Was man gelesen haben sollte.

    • Tagesschau schrieb:

      Präsident Donald Trump hatte bei seiner Ankündigung, die USA würden aus dem Pariser Klimaabkommen aussteigen gesagt, er sei gewählt worden, um die Bürger von Pittsburgh zu repräsentieren, nicht die von Paris.

      Zeit schrieb:

      Das Weiße Haus wehrt sich gegen die Kritik am Rückzug aus dem Pariser Klimaschutzabkommen. Europa gehe es nur darum, der US-Wirtschaft zu schaden.

      Da greife ich mir doch an den Arsch - der Kopf ist mir zu schade dafür!

      Albert Einstein


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Orthogräfin ()

    • Aufruhr in Bellevue Personalrat tritt aus Ärger über Frank-Walter Steinmeier zurück

      Ein nicht öffentlich ausgetragener Konflikt zwischen großen Teilen der Beamtenapparats im Bundespräsidialamt und dem neuen Präsidenten hat am Dienstag dieser Woche seinen Höhepunkt erreicht: Der Personalrat im Bundespräsidialamt hat nach Informationen der Berliner Zeitung seinen Rücktritt erklärt. Nur noch bis zur Neuwahl will das Gremium zur Vertretung der Mitarbeiterinteressen kommissarisch die Arbeit weiterführen, heißt es. –


      Den endgültigen Anstoß für den beispiellosen Schritt soll aber in dieser Woche eine andere Entscheidung gegeben haben: Seit Montag präsentiert sich Steinmeier als erster Bundespräsident überhaupt mit einem Facebook-Profil, auf dem er regelmäßig über seine Aktivitäten informieren und den „Austausch“ suchen möchte.

      Kritik gab es an dieser Entscheidung intern wie extern zuhauf, nicht nur, weil Facebook unter politisch immensem Druck steht, sondern auch, weil der Auftritt zahlreiche rechtliche Fragen an das Verfassungsorgan Bundespräsident und seine Mitarbeiter aufwirft. Der Personalrat sollte eingebunden werden, wurde versprochen. Tatsächlich aber, so heißt es, sei die Facebook-Seite ohne Mitbestimmung online gegangen.

      Sag mir bitte einer, dass ich das falsch verstehe. Der Personalrat des Bundespräsidialamts tritt geschlossen zurück, weil sie keiner gefragt hat, als Steinmeier ein offizielles Facebookprofil eingerichtet wurde? Ernsthaft?
      “Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.”
      Benjamin Franklin
    • Das wird gewissermaßen als der berühmte Tropfen, der das Faß u.s.w. Verborgen hinter der Umschreibung ‘den endgültigen Anstoß’ dürfte da aber noch einiges mehr sein. Offenkundig sind die Personalentscheidungen des F.W.S. der eigentliche Grund der Zwistigkeiten. Nur mit den Infos durch diesen Artikel ist es aber schwer zu entscheiden, ob das wirklich Gründe sind, um die Zusammenarbeit zu beenden, oder ob der Hauptgrund nicht eher in persönlichen Animositäten zu suchen wäre.
      Allein die Facebookangelegenheit kann einfach kein Grund für den Rücktritt sein. Das wäre doch einfach nur kindisch.
      Seid barmherzig. Das Leben ist schon schwer genug!
      Kutte Tucholsky



    • Der Verfasser dieses mittlerweile offensichtlich gelöschten Tweets ist war Kandidat für die Bundestagswahl. Nicht von der AfD, nicht von der NPD, sondern von den Piraten.

      rbb schrieb:

      Wegen eines heftig kritisierten Tweets des Potsdamer Bundestagskandidaten Thomas Goede wird die Piratenpartei ihre Liste für die Bundestagswahl komplett zurückzuziehen. [...] Goede selbst habe nicht nur seine Ämter niedergelegt, sondern inzwischen auch seinen Parteiaustritt erklärt.
      Der durfte noch selbst austreten?! Der hätte achtkantig gefeuert gehört! :O
      Wer durch des Argwohns Brille schaut, sieht Raupen selbst im Sauerkraut.
      Wilhelm Busch
    • Rincewind schrieb:

      Der Personalrat des Bundespräsidialamts tritt geschlossen zurück, weil sie keiner gefragt hat, als Steinmeier ein offizielles Facebookprofil eingerichtet wurde? Ernsthaft?
      DAS hört sich aber schon ein wenig anders an:

      Tagesschau schrieb:

      Doch bei dem Streit im Bundespräsidialamt geht es nicht nur um den Facebook-Auftritt. Seit seinem Amtsantritt soll Steinmeier Umstrukturierungen vorgenommen haben, die dazu dienen, Vertraute an zentralen Stellen unterzubringen. Ebenfalls ohne Zustimmung des Personalrats, bemängelt der. [...] Von einer Welle der Neubesetzungen ist die Rede.
      Wer durch des Argwohns Brille schaut, sieht