Fernsehen mit Qualität und Niveau und Werbung - das Öffentlich Rechtliche...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • gasman schrieb:

      Rincewind schrieb:

      ... oder wenn das Opfer weder Einwilligung noch entgegengesetzten Willen bekundet, sondern es einfach mit sich geschehen lässt, ...
      Also würde z. B. auch bei Benutzung von diesen soganannten K.o-Tropfen keine Vergewaltigung oder Missbrauch vorliegen? Das Opfer kann da ja keinen erkennbaren Willen gegen sexuelle Handlungen äussern!
      Seit der Reform 2016 ist das auch vom StGB 177 erfasst.

      (2) Ebenso wird bestraft, wer sexuelle Handlungen an einer anderen Person vornimmt oder von ihr vornehmen lässt oder diese Person zur Vornahme oder Duldung sexueller Handlungen an oder von einem Dritten bestimmt, wenn
      1.der Täter ausnutzt, dass die Person nicht in der Lage ist, einen entgegenstehenden Willen zu bilden oder zu äußern,

      Das war davor nicht der Fall. Hier mal alte und neue Fassung im Vergleich:

      buzer.de/gesetz/6165/al56870-0.htm

      Daher gab es extra den §179 StGB für den Missbrauch widerstandsunfähiger Personen - der normale Vergewaltigungsparagraph passte nämlich nicht - das Opfer hat sich ja nicht gewehrt...
      “Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.”
      Benjamin Franklin
    • Bereis vor einigen Tagen hat der Rundfunkrat des WDR seine Kritik an den politischen Talkshows der ARD (Anne Will, Sandra Maischberger und Frank Plasberg) erneuert. Insbesondere die Auswahl der Themen und die Gästelisten wurden und werden kritisiert.

      Nach der gestrigen Sendung von Frau Maischberger wird die FAZ noch deutlicher:

      FAZ schrieb:

      In der Sendung von Sandra Maischberger wird der Mordversuch am Bürgermeister von Altena zum Anlass genommen, heillose Verwirrung zu stiften. Besonders die Moderatorin befördert zeitweise den Eindruck, sich die Agenda der AfD zu eigen zu machen.
      Diese Moderatorin befördert aus meiner Sicht seit Jahren den Eindruck, dass sie sich - höflich formuliert - Meinungen einiger Gäste zu eigen zu macht. Das ist neben anderen Kritikpunkten schlicht unprofessionell...
      Wer durch des Argwohns Brille schaut, sieht Raupen selbst im Sauerkraut.
      Wilhelm Busch
    • Der SPD-Politiker Marc Jan Eumann ist am Montagabend zum neuen Direktor der Landesmedienanstalt von Rheinland-Pfalz gewählt worden.

      Das heutige Interview des DLF mit Herrn Eumann ist ziemlich lesenswert.



      Ich finde es schon ziemlich dreist, für die Besetzung eines Postens in dem einen Bundesland eine Karenzzeit einzuführen und dann ohne Einhaltung irgendeiner Schamfrist den selben Posten in einem anderen Bundesland zu bekleiden, wo diese Karenzzeit nicht gilt - noch dazu unter dem Vorwurf der Klüngelei. Aber noch dreister ist wohl die Art, wie Herr Neumann die Jounalistin behandelt. Die sich aber - Repekt, Frau Klein - davon nicht hat einschüchtern lassen.
      Wer durch des Argwohns Brille schaut, sieht Raupen selbst im Sauerkraut.
      Wilhelm Busch
    • Der ehemalige Bundesrichter Thomas Fischer hat sich zu Plasbergs Sendung"Hart aber fair" zum Thema "Justiz – überlastet, überfordert, zu lasch?"vom 19. Februar 2018 geäußert, in der der Moderator vom "gesunden Volksempfinden" und dessen permanenter Verletzung durch die Strafjustiz schwadronierte:

      Thomas Fischer schrieb:

      Das berühmte Plasbergsche Volksempfinden stammt aus Paragraf 2 des Strafgesetzbuchs in der Fassung vom 28. Juni 1935. Da hieß es: „Bestraft wird, wer eine Tat begeht, die das Gesetz für strafbar erklärt oder die nach dem Grundgedanken eines Strafgesetzes und nach gesundem Volksempfinden Bestrafung verdient.“ Dies war die Anordnung der so genannten unbegrenzten Analogie im Strafrecht, also das definitive Ende jedes rechtsstaatlichen Strafsystems. Deshalb wurde das berühmte „gesunde Volksempfinden“ durch das Kontrollratsgesetz Nr. 11 vom 30. Januar 1946 als typisch nationalsozialistisches Unrecht aufgehoben. Ich finde, man sollte das Herrn Plasberg und dem deutschen Volk mitteilen. [...]

