Bücher der Kindheit.

    • Bücher der Kindheit.

      Was habt ihr als Kinder gelesen und an welche dieser Bücher denkt man heute noch?
      Ich habe letztens wieder bei Amazon gestöbert und viele tolle Sachen wiederentdeckt. Daher ein besonderer Buchtip.
      Die Zauberland Serie von Alexander Wolkow.
      amazon.de/exec/obidos/tg/serie…iis_5/302-3313877-6204062

      Die russische Variante des Zauberers von Oz. So ist Band 1 eine etwas ungenaue Nacherzählung, ich fand diese Variante aber schon immer besser als das Orginal. In den weiteren Bänden spinnt Wolkow diese Geschichte immer weiter. Die Geschichten die später von anderen Autoren geschrieben wurden kann man aber getrost vergessen...




      PS: Ich überlege mir die zu bestellen. Ich hätte sie gerne wieder. Ich weiß nicht wo meine Orginale sind, wahscheinlich irgendwo bei meinen Elten.
      “Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.”
      Benjamin Franklin
    • Als Kind habe ich die Westernserie "Conny Cöll" von Konrad Kölbl gelesen. Soweit ich weiß, heute eine echte Rarität.

      Als einzelnes Buch ist mir noch "Perry, das Eichhörnchen" in Erinnerung.

      Na ja und halt die üblichen Kinderschandtaten was diverse Comics angeht, falls das hier auch zählt. ;)

      Ansonsten müsste ich überlegen, das ist alles so lange her.... ;( :))
      Im Gegensatz zum Hirn meldet sich der Magen wenn er leer ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pete ()

    • Ich habe als Kind gelesen, wo ich ging und stand. Deutlich in Erinnerung sind mir die Kinder- und Jugendbücher von Karl Neumann (Ulrike, die "Frank"-Trilogie) oder Hildegard und Siegfried Schumacher (Kirschenkosten, Ramme sucht Beweise, Sommerinsel). Natürlich sämtliche Kinderbücher von Kästner und alles von Ottokar Domma, später dann Günter Görlich ("Den Wolken ein Stück näher") oder "Julia" von Gunter Preuß.

      Einige Bücher lese ich heute mal wieder, só zum Beispiel "Käuzchenkuhle" von Beseler oder "Das Mädchen mit dem Medaillon" von Siegfried Fischer. Einiges (bei weitem nicht alles) habe ich schon antiquarisch erworben, aber das ist ein mühseliges und vor allem teures Unterfangen. Aber viele Bücher sind es wirklich wert. 8)
      Wer durch des Argwohns Brille schaut, sieht Raupen selbst im Sauerkraut.
      Wilhelm Busch
    • Original von Deltazwo
      Jedem großen und kleinen Jungen macht das einen Heidenspaß !


      Ich kenne das Buch auch :P

      Ansonsten ist mir aufgefallen, dass ich mit Märchen oder Zaubergeschichten nicht viel am Boller hatte. Ich glaube, ich war früher realitätsnaher als heute :zlücke:

      Ich werde nachher mal einen Blick in meine Kiste im Keller werfen :)
      Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist wie sie ist, es wär nur deine Schuld, wenn sie so bleibt. (Die Ärzte)
    • Boah, was ich alles gelesen habe.

      Aber Kinderbücher eigentlich nie so wirklich. Als Kind war meine Lieblingslektüre der größe Brockhaus :O.

      "Jugendromane"? Karl May, Jules Verne, und vieles andere.

      Angefangen mit Belletristik habe ich - so weit ich mich erinnern kann - mit Hermann Hesse, da muss ich wohl so 14 gewesen sein, danach alles was mir in die Hände fiel.

      Henry Miller mit 16, was meine Eltern nicht so toll fanden und mir so manchen verwirrenden Traum einbrachte,

      Mit 18 fand ich dann Abaelard, Hegel, Marx,, Lenin und Kant ganz toll (man war ich intellektuell).

      Irgendwann dann Sci-Fi (Asimov, Lem, Brin, F. Herbert) und Fantasy (Zimmer-Bradley, Tolkien)

      Gruß Ivanhoe
      heute mal ohne Signatur

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ivanhoe ()

    • Ich hab auch den Wolkow gelesen. Und Grimms Märchenbuch fand ich auch toll.

      Sci-Fi Perry Rhodan, kam aber erst später. Hab ich aber schon längst aufgegeben und diese Bücher werden demnächst entsorgt.
      Believe in the future. If you do, spring will come.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von mtc ()

    • Ne keine Hefte, ich meinte diese Bücher mit blauen und silbernen Einband. Ich hab schon nachgeschaut, die gehen bei ebay für etwas mehr als einen Euro über die Ladentheke. Lohnt sich also nicht.

      edit: Na vielleicht sollte ich die doch versteigern :owackel: Lohnt sich das bei 1-5€ pro Buch?

