Wer liest was?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Original von sarazena
      Original von easy
      Würde mich interessieren wie es dir gefällt/gefallen hat.


      Kein Vergleich mit "Ein ganzes halbes Jahr" aber eine nette Geschichte. Dasselbe Muster - arme junge Frau, reicher Mann und ein Haufen Verwicklungen. Aber ich liebe Tanzie, Nicky und Norman ;)
      Gut erzählt aber in vielen Passagen mit unnötigen Längen. Die Tempos konnten jedenfalls in der Schublade bleiben....


      Besser hätte ich es auch nicht ausdrücken können. "Ein ganzes halbes Jahr" war doch ein sehr fesselndes Buch. Dagegen kann mir "Weit weg und ganz nah" schon ganz schön langatmig vor.
      Wer spät zu Bett ging und früh heraus muss, weiß woher das Wort Morgengrauen kommt.
      Robert Lembke

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von easy ()

    • Hallo ihr Leseratten!

      Ich bräuchte mal eure Hilfe, vielleicht hat ja irgendeiner folgendes Buch schon gelesen. Es liegt lange zurück als ich es gelesen habe und ich würde es gerne nochmals lesen.

      Es handelt von einem irischen Einwanderer, der nach New York kommt und in Manhatten lebt. Er ist unsterblich und beschreibt dann hauptsächlich über die Entstehung von Manhatten und die Geschichte der Einwanderer und den Wandel der damaligen Zeit. Es ist ein wunderschönes Buch und zusätzlich lernt man noch was dabei. Kennt jemand vielleicht von euch das Buch und weiß den Titel?
    • Original von easy
      Dagegen kann mir "Weit weg und ganz nah" schon ganz schön langatmig vor.


      Ich habe dann "Eine Handvoll Worte" begonnen, bin aber auf Seite 132 gescheitert und habe "Wir sind die Guten" vorgezogen. Aber auch nach dieser verhältnismäßig trockenen Lektüre konnte ich mich nicht aufraffen, die Lektüre von "Eine Handvoll Worte" wieder aufzunehmen.

      So habe ich mich eben entschlossen "Breaking News" zu lesen - aber 1.000 Seiten Schätzing sind ja doch eine Herausforderung :]
      .
      .
      .

      Wer es nicht wagt, wird nie wissen, wie es gewesen wäre :thumbsup:
    • Original von sarazena
      Ich habe dann "Eine Handvoll Worte" begonnen, bin aber auf Seite 132 gescheitert und habe "Wir sind die Guten" vorgezogen. Aber auch nach dieser verhältnismäßig trockenen Lektüre konnte ich mich nicht aufraffen, die Lektüre von "Eine Handvoll Worte" wieder aufzunehmen.

      So habe ich mich eben entschlossen "Breaking News" zu lesen - aber 1.000 Seiten Schätzing sind ja doch eine Herausforderung :]


      O ja! ;)

      Im Moment mag ich nichts mehr von Jojo Moyes lesen. Liebesgeschichten sind eigentlich sowieso nicht meins.

      Ich habe mir die Kluftinger-Reihe vorgenommen. :]
      Wer spät zu Bett ging und früh heraus muss, weiß woher das Wort Morgengrauen kommt.
      Robert Lembke
    • Du hast die Bände da so rumzustehen und liest die nicht??? :O
      Dann nimm Dir Band 1 (Milchgeld) und fang an zu lesen. Du wirst gut unterhalten.
      Das ist leider der bislang einzige Band, den ich gelesen habe, aber ich bin dankbar
      für die Erinnerung, weil ich die folgenden Bände auch lesen wollte.
      Prädikat: empfehlenswert
      Seid barmherzig. Das Leben ist schon schwer genug!
      Kutte Tucholsky
    • Original von sarazena
      ...
      "rumzustehen" ist bei Ebooks nicht so ganz der richtige Ausdruck. :)


      Also, bei mir "stehen" die auch als Ebook rum.


      Ich habe den zweiten Band "Erntedank" fast durchgelesen und soviel kann ich schon dazu schreiben...

      ...Kluftinger 56 Jahre alt, Kommissar mit einem liebenswerten Charakter. Ermittelt in Kempten im Allgäu. Mit neumodischem Kram kann er nichts anfangen und er hat eine Leidenschaft für Kässpatzen und Freude am sparen. ;)

      Ich mag solche Geschichten und schließe mich Wendi da an. Empfehlenswert!
      Wer spät zu Bett ging und früh heraus muss, weiß woher das Wort Morgengrauen kommt.
      Robert Lembke
    • Habe von meinen Kids zu Weihnachten Bob der Streuner bekommen.
      Tolles Buch,wer katzen mag ;)

      -Auszug-

      Als James Bowen den verwahrlosten Kater vor seiner Wohnungstür fand, hätte man kaum sagen können, wem von beiden es schlechter ging. James schlug sich als Straßenmusiker durch, er hatte eine harte Zeit ohne feste Bleibe hinter sich. Aber dem abgemagerten, jämmerlich maunzenden Kater konnte er einfach nicht widerstehen: Er nahm ihn auf, pflegte ihn gesund und ließ ihn wieder laufen. Doch Bob war anders als andere Katzen. Er liebte seinen neuen Freund mehr als die Freiheit und blieb. Heute sind sie eine stadtbekannte Attraktion, ihre Freundschaft geht Tausenden zu Herzen
      Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust,wird es dir sein,als lachten alle Sterne,
      weil ich auf einem von ihm wohne,weil ich auf einem von ihnen lache.
    • Original von easy
      Ich bin mittlerweile beim Schutzpatron angekommen und ein echter Kluftifan. ;)


      Ich langweile mich gerade mit dem Erntedank. Das Milchgeld hat mich 2 Wochen gekostet. Ich werde wohl nie Kluftinger-Fan ;)

      Ich versuche jetzt mal "Kyria & Reb" von Andrea Schacht :nicker:
      .
      .
      .

      Wer es nicht wagt, wird nie wissen, wie es gewesen wäre :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sarazena ()

    • Original von sarazena
      Original von easy
      Ich bin mittlerweile beim Schutzpatron angekommen und ein echter Kluftifan. ;)


      Ich langweile mich gerade mit dem Erntedank. Das Milchgeld hat mich 2 Wochen gekostet. Ich werde wohl nie Kluftinger-Fan ;)


      Hallo! :]
      Schmeiß die Bücher in die Ecke! :O Beim lesen sollte man sich nicht langweilen. Es gibt ja nun wirklich genug Lesestoff. ;)

      Ich mag Regiokrimis. Ich kann aber auch Leute verstehen die diesen Geschichten nichts abgewinnen können. Nach dem letzten Band von Rita Falk "Sauerkrautkoma" habe ich mir geschworen das ich das nächste Buch mit Eberhofer nicht mehr lesen muss. Es wird mir einfach zu abgedreht.

      Geschmäcker sind verschieden und das garantiert ja auch Vielfalt. :top:

      Nach Klufti habe ich Föhnlage von Jörg Maurer gelesen. Nun fehlt mir aber der nächste Band.

      Deswegen lese ich nun erstmal
      amazon.de/Die-Blendung-Roman-E…1-2&keywords=die+blendung
      Wer spät zu Bett ging und früh heraus muss, weiß woher das Wort Morgengrauen kommt.
      Robert Lembke