Fernsehen mit Qualität und Niveau und Werbung - das Öffentlich Rechtliche...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wer sich dafür interessiert, soll sich bei der Bunten oder Gala informieren oder RTL gucken.

      Sowas hat in meinen Augen keinen Nachrichtenwert - erst recht nicht in dieser Häufung.
      Ich bin nicht bereit, mindestens zwei Mitarbeiter im ARD-Studio Los Angeles zu bezahlen, wenn sie derart umfangreich über Promiklatsch berichten.
      Gibt es schließlich eine bessere Form, mit dem Leben fertig zu werden, als mit Liebe und Humor?
      Charles Dickens
    • Orthogräfin schrieb:

      Wer sich dafür interessiert, soll sich bei der Bunten oder Gala informieren oder RTL gucken.

      Sowas hat in meinen Augen keinen Nachrichtenwert - erst recht nicht in dieser Häufung.
      Ich bin nicht bereit, mindestens zwei Mitarbeiter im ARD-Studio Los Angeles zu bezahlen, wenn sie derart umfangreich über Promiklatsch berichten.
      Was sollen die denn sonst machen? Ich mag Kalifornien, ich mag Los Angeles im speziellen, der Grund für die ARD dort ein eigenes Studio zu unterhalten erschließt sich mir aber nicht. Politisch ist primär die Ostküste relevant und die ARD selbst gibt an, dass sich dieses Studio primär um Hollywood kümmert - was für deutsche Verhältnisse und Interessenlage natürlich primär Klatsch und Tratsch beinhaltet. Die zwei immer erwähnten Mitarbeiter sind ja anscheinend nur die "Leitung". Da gibt es bestimmt noch mehr Mitarbeiter die finanziert werden werden wollen...
      “Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.”
      Benjamin Franklin
    • Muss eine öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt jede deutsche Interessenlage und dabei insbesondere Klatsch und Tratsch aus Hollywood bedienen? Das scheint mir weit über den Informationsauftrag hinauszugehen und mit dem Bildungsauftrag schon mal gar nichts zu tun zu haben.
      Gibt es schließlich eine bessere Form, mit dem Leben fertig zu werden, als mit Liebe und Humor?
      Charles Dickens
    • Orthogräfin schrieb:

      Muss eine öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt jede deutsche Interessenlage und dabei insbesondere Klatsch und Tratsch aus Hollywood bedienen? Das scheint mir weit über den Informationsauftrag hinauszugehen und mit dem Bildungsauftrag schon mal gar nichts zu tun zu haben.
      Völlig deiner Meinung. ;)
      “Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.”
      Benjamin Franklin
    • Orthogräfin schrieb:

      Gleich werde ich mir im Ersten den Film "Terror - Ihr Urteil" anschauen.

      Ich bin ziemlich neugierig, ob dieser Film meine Überzeugung erschüttern kann.
      Es wird ja schnell und viel und größtenteils auch berechtigt über unsere öffentlich-rechtlichen Fernsehprogramme gemeckert.
      Aber wenn es dann Sendungen gibt, die sich herausheben aus dem üblichen Brei, mit dem wir Tag und Nacht berieselt werden, dann sollte das auch der Erwähnung wert sein.
      Der Film "Terror - Ihr Urteil" war eine solche Sendung.
      Seid barmherzig. Das Leben ist schon schwer genug!
      Kutte Tucholsky
    • wendland schrieb:

      Aber wenn es dann Sendungen gibt, die sich herausheben aus dem üblichen Brei, mit dem wir Tag und Nacht berieselt werden, dann sollte das auch der Erwähnung wert sein.
      Der Film "Terror - Ihr Urteil" war eine solche Sendung.
      Und das ist noch das freundlichste, was man meiner Meinung nach über diesen Film sagen kann.

      Der ganze Fernsehabend lässt mich mit einer Frage zurück: cui bono? Wem nützt das?

      Eine Gerichtsverhandlung von nicht einmal 75 Minuten? Sind wir hier beim Volksgerichtshof? Warum macht man sich dann beim NSU-Prozess ie Mühe, in bisher mehr als 300 Verhandlungstagen Licht ins Dunkel zu bringen?

      Zwei Fragen der "Staatsanwältin" fand ich sehr passend. Erstens: warum wurde das Stadion nicht geräumt? Das konnte der Vorgesetzte des "Angeklagten" nicht beantworten. Zweitens: hätte der "Angeklagte" auch geschossen, wenn seine Frau und sein Kind im Flugzeug gesessen hätten? Das konnte/wollte der Angeklagte nicht beantworten.

      Den letzten Ausschlag für mein Votum "schuldig" war übrigens die reichlich lakonische Aussage des "Angeklagten", dass ein Flugzeugpassagier eben damit rechnen müsse, dass sein Flugzeug entführt oder abgeschossen wird. Das mag für Piloten der Luftwaffe zutreffen, aber keinesfalls für Zivilisten!

      Ich frage mich auch, warum die Anklage auf Mord lautete und nicht auf Totschlag.

      Ich weiß immer noch nicht, was die ARD mit dem Film und erst recht mit der nachfolgenden "Hart aber fair-Sendung" erreichen wollte. Eine faire Abstimmung? Ich konnte nicht abstimmen, weil trotz wiederholter Versuche der Server down war. Eine Diskussion über ein zehn Jahre altes Urteil des BVerfG? Warum konnte man dann bei der ARD nicht diskutieren?

      Was war das eigentlich für eine Abstimmung? 87% für unschuldig, 13% für schuldig. Gehört da nicht wenigstens eine Angabe dazu, wie viele Zuschauer überhaupt abgestimmt haben? Wie viele telefonisch, wie viele übers Internet?

      Die Diskussion bei Plasberg fand ich grenzwertig, die Argumentation des Ex-Verteidigungsministers erschütternd. Das ging los mit dem Sermon von der Sicherheit Deutschlands, die am Hindukusch verteidigt werden müsse - was den ebenfalls anwesenden ehemaligen Bundesinnenminister Gerhart Baum ebenso augenblicklich wie nachvollziehbar zum Hyperventilieren brachte. Herr Jung sagte ebenfalls, dass in diese Alarmrotten nur Soldaten aufgenommen würden, die im Befehlsfall (grundgesetzwidrig und unter Missachtung des Urteils des BVerfG zum Luftsicherheitsgesetz) auch schießen würden, und dass er selbst - ebenfalls grundgesetzwidrig und unter Missachtung des Urteils des BVerfG - auch heute den Befehl zum Abschuss des Flugzeuges geben würde.

      Reaktion von Baum: Die Menschen kennen das Grundgesetz nicht, sie kennen auch das Urteil nicht. Herr Jung hat gesagt, er wird das Urteil nicht umsetzen. Wissen Sie, was wir damals überlegt haben? Ob wir eine vorbeugende Unterlassungsklage gegen Sie in die Wege leiten. Sie haben ein zutiefst ethisch begründetes Urteil, das Embryonenschutz genauso betrifft wie Empfängnisverhütung, negiert bzw. wollten es negieren und sagen: "das betrifft mich nicht."
      Gibt es schließlich eine bessere Form, mit dem Leben fertig zu werden, als mit Liebe und Humor?
      Charles Dickens
    • Hast du die Sendung(en) mittlerweile gesehen? Wenn nicht, kann ich dir das aber nicht verübeln. :whistling:
      __________________



      Tagesschau schrieb:

      kann man sich nicht einfach für unsere krisenbelastetes System freuen, dass endlich einmal der denkbar Beste gleich im ersten Wahlgang der nächste Bundespräsident wird?
      Ist Steinmeier denn der "denkbar Beste"? Meiner Ansicht nach nicht einmal ansatzweise. Schon die Nennung des Namens Murat Kurnaz sollte für Steinmeier ausreichen, vor Scham im Boden zu versinken.
      Gibt es schließlich eine bessere Form, mit dem Leben fertig zu werden, als mit Liebe und Humor?
      Charles Dickens