      Man kann weder Herrn Plasberg noch sonst jemandem vorschreiben, wann er sich zu schämen hat für die Anhäufung von fünf Viertelstunden kenntnisfreier Panikmache und rechtspolitischer Scharfmacherei auf sehr niedrigem Niveau.
      Ich finde es unbedingt lesenswert, wie akribisch Herr Fischer diese üble Sendung Stück für Stück seziert und analysiert.

      Herrn Plasberg nur Unkenntnis vorzuwerfen greift meiner Ansicht nach zu kurz. Geht es ihm um Quote, um gezielte Desinformation? Wie sieht es denn mit dem Bildungsauftrag der ARD aus? Haben die Gebührenzahler nicht Anspruch auf ein Minimum an Kompetenz? Diese Kompetenz in der Sache sehe ich bei Plasberg nicht (zumal er offensichtlich auch noch stolz darauf ist) - seine kaufmännische Kompetenz dagegen sehr wohl. Richtig übel finde ich, von wem er sich in seiner Einfalt assistieren lässt: dem Chefredakteur der BILD und einem Politiker der AfD.

      Die Kolumnisten schrieb:

      Nur weil man zu uninformiert oder auch einfach zu dumm ist zu verstehen, was Spezialisten tun, muss das nicht bedeuten, dass das was die tun auch falsch ist.
      Besser kann man es kaum ausdrücken.
      Wer durch des Argwohns Brille schaut, sieht Raupen selbst im Sauerkraut.
      Wilhelm Busch


    • Ich reagiere zunehmend genervt, wenn extra3 in "Realer Irrsinn" irgendwelche Amtsschimmel jagt. Natürlich klingt das teilweise blödsinnig, wenn man aber mal 2 Sekunden nachdenkt, kommt man oft darauf, warum Behörden so handeln müssen - und mit Sicherheit wurde das extra3 auch so gesagt, passt aber dann nicht zum Narrativ...

      Aber auch für extra3 ist das ein nettes Kaliber. Da beschwert man sich jetzt wirklich über Vorschriften bei ner Großveranstaltung. Bei Sekunde 17 sieht man groß, dass es sich um eine Veranstaltung mit mehreren Hundert Gästen handelt. In dem Beitrag wird sich unter anderem darüber beschwert, dass Deko nicht brennbar sein darf, Kerzen tabu sind und das die ihre Elektrik und Stromkabel doch tatsächlich prüfen lassen müssen. Die wollen, dass das SICHER ist, typisch Paragraphenreiter...
      “Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.”
      Benjamin Franklin
    • Orthogräfin schrieb:

      Tagesschau schrieb:

      Wie wird Russland auf den Syrien-Angriff reagieren? Der Westen ist verunsichert. Kein Zufall. Denn genau das will Moskau - Verwirrung stiften. Dahinter steckt Strategie.
      Bei der Lektüre dieses Kommentars war ich einfach nur fassungslos.

      Wieso macht dich das fassungslos. Der Kommentator spricht eine simple Wahrheit aus.


      Moskau wolle vor allem eines erreichen: Verwirrung stiften - gerade auch bei den Menschen im Westen, und damit Vertrauen in die Demokratie erschüttern.
      Das ist das außenpolitische Leitbild Russlands der letzten Jahre. Egal um was es geht, sei es die Krim Besetzung, sei es der Abschuss von MH17, sein es die Aktivitäten Russlands in Syrien oder die mit merkwürdigen Hausmittelchen vergifteten Russen in England.
      “Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.”
      Benjamin Franklin
    • Mich beunruhigen die massenhaft geposteten pro-Russischen Beiträge in Foren und auf den Kommentar-Seiten des Zeitungs-Nachrichten online.

      Sie werden durch die Häufung mehr wahrgenommen als andere- Ziel erreicht. Das betrifft auch die AFD und deren Anhänger mit Beitragsflut und die Gegenstimmen haben es schwer!

      Ich bin für einen Aufruf zur Gegenwehr. Wer macht mit, wie könnte das organisiert werden? Ich habe es satt, nur zuzusehen und Angst zu haben!
      "Wo das Bewusstsein schwindet, dass jeder Mensch uns als Mensch etwas angeht, kommen Kultur und Ethik ins Wanken.
      Das Fortschreiten zur entwickelten Inhumanität ist dann nur noch eine Frage der Zeit."
      (Albert Schweitzer)
    • Anne Will schrieb:

      Die Bremer Asyl-Affäre - Systemfehler oder Einzelfall?

      Die Affäre um die Bremer Außenstelle des BAMF hat eine neue Debatte über die Qualität des deutschen Asylsystems ausgelöst. Steht die Affäre für ein fehlerhaftes Asylsystem oder handelt es sich um einen Einzelfall? Mängel bei der Identitätserkennung von Asylbewerbern, zahlreiche Klagen gegen negative Bescheide und häufig scheiternde Abschiebungen lassen das Vertrauen in das System schwinden. Welche Konsequenzen müssen daraus gezogen werden?

      Das Thema diskutieren Stephan Mayer, Katrin Göring-Eckardt, Boris Pistorius, Alexander Gauland und Christine Adelhardt.

      Ich finde es abstoßend, dass die ARD rechten Hetzern immer wieder ein Podium bietet - und dass es dann IMMER um Asyl geht. Wie wäre es mal mit anderen Themen? Netzneutralität, DSGVO - was hätten Gauland, Weidel oder von Storch wohl DAZU zu sagen?
      Wer durch des Argwohns Brille schaut, sieht Raupen selbst im Sauerkraut.
      Wilhelm Busch
    • Naja! Klar ist das Thema unverhältnismäßig oft in den entsprechenden Sendungen.
      Gerade dieser Fall ist aber wirklich topaktuell und es gab für die Redaktion von Anne
      Will kaum ein Weg daran vorbei.
      Das da auch wieder ein Vertreter der AfD geladen wurde, ist wohl mehr der Intention
      geschuldet zu verhindern, dass dieses Gruppierung mit Recht sagen könnte, dass sie
      von der öffentlichen Diskussion ausgeschlossen würde.

      Davon abgesehen stimmt es natürlich, dass es sehr viele andere Themen gibt. Die AfD
      hat aber in der kurzen Zeit ihrer Zugehörigkeit zum Bundestag eindrucksvoll bewiesen,
      dass sie zu anderen Themen wenig bis gar nichts zu sagen hat.
      Seid barmherzig. Das Leben ist schon schwer genug!
      Kutte Tucholsky
    • Aber Maischberger war und ist eine Geschäftsfrau, die es versteht, ihr sehr zeitgemäßes Geschäft zu betreiben. Im Kern besteht es in der völligen Verantwortungslosigkeit.

      Maischberger ist die letzte, die sich weigert, Gauland zu ächten

      Sehr lesenswertes Interview mit Philipp Ruch, dem Gründer des ZPS. :top:
      Wer durch des Argwohns Brille schaut, sieht Raupen selbst im Sauerkraut.
      Wilhelm Busch
    • Jan-Peter Bartels schrieb:

      Die Yogalehrerin ist sicher: "Wir werden alle die Mondenergie spüren können, vielleicht selbst die vielen Kopfmenschen hier in Frankfurt." Diese Mondfinsternis sei ein besonderes Ereignis, so Gerhardt. Es gebe eine erhöhte Schwingung, dabei könne sich jeder neu ausrichten und mit seiner eigenen Wahrheit verbinden. Im roten Licht des Mondes will sie in einem Frankfurter Park mit anderen zusammen Yoga-Übungen durchführen und Mantras singen.
      Ernsthaft, Tagesschau?
      Wer durch des Argwohns Brille schaut, sieht Raupen selbst im Sauerkraut.
      Wilhelm Busch
    • Wer wird denn so pingelich sein :grins:

      Is doch egal, ob hier oder dort. Ausländer machen alles illegal, auf Kosten der teutschen Steuerzahler. Ausländer zahlen ja keine. *Ironie off

      Schön, wenn sich viele über solche Bagatellen aufregen und andere, viel größere, Klöpper nicht registrieren!

      Gegen Betrug muss vorgegangen werden, egal wo. Die Vernetzung ist seit Jahren ein Problemfall und hilft den Betrügern. Bund, Länder und Gemeinden brauchen dringend besseren Datenaustausch! Unglaublich, woran es da fehlt!
      "Wo das Bewusstsein schwindet, dass jeder Mensch uns als Mensch etwas angeht, kommen Kultur und Ethik ins Wanken.
      Das Fortschreiten zur entwickelten Inhumanität ist dann nur noch eine Frage der Zeit."
      (Albert Schweitzer)