Der kleine Treffpunkt II

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Guten Dienstachmorjen, werte Gemeinde!

      Gerade noch rechtzeitig hab ich die Blechdose in Bewegung gesetzt,
      um zum Büklo zu fahren. Die Frontscheibe fing auf der Beifahrerseite
      schon an zu befrieren. Wäre ich auch nur eine Pfürtelstunde später
      los, dann hätte ich vermutlich erstmal Eis von der Scheibe schaben
      müssen.
      Seid barmherzig. Das Leben ist schon schwer genug!
      Kutte Tucholsky
    • Guten Morgen! :]

      Eigentlich habe ich heute ja fast frei, aber der Kuchen muss in den Ofen und außerdem war ich sowieso wach wurde ich halb sieben erst von der Müllabfuhr und dann von den Bauarbeiten an der Ecke geweckt...
      Gibt es schließlich eine bessere Form, mit dem Leben fertig zu werden, als mit Liebe und Humor?
      Charles Dickens
    • Normalerweise kommt die Müllabfuhr hier am Mittwoch, aber diese Woche gilt wegen des Karfreitags ein anderer Tourenplan.

      Was mich aber richtig ärgert, ist die Tatsache, dass die Müllabfuhr die Container nicht mehr vom Hof holt, ausleert und wieder auf den Hof stellt, wie das bis letztes Jahr über Jahrzehnte üblich war (der Müllplatz ist direkt hinter dem Hoftor). Jetzt kommt jede Woche - meist schon am Montag - jemand und stellt die Container entweder auf dieStraße oder - wenn da alles zugeparkt ist - auf den Fußweg. Auf den Müllplatz kommen die Container dann meist erst wieder am Donnerstag - oder manchmal auch vorher, wenn sie ein entnervter Anwohner reinrollt, damit er sein Auto abstellen kann. Die Firma, die für das Raus- und Reinstellen der Container zuständig ist, ist wie die Müllabfuhr ein Eigenbetrieb der Stadt Leipzig. Und da frage ich mich schon, was das soll. Die Kosten werden natürlich auf die Mieter umgelegt. Wobei wir da noch Glück haben - ein paar Straßen weiter werden die Container über 100 Meter weit zur Hauptstraße gebracht. Dort stehen sie dann drei Tage - direkt vor einem Frsörsalon. Die Inhaberin freut sich mächtig - erstens über den Gestank und zweitens, dass ihr Laden dann die halbe Woche kaum zu sehen ist...
      Gibt es schließlich eine bessere Form, mit dem Leben fertig zu werden, als mit Liebe und Humor?
      Charles Dickens
    • Guten Mittwochmorgen, werte Gemeinde!

      Gemäßigte beginnt der heutige Tag. Von Eis kratzen konnte gar
      keine Rede sein, weil es heut früh doch deutlich über dem Frostpunkt
      war. Und dazu wieder kein Wölkchen am Himmel. Ein vielversprechender
      Tagesbeginn.
      Seid barmherzig. Das Leben ist schon schwer genug!
      Kutte Tucholsky
    • Der Frühling macht Pause, der Himmel ist grau und erste Tröpfchen waren auch schon dabei. Rundfunk und Fernsehen neven derweil mit Notre Dame - jede Rauchspur wird von 10 sogenannten Experten durchgehechelt. Ich habe, Notre Dame sei Dank, meine CD-Sammlung wiederentdeckt - das ist ja auch was. Was muss ich denn, ist der Hype erst vorbei, anzünden, damit ich wenigstens das neuentdeckte europäische Wir-Gefühl erhalten bleibt? Derweil wird die ARD scharf kritisiert, weil sie das Abendprogramm nicht unterbrochen und einen Brennpunkt gesendet hat. Na ja, wenigstens der Titel hätte dieses mal gepasst ......

      Guten Morgen :]
      .
      .
      .

      Wer es nicht wagt, wird nie wissen, wie es gewesen wäre :thumbsup:
    • Wenn man außer der Tatsache, DASS es brennt, nichts zu berichten hat, dann braucht man auch keine Sondersendung. Das ist schlicht Gebührenverschwendung, in der im Minutentakt den gleichen Leuten die gleichen Fragen gestellt und die gleichen Bilder gesendet werden. Man sollte doch die Feuerwehr einfach erstmalihre Arbeit machen lassen. Und wer über Stunden Liveberichte ohnen neue Informationen von einem brennenden Gebäude braucht, filmt vermutlich auch auf der Autobahn Unfallorte und steht den Rettungskräften im Weg...

      Der Bluttest verlief überraschend schnell. Die Praxis, genauer gesagt die Anmeldung war zwar völlig überfüllt, aber als ich mich angemeldet hatte, war ich sofort dran, die Schwester hat - was durchaus nicht üblich ist - sofort eine Vene gefunden und zwei Kanülen abgezapft. Ich war vor zehn wieder draußen und konnte sogar mit derselben Straßenbahnfahrkarte wieder nach Hause fahren.


      P.S.: Wir haben hier einfach traumhaftes Frühlingswetter - und das soll auch die nächsten Tage so bleiben. ;)
      Gibt es schließlich eine bessere Form, mit dem Leben fertig zu werden, als mit Liebe und Humor?
      Charles Dickens