brexit zu erreichen.
      Denn nur ein verbleib ist die Lösung.
      Aber dafür muss man die Stimmung auch in diese Richtung bringen, das erfordert wohl noch weitere Monate nutzlose Verhandlungen, damit es ein " wir wollen doch lieber bleiben" geben wird!
      Der Reichtum gleicht dem Seewasser. Je mehr man davon trinkt, desto durstiger wird man. (Schopenhauer, Arthur)
    • Klapo schrieb:

      Also ich denke das sie verzweifelt daran Arbeiten den Exit vom Brexit zu erreichen.
      Denn nur ein verbleib ist die Lösung.
      Aber dafür muss man die Stimmung auch in diese Richtung bringen, das erfordert wohl noch weitere Monate nutzlose Verhandlungen, damit es ein " wir wollen doch lieber bleiben" geben wird!
      So lange sich die Politiker in GB uneins sind und das auch deutlich zeigen, wird es keinerlei Fortschritt geben. In keine Richtung. GB ist zu den Ausstiegsverhandlungen ohne einen Vorschlag gereist, zwei schwierige Jahre später gibt es einen Vertrag, der nur noch genehmigt werden muss. Warum gab es kein Einschreiten während der Verhandlungen, warum erst jetzt gegen alles sein? Ich verstehe es nicht.

      Bei den Abstimmungen stand jeweils "unverbindlich". Wozu also Abstimmen? Verstehe ich nicht.

      Es war zwei Jahre Zeit, das Ausstiegsdatum hat GB festgelegt und jetzt reicht die Zeit nicht? Verstehe ich nicht.

      Es müssen Gesetze "angepasst" werden, egal was nun weiter passiert. Aha. Das konnte nicht nebenbei begonnen werden? Dafür braucht GB noch mehr Zeit? Man dreht sich im Kreis, da gibt es keine vorsorgliche Tätigkeit. :cursing:

      Dass die EU Wahlen bevorstehen, ganz andere Themen wichtig sind, bleibt eine Randnotiz in den Medien. Nur die Rechtsaußen triumphieren. Statt GB in schlechtem Licht dastehen zu lassen, wie es eigentlich richtig wäre, ist die EU Schuld. Ich sollte aufhören, Kommentare in den Nachrichtenmedien zu lesen. <X
      "Wo das Bewusstsein schwindet, dass jeder Mensch uns als Mensch etwas angeht, kommen Kultur und Ethik ins Wanken.
      Das Fortschreiten zur entwickelten Inhumanität ist dann nur noch eine Frage der Zeit."
      (Albert Schweitzer)
    • Klapo schrieb:

      Denn nur ein verbleib ist die Lösung.
      Bist du sicher, dass wir die noch haben wollen? Bist du sicher, dass wir uns wieder mit einer politischen Kaste auseinandersetzen wollen, deren einziges Ziel politische Macht ist? Die dafür ihr eigenes Land an den Rand einer Katastrophe führen und weite Teile des Kontinents mitreißen und denen das egal ist? Noch mal einen Pakt mit diesem verantwortungslosen Pack?

      Lass uns dies Kapitel beenden. In 30 oder 40 Jahren können wir ja noch mal drüber reden.
      .
      .
      .

      Ich bin nicht rechts und ich bin nicht links. Ich denke selber.
    • Neu

      Was denkt Ihr denn sonst?
      Dieses gehampel dient nur dem Zweg diese nach hinten losgegangene Exit geschichte wieder umzukehren...
      Was anderes kann ich darin nicht erkennen.

      Und ganz nebenbei sind aktuell ja noch ein paar Boni abzugreifen für die mögliche Wahl in das Eu Parlament, die Tantjemen kann so manch einer dann auch noch mitnehmen^^.
      Alles immer eine Frage des lieben Geldes...
      Der Reichtum gleicht dem Seewasser. Je mehr man davon trinkt, desto durstiger wird man. (Schopenhauer, Arthur)
    • Neu

      An die Boni habe ich noch gar nicht gedacht! Ja, klar!

      Frau Premierministerin ist mal wieder in Brüssel angekommen, ohne eine Entscheidung ihres Parlamentes im Rücken zu haben. Was ist da los? Ich mache einen Vertrag (einen wichtigen, sehr weit in die Zukunft reichenden Vertrag!) und sichere mich nicht ab? Nicht vorher, nicht zwischen drin, nicht hinterher (ok, das lief schief) und wenn später etwas zu entscheiden ist, gehe ich trotzdem alleine hin?

      :nono:

      Ich bleibe dabei: WEG!
      "Wo das Bewusstsein schwindet, dass jeder Mensch uns als Mensch etwas angeht, kommen Kultur und Ethik ins Wanken.
      Das Fortschreiten zur entwickelten Inhumanität ist dann nur noch eine Frage der Zeit."
      (Albert Schweitzer)
    • Neu

      https://www.presseportal.de/pm/7840/4221329 schrieb:

      "ZDFzoom"-Autor Dirk Laabs verfolgt nicht nur die Geldströme, sondern redet mit Insidern aus der Kampagne und mit ihrem Kopf, dem ehemaligen Chef der Ukip (United Kingdom Independence Party), Nigel Farage. Farage spricht im Interview auch darüber, welchen Einfluss US-amerikanische Berater für die Kampagne hatten - etwa Steve Bannon, früherer Berater von US-Präsident Trump. Konkret geht es um millionenschwere Kredite, die die Pro-Brexit-Kampagne von Banks erhalten haben soll. Demnach stammte das Geld möglicherweise nicht von ihm selbst, sondern von Firmen mit Sitz auf der Isle of Man und in Gibraltar, die sich damit in den Wahlkampf eingemischt hätten. Mittlerweile ermittelt die National Crime Agency, die die bislang verschleierte Kampagnen-Finanzierung offenlegen soll.
      Also: Heute um 22:45 Uhr ZDFzoom schauen :thumbup:
      .
      .
      .

      Ich bin nicht rechts und ich bin nicht links. Ich denke selber.