Fernsehen mit Qualität und Niveau und Werbung - das Öffentlich Rechtliche...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Orthogräfin schrieb:

      Und alle anderen?
      Welche anderen? Ich kann ja nur für mich sprechen, aber mein Bedarf an kollektiver Selbstgeißelung ist gedeckt. Bei uns war das noch Thema in der Schule und ich bin mehrmals in Bergen-Belsen gewesen.
      Die Zielgruppe sollte die Generation iPhone sein. Bei denen hat das Bildungssystem grandios versagt. Und deshalb gucken die auch Netflix und vermeiden alles, was diesen Themen auch nur ansatzweise nahekommt.
      Die, die hinter Pegida und AfD herlaufen, erreichen wir nicht mehr. Deshalb können ARD und ZDF senden was sie wollen - der Zug ist abgefahren.......


      Orthogräfin schrieb:

      Der Gedanke, dass die gleichen Regierungsmitglieder, die Menschen im Mittelmeer ertrinken lassen, oder diese in Libysche Lager schicken, uns morgen erzählen, wie wichtig das Andenken an den Holocaust und das Übernehmen von menschlicher Verantwortung ist, ist schwer zu ertragen.
      Das, was unsere Politik heute vorlebt, ist doch grauenhaft. Die können sich doch ihr Betroffenheitsgeschwafel sonst wo hinschieben.
      .
      .
      .

      Ich bin nicht rechts und ich bin nicht links. Ich denke selber.
    • Orthogräfin schrieb:

      Und alle anderen?
      Haben die Spartenkanäle. Die sind ja mittlerweile nicht mehr nur dann erreichbar, wenn man ein obskures Kabelpaket in einer Großstadt gebucht hat sondern für effektiv jeden mit einem Fernseher und Teil unserer "Grundversorgung". Wenn einen also das Programm zum Gedenktag interessiert, dann wird man bei den öffentlich-rechtlichen fündig werden - wenn nicht, dann eben nicht. Die ARD hat vor zwei Wochen in der Prime Time "Die Unsichtbaren" gezeigt - übrigens noch in der Mediathek verfügbar und sehenswert.
      “Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.”
      Benjamin Franklin
    • Rincewind schrieb:

      Morgen bei Maischberger:

      Offizieller Twitteraccount der Sendung schrieb:

      #Missbrauch in der katholischen #Kirche: aufklären oder vertuschen? Das diskutieren u.a. der Bischof von Trier #StephanAckermann, #BAP-Sänger #WolfgangNiedecken, @ChristianeFlori und #MatthiasKatsch (@EckigerTisch) – morgen 23:45 @DasErste! #maischberger
      Ich bin gespannt, wer das Team vertuschen repräsentieren wird...
      Gestern bei Maischberger:Glaubenskrieg ums Auto: Geht der Umweltschutz zu weit? Gäste: Wolfgang Kubicki​, Franz Alt​, Mai Thi Nguyen-Kim​, Barbara Metz​, Ulf Poschardt​, Marin Ivankovic​.

      Schalten Sie auch nächste Woche wieder ein, wenn es dann heißt: Krankenkassen überlastet - geht Krebsheilung zu weit?
      Gibt es schließlich eine bessere Form, mit dem Leben fertig zu werden, als mit Liebe und Humor?
      Charles Dickens
    • (Mal wieder) rechtspopulistische Kackscheiße bei der ARD:



      Gehts eigentlich noch? Haben die bei der ARD schonmal was von Framing gehört?
      Warum nicht gleich "Deutschland den (Bio)Deutschen, Ausländer raus!"

      Seit wann Wie lange gibt hier Rechtsaußen noch die Themen vor?
      Gibt es schließlich eine bessere Form, mit dem Leben fertig zu werden, als mit Liebe und Humor?
      Charles Dickens
    • Ich habe mir das Programm der ARD für morgen angesehen. Die Diskussionsrunde schließt an ein Thementeil an.

      ARD morgen, 20 Uhr 15

      Bin schon gespannt, wie der Tenor der Sendung ist. Wer wird befragt? Der "Hart aber Fair Talk" im Anschluss wird mich nicht sehen. Es kommt zu selten zu einer echten Diskussion.

      Dienstag können wir hier weiter Diskutieren. :)
      "Wo das Bewusstsein schwindet, dass jeder Mensch uns als Mensch etwas angeht, kommen Kultur und Ethik ins Wanken.
      Das Fortschreiten zur entwickelten Inhumanität ist dann nur noch eine Frage der Zeit."
      (Albert Schweitzer)
    • War ein guter Themenbeitrag der ARD. Ausgewogen und gefällig bebildert.

