Letzte Chance für preiswertes Drucken?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich schenke dir dann bei Gelegenheit ein paar Gummihandschuhe 8)

      Hab das bei einem Billigdrucker von Canaon mal ausprobiert, erst schön die Farbe gekauft Patronen aufgebohrt diese schön mit Spritze aufgefüllt, gebohrte Löcher wieder zugeklebt und dann mit einem Resetter bearbeitet. Die ersten male hat es ganz akzeptabel geklappt, obwohl die Hände immer wie die Pfoten von Schweinchen Babe aussahen. Mit der Zeit sah der Drucker dann auch so aus wenn die Kleber sich von den Bohrlöchern gelöst hatten.

      Jetzt habe ich einen Lexmark, für den hole ich mir immer kompatible Patronen, die Sauerei werde ich mir nie mehr antun und das selber machen.
      Zu wissen,
      was man weiß,
      und zu wissen was man tut,
      das ist Wissen.
    • Ich möchte nicht die Originalpatronen nachfüllen, sondern ungechipte kompatible Patronen nutzen. Dabei wird der Chip der vorher leer gedruckten Patrone mit doppelseitigem Klebeband auf die neue Patrone geklebt.

      Bei diesem Verfahren bleiben die Hände sauber, aber die Tintenstandsanzeige funktionert trotzdem nicht mehr. Deshalb möchte ich einen Resetter, damit wegen einer leeren Patrone nicht der Druckkopf beschädigt wird.
      __________________

      Aufgefüllt habe ich auch mal - ein einziges Mal. Allerdings wurden da die Bohrlöcher nicht mit Kleber, sondern mit Gummistöpseln verschlossen. Gehalten hat das bei einer Patrone wenig bis gar nicht, so daß ich die erst gar nicht wieder in den Drucker eingesetzt habe.

      Allerdings habe ich damals - nach Anleitung - in die Farbkammer gebohrt. Mittlerweile habe ich gehört, daß dieses Problem nicht auftritt, wenn man die Tinte in den Filz spritzt. Wie der dann allerdings später noch Tinte aufsaugen soll, ist mir schleierhaft - und deshalb verwende ich wieder kompatible Patronen.

      Und da du ja bereits einen Resetter nutzt: welches Fabrikat? Funktioniert er so, wie es der Hersteller verspricht?
      Gibt es schließlich eine bessere Form, mit dem Leben fertig zu werden, als mit Liebe und Humor?
      Charles Dickens
    • Ich hatte ihn benutzt, er war extra für diese Patronen ausgelegt, hatte so um die 17 € gekostet bei Conrad. Nach dem auffüllen musste ich den kurz in so eine Klammer spannen, bis das Kontroll Lämpchen aufleuchtete dann konnte ich die Patrone wieder in den Drucker einsetzen und es wurde wieder ein volle Patrone angezeigt.

      Das war eigentlich ganz simpel und hat korrekt funktioniert.

      welches Fabrikat ?


      Puh, das weiß ich nicht mehr so genau, wie gesagt das war ein Billig Drucker von Canaon, der hatte so knapp um die 60-70 Euro gekostet, die Original Patronen sollten 40-45 Euro kosten. Deshalb der Versuch die Patronen selber aufzufüllen. Das Gerät selber habe ich nach ca. 2 Jahren fachgerecht entsorgt, es hat mich nur noch genervt, irgend wann ist mir der Vorschlag Hammer aus der Hand gerutscht und zu allem Unglück genau 3 oder 4 mal auf den Kasten gefallen.

      Der Resetter wie gesagt hat immer funktioniert und nach dem Einbau der Patrone wurde mir auch immer ein korrekter Füllstand angezeigt.
      Man muss halt nur drauf achten das der Resetter der ist, den man exakt für diese Patronen und diesem Drucker braucht.
      Zu wissen,
      was man weiß,
      und zu wissen was man tut,
      das ist Wissen.
    • Ich habe den Chip-Resetter bei druckerzubehoer.de bestellt und heute geliefert bekommen.

      Zunächst war ich ein wenig pikiert, daß einem fast 20 Euro teuren Artikel keine Gebrauchsanweisung beiliegt, aber die beiden auf der kleinen Pappschachtel aufgedruckten Grafiken sind selbsterklärend und auch ausreichend.

      Patrone einlegen und warten, bis es einmal kurz rot blinkt und nach ein paar Sekunden dauerhaft rot leuchtet.

      Funktioniert tadellos. :top:
      Gibt es schließlich eine bessere Form, mit dem Leben fertig zu werden, als mit Liebe und Humor?
      Charles Dickens

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Orthogräfin ()

    • Ich habe seit 2½ Jahren einen einen Canon Pixma 4200, der mit 5 Patrionen (CCMYK, also 2x Schwarz) arbeitet. Das ist die Bezeichnug der Originalpatronen:

      CLI-8 BK
      CLI-8 C
      CLI-8 M
      CLI-8 Y
      PGI-5 BK

      Ich verwende die kompatiblen Patronen von Digital Revolution, die ebenfalls bei druckerzubehoer.de verkauft werden. Diesmal habe ich auch mal einen Satz kompatible Patronen von Inkswiss mitbestellt - die kosten pro Stück EUR 2,27 und ich möchte testen, ob die besser sind als die von Digital Revolution.

      Die originalen CLI-8 kosten mit 13 ml je etwa EUR 13,99 und die kompatiblen mit 15 ml für EUR 0,67, die CLI-5 schlägt im Original bei 26 ml mlt EUR 15,99 bzw. kompatibel bei 28 ml mit EUR 0,97 zu Buche.
      ___________

      Welchen Drucker hast du denn gekauft?
      Gibt es schließlich eine bessere Form, mit dem Leben fertig zu werden, als mit Liebe und Humor?
      Charles Dickens
    • Exakt die gleichen.

      Ich habe or Jahren mal Testbilder ausgedruckt und mit dem Densitometer ausgemessen. Ein signifikanter Unterschied zwischen den originalen und den kompatiblen Patronen war nicht festzustellen - im Gegenteil. Die Ausdrucke auf Noname-Fotopapier waren sogar besser, vor allem trockneten sie schneller. Allerdings scheint die Lichtechtheit der Originaltinte um einiges höher zu liegen - das sehe ich jetzt nach Jahren an etlichen meiner selbst ausgedruckten DVD-Cover.
      ____________

      P.S.: Danke für den Link - den hatte ich vorhin gar nicht gesehen. 8)
      Inzwischen habe ich auch beim Verkäufer eine Anleitung gefunden - aber eben nur online.
      Gibt es schließlich eine bessere Form, mit dem Leben fertig zu werden, als mit Liebe und Humor?
      Charles Dickens

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Orthogräfin ()

    • So schlimm ist das hier bei weitem nicht -die Farbe ist lediglich an Kopf und Füß des Rückens (tolle Anatomie, aber das heißt beim Buchbiinder ja so ) ausgebleicht. Allerdings stehen die Hüllen auch dicht an dicht im Regal - woanders als am Rücken kommt also gar kein Licht dran.
      Gibt es schließlich eine bessere Form, mit dem Leben fertig zu werden, als mit Liebe und Humor?
      Charles Dickens

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Orthogräfin ()

    • Mein Resetter (Redsetter von Sudhaus) hat gerade seinen Geist aufgegeben - genauer gesagt: die Batterie ist leer. Mittlerweile gibt es aber auch schon Resetter, bei denenen man die Batterie auswechseln kann.


      P.S.: Gerade las ich hier, daß man den Redsetter mit ein wenig handwerklichem Geschick und einem Bohrer sehr wohl öffnen und die Batterie wechseln kann, auch wenn das vom Hersteller so nicht vorgesehen ist.
      Gibt es schließlich eine bessere Form, mit dem Leben fertig zu werden, als mit Liebe und Humor?
      Charles Dickens

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Orthogräfin ()

    • Ich bin Vieldrucker und verwende seit mehreren Jahren einen Canon Pixma iP4200 (davor Canon S750), beide jeweils mit kompatiblen Patronen. Die fünf Nachfolger des Pixma iP4200 (iP4300 bis iP4700) haben alle noch die transparenten Patronen gehabt, bei denen man notfalls auch ohne Tintenstandsanzeige drucken konnte - weil man ja nachsehen konnte, ob die Patrone nachgefüllt oder ausgetauscht werden mußte. Doch auch damit könnte es bald vorbei sein:
      Gegen das unerwünschte Wiederbefüllen von Canon Druckerpatronen hat sich Canon nun wieder etwas einfallen lassen. War bei den Vorgängerpatronen das Gehäuse noch teilweise durchsichtig, ist es nun komplett schwarz und nicht mehr durchsichtig. Das hat den entscheidenden Nachteil, dass man optisch nicht mehr erkennen kann, wie weit die Patrone noch mit Tinte befüllt ist. Somit erschwert Canon den Refillern das Nachfüllen der Druckerpatronen. Da Canon mit Sicherheit einen neuen Smart-Chip entwickelt hat, wird es sicherlich lange dauern, bis es kompatible Druckerpatronen mit Chip zu kaufen gibt.
      Quelle: tintenalarm.de/Druckerpatronen…225-CLI226-Tintenpatronen


      Einerseits habe ich durchaus Verständnis dafür, daß Druckerhersteller Geld verdienen wollen. Was ich allerdings unter aller Kanone finde, ist die Umweltsauerei, die diese Art der Querfinanzierung der sehr preiswerten Drucker durch nicht wiederbefüllbare Herstellerpatronen bedeutet - von den Druckkosten mal ganz zu schweigen.
      Gibt es schließlich eine bessere Form, mit dem Leben fertig zu werden, als mit Liebe und Humor?
      Charles Dickens

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Orthogräfin ()

    • Ich habe noch nie Verständnis für deren Maschenschaften gehabt. Ich finde es einfach einen Eingriff in die freie Entscheidung, es mir zu verbieten oder zumindest schwer zu machen, Patronen nach meinen Wünschen zu verwenden. Mal stelle sich doch mal vor, auf einem DVD Player von Sony könne man nur noch Filme von Sony gucken, auf einem Player von Disney (ich weiß, gibbets nicht) nur Filme von Disney usw.. :wirr:
    • Das sehe ich nicht ganz so - eben weil die Druckerpreise im Vergleich zu früher eben deutlich niedriger sind. Für meinen Canon S750 habe ich noch 500 DM bezahlt, für den Nachfolger Pixma 4200 nur noch 85 Euro - also ein Drittel! Und das, obwohl der Pixma zusätzlich eine Vorrichtung zum Bedrucken von CD/DVD und außerdem eine automatische Duplexeinheit hat.

      Natürlich ist es erstmal erfreulich, wenn man beim Druckerkauf erstmal nicht so tief in die Tasche greifen muß - aber bei Vieldruckern wie mir wird es durch die unverschämten Preise bei den Originalpatronen sehr schnell richtig teuer. Oder eher: würde es richtig teuer werden, wenn ich keine kompatiblen Patronen nutzen würde.

      Dieser Schuß ist für Canon, Epson und Brother offensichtlich einer ins eigene Knie geworden - bei HP habe ich das so nicht beobachtet. Da ist der Preisunterschied zwischen kompatiblen und Originalpatronen bei weitem nicht so deutlich. Wobei ich natürlich nicht weiß, wie hoch der jeweilige Anteil der Kunden ist, die Original- oder Fremdpatronen benutzt.

      Original von Rincewind
      Bestellt jetzt ehe es zu spät ist. Klingt nach ner Marketingkamapgne...

      Und das geht seit Monaten so. Immer gibts (angeblich zeitlich befristete) Sonderangebote und dann irgendwelches Zeug, das kaum ein Mensch braucht, als Zugabe - und die Mails kommen alle paar Tage. Es nervt.
      Gibt es schließlich eine bessere Form, mit dem Leben fertig zu werden, als mit Liebe und Humor?
      Charles Dickens
    • Ich habe hier wiederholt den Anbieter www.druckerzubehoer.de empfohlen, hatte aber bei den vergangenen drei Bestelluungen (also kann man kaum von Zufall sprechen) jedes Mal das Problem, daß bei der Bestellung lieferbare Ware trotz sofortiger Zahlung per Paypal ohne jede Rückmeldung erst mehrere Tage und zuletzt sogar erst eine komplette Woche nach der Zahlung abgeschickt wurde. Im Kundenkonto ist die Ware als verschickt gekennzeichnet, der Service entweder nicht erreichbar oder inkompetent.

      Das nächste Mal bestelle ich bei einem der vielen Amazon-Händler, die überdies inzwischen auch gechipte Patronen deutlich günstiger anbieten. Und dort gibt es für positive Bewertungen auch keine Gutschriften von je 25 Cent aufs Kundenkonto...
      Gibt es schließlich eine bessere Form, mit dem Leben fertig zu werden, als mit Liebe und Humor?
      Charles Dickens
    • Da ich nur noch sehr selten Farbdrucke habe, hatte ich bei meiner vorletzten Bestellung bei druckerzubehoer.de gleich eine größere Menge schwarze Patronen gekauft (die Versandkosten werden ja je nach Gesamtpreis niedriger). Das war irgendwann letztes Jahr im Sommer. Vor drei Wochen habe ich dann eine Mail bekommen, in der man mir mitteilte, dass man mich als Kunden vermisst. Anbei war ein 15,00 Euro Gutschein ohne Mindestbestellwert. Den habe ich dann gleich in neue Patronen investiert, sodass die jetzt wieder eine lange Zeit vor mir Ruhe haben. :D

      Also, mach das ruhig mal mit dem Bestellen bei anderen Händlern. Vielleicht bekommst du dann auch in ein paar Monaten einen Gutschein.
    • Hallo Leute,

      für den Canon Pixma IP4700, würde ich nur noch Druckerpatronen mit fertigem Chip empfehlen. Ich habe einen Anbieter gefunden, der so ein 10er-Set anbietet - also 2 komplette Sätze. Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern, verkauft irgendsoein Tintenpatronenanbieter Texttinten - also Tinten mit pigmentierter Tinte. Das habe ich zu diesem Preis bislang noch nicht gesehen.

      Hier wäre der Link zu den Patronen für den Canon Pixma IP4700 gewesen, aber der wendland hat den ganz frech entfernt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wendland ()