      Als Comichefte hab ich lange Zeit Mosaik gelesen und gesammelt. Die werd ich aufheben.

      Believe in the future. If you do, spring will come.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von mtc ()

    • dat is ja interessant..

      Keiner mit Enid Blyton aufgewachsen ?? Fünf Freunde 8)

      Oder " Was ist Was?"waren meine absoluten Favoriten.

      Wie kann Perry Rhodan Wertvoll sein ? der wird doch ständig neu Aufgelegt.
      Der Reichtum gleicht dem Seewasser. Je mehr man davon trinkt, desto durstiger wird man. (Schopenhauer, Arthur)
    • Stimmt, Karl May gab es ja auch noch.

      Klapo, von PR gibt es mittlerweile nur noch2 oder 3 von ehemals 5 Auflagen. Dafür geben sie parallel zur Haupthandlung Kurzzyklen heraus.

      Ja, wie konnte ich das vergessen? Vielleicht weil nach Büchern der Kindheit gefragt wurde und ich heute noch jede Woche (seit mittlerweile über 30 Jahren) den neuesten PR-Roman lese.
      Im Gegensatz zum Hirn meldet sich der Magen wenn er leer ist.
    • Original von Klapo
      Keiner mit Enid Blyton aufgewachsen ?? Fünf Freunde 8)


      Oh ja, 8)

      Alles(?) gelesen von der Dame, was die Pfarrbücherei (die sterben leider auch inzwischen aus) anno dazumal hergab.
      - Geheimnis-Serie
      - Fünf Freunde
      - Abenteuer-Serie
      Ich glaube sogar einige Hanni und Nanni-Bücher *rotwerd*
      etc.

      Die Schülerbücherei des Gymnasiums wurde später dann heimgesucht:
      Fast 70 Karl May - mehr hatten die da nicht (bis nachts um 2:00) - und vieles andere mehr führten allerdings zu gewissen akuten schulischen Minderleistungen. die erst später dann mühsam überwunden werden konnten. :D
      Fernsehen ist der Beweis dafür, daß der Gehirntod
      nicht das Ende des Lebens ist.

      :O :O
      Aus dem Programm "Perlen vor die Säue" des Dresdner Kabaretts Herkuleskeule
    • Hallöchen und guten Morgen ! :]
      Suche für die Erstklässler meiner Frau zum Vorlesen folgendes Buch:
      Titel: "Wo die wilden Kerle wohnen",-wenn möglich, aber gebraucht,-habe auch schon bei einem Online-Buchverlag nachgeschaut......
      Wer hat dieses Buch vielleicht zu Hause in seinem Fundus, oder auf dem Dachboden und kann es mir verkaufen ?

      Hier mal ein Titelbild davon:
      Bilder
      • Wilden-Kerle.jpg

        21,27 kB, 475×437, 394 mal angesehen
      "WER BREMST VERLIERT" -----> "ICH GEWINNE... STROM,- MIT TOYOTA PRIUS"
      Fehlende PS werden durch nackten Wahnsinn ersetzt !... :pfeif:

      GLÜCKWUNSCH an ALLE, die wo welche HEUTE Geburtstag feiern....:top:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von GUL_DUKAT ()

    • @ Sweetie73....

      Ich dachte, eigentlich würde ein einzige Exemplar voll ausreichen,-denn es sollte nur für meine Frau als Klassenlehrerin zum Vorlesen gedacht sein und nicht als kompletter Klassensatz.
      Falls es den Schülereltern gefallen sollte,-so können die ja für ihre "Schätzchen" von mir , oder meiner Frau, einen Bezugsnachweis ( im Elternbrief ) bekommen...
      nur: über "ebay" kaufe ich nichts mehr,-schon 3x beschissen und leere Packungen bekommen,-zum Glück waren es nur geringe Beträge welche man verschmerzen kann... :nono:

      MfG GUL
      "WER BREMST VERLIERT" -----> "ICH GEWINNE... STROM,- MIT TOYOTA PRIUS"
      Fehlende PS werden durch nackten Wahnsinn ersetzt !... :pfeif:

      GLÜCKWUNSCH an ALLE, die wo welche HEUTE Geburtstag feiern....:top:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GUL_DUKAT ()

    • Unseres geben wir nicht her, ist ein soo tolles Buch, das wird auch niemals auf den Dachboden wandern.

      Ich kann den ganzen Text auswendig im Schlaf hersagen - ok ich gebe zu, es ist auch nicht viel Text :(
      Der Vorteil der Klugheit liegt darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.


      Kurt Tucholsky