      Die Diskussionsrunde hinterher habe ich mir erspart.
      "Wo das Bewusstsein schwindet, dass jeder Mensch uns als Mensch etwas angeht, kommen Kultur und Ethik ins Wanken.
      Das Fortschreiten zur entwickelten Inhumanität ist dann nur noch eine Frage der Zeit."
      (Albert Schweitzer)
    • Ich musste ja EURETWEGEN Fußball gucken. So konnte ich mir das auch
      gar nicht anschauen.

      Wobei ich bei Platzberg sowieso weggeschaltet hätte. Ich fand den ganz
      zu Anfang, als er seine ersten Sendungen hatte (ich glaube das war im
      WDR?) mal richtig gut. Aber das ist leider schon eine ganze Weile her.
      Seid barmherzig. Das Leben ist schon schwer genug!
      Kutte Tucholsky
    • Eine, nun doch aber ernsthafte, Nachfrage sei mir erlaubt.

      Da bringt die ARD also um 20:15 Uhr zur besten Sendezeit eine Doku oder Report oder Bericht über Heimat. Wenn ich die Zusammenfassung richtig gelesen habe, dann ging das da anhand eines Beispieldorfes um Alteingesessene und Zugezogene und ihr Zusammenleben und die Auswirkungen auf ihr Heimatgefühl.
      Das 45 Minuten lang.

      Und danach diskutieren dann Experten (nennen wir sie jetzt einfach mal so) darüber, ob die Heimat Deutschland auch für andere Heimat sein soll??
      Das dann aber 75 Minuten lang?

      Wie kommt man auf das Diskussionsthema? Wer stellt die Schlagworte “Deutschland” und “Ausländer” da jetzt so explizit in den Vordergrund, obwohl das Grundthema der vorhergehenden Reportage genügend Gesprächsstoff gegeben hätte, ohne das Lieblingsthema einer bestimmten Klientel als Grundaufhänger zu nehmen?
      Seid barmherzig. Das Leben ist schon schwer genug!
      Kutte Tucholsky
    • In der Heimat-Reportage war ein Beispielort genommen worden, der für viele Neubaugebiete gilt. Nicht nur in Deutschland. Einbeziehen oder eben nicht von neu dazu gezogenen und mir stellte sich dir Frage, ob das nur für Neubaugebiete gilt. Das wurde nicht gefragt und daher nicht beantwortet. *g

      Aufgenommen wurde auch, dass im Osten viele wieder zurück in ihr "Heimat" Gebiet ziehen.

      Wie kommst du darauf, dass sich die Diskussion tatsächlich daran hält, die Reportage nach zu bearbeiten? :grins: Ich wollte mir den guten Eindruck der Sendung nicht kaputt machen lassen durch das über die "Fachleute" Ärgern.
      "Wo das Bewusstsein schwindet, dass jeder Mensch uns als Mensch etwas angeht, kommen Kultur und Ethik ins Wanken.
      Das Fortschreiten zur entwickelten Inhumanität ist dann nur noch eine Frage der Zeit."
      (Albert Schweitzer)
    • Ich habe mir die Doku inzwischen in der Mediathek angesehen.
      Die Beschreibung, die ich davor drüber gelesen hatte, war wohl
      vom Azubi im ersten Lehrjahr geschrieben worden.
      Aber ich muss Dir recht geben. Das war wirklich eine sehr gute Sendung.
      Und das um die Uhrzeit. Genau das ist es eigentlich, was von
      ARD und ZDF gefordert wird. Ich bin froh, dass ich mir das doch
      noch angesehen hatte.

      Dieser neu hingemauerte Ortsteil! Ich hab die ganze Zeit darauf gewartet,
      das Truman Burbank aus einem Haus kommt und allen “Guten Morgen” zuruft.
      Seid barmherzig. Das Leben ist schon schwer genug!
      Kutte Tucholsky
    • Neu

      Robert Bachem (ZDF) schrieb:

      Dann verkraften wir auch mal schwache Marktanteile in der Primetime. Aber das können wir nicht jede Woche machen.
      Wozu braucht ein ausschließlich über den Rundfunkbeitrag finanzierterSender, der nach 20 Uhr sowieso keine Werbung mehr ausstrahlen darf, überhaupt Marktanteile?
      Gibt es schließlich eine bessere Form, mit dem Leben fertig zu werden, als mit Liebe und Humor?
      Charles Dickens