CC-Plauderforum
Registrierung Regeln Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

In Partnerschaft mit Amazon.de
Suchen in:  Suchbegriffe:   

CC-Plauderforum » Gesellschaft und Kultur » Musik » Alone in The Sixties » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Neues Thema      Antworten
Zum Ende der Seite springen Alone in The Sixties  
Autor
Alone
Mitglied


images/avatars/avatar-1455.jpg

Beiträge: 36
Herkunft: Hamburg Mitte

Alone in The Sixties 

In diesem Forum wurde schon der Verdacht geäußert, daß einige Plauderer sich bereits im Altersheim befinden. Und nachdem ich mich Weihnachten erfolgreich vor dem Zivi versteckt hatte, der mich zur "Weihnachtsfeier" kidnappen wollte, habe ich mir im stillen Kämmerlein (jawoll, meine Gummizelle ist schalldicht) eine DVD mit Hits der "Swinging Sixties" gebrannt. Leute, ich kann auch andere Dinge brennen als "nur DVDs" ! Drauf sind:
THE BEACH BOYS - good vibration (Original-Video, monochrom). Das komplizierte Musikstück wurde überraschenderweise 1966 der größte Hit der Strandjungs. Brian Wilson hat mit Produzent VAN DYKE PARKS (in den Credits als TONY ASHER genannt) 48 Stunden lang an vier Minuten Musik gefeilt.
SLY & THE FAMILY STONE: everyday people (1969). Sehr schönes, farbenfrohes Video mit herrlich albernen Kindern - ein blonder Junge kann sich vor Lachen kaum halten!
PINK FLOYD - Arnold Layne (1967) oder: See Emily Play (1967), Ihre ersten beiden Singles. "Arnold" ist geeigneter - kam in GB "nur" auf Platz 20. Hier ist noch Sänger und Gitarrist SYD BARRETT zu sehen. Die "Jungs" albern am Strand mit einer Schneiderpuppe herum, die immer wieder neu zusammen gesetzt wird. Das Video hat keinen Bezug zum Text. In "Emily" war Syd Barrett bereits so von Drogen zerfressen, daß er im Video durch DAVID GILMOUR ersetzt werden mußte.
NANCY SINATRA - These boots are made for walking (1966): farbenfrohes Spektakel mit hübschen Frauen und etwas für Fuß- und Stiefelfetischisten.
THE DOORS - light my fire (1967) - natürlich die lange Version. JIM MORRISON ist vom Orgel- und Gitarrensolo derartig gelangweilt, daß er sich aus dem Publikum eine Zigarette anstecken lässt. Dem Vernehmen nach soll es reiner Tabak gewesen sein!
JIMI HENDRIX EXPERIENCE - hey joe (1967), Crosstown Traffic (196cool oder "All Along The Watchtower".
THE SOFT MACHINE - love makes sweet music (1966). Die späteren Avantgarde-Jazzer hier noch mit einem schlichten Rocksong. Andy Summers von der Originalbesetzung fehlt dort bereits - er gründete 20 Jahre später mit Sting und Stuart Copeland THE POLICE.
THE BEATLES I Am The Walrus (1967)
LED ZEPPELIN - whole lotta love (war zwar erst 1970 ein # 1 - Hit in D, aber ich rede von der LP-Fassung auf "LED ZEPPELIN II" - 1969).
ROBIN GIBB - saved by the bell (1969). Der originale Auftritt aus dem legendären BEAT-CLUB, schwarz-weiß und herrlich nostalgisch (jawoll, Cosgan - ich steh da auch drauf!)
Außerdem noch drauf: SMALL FACES, THE MOVE, THE EASYBEATS, SCOTT McKENZIE (San Francisco), THE CRAZY WORLD OF ARTHUR BROWN ("Fire") u.v.m. Ist mir gut gelungen, die DVD. Darauf eine Schnabeltasse lauwarmer Blasentee - Prostata! party

__________________
Entspannen Sie sich und denke an nichts! --- Das mach ich doch den ganzen Tag lang!
27.12.2009 13:46
OFF     Zitat   Bearbeiten Top
 
Gehe zu:
Neues Thema      Antworten
CC-Plauderforum » Gesellschaft und Kultur » Musik » Alone in The Sixties

Impressum
Powered by Burning Board 2.1.6 © 2001-2003 WoltLab GmbH
www.mysmilie.de | www.buecherserien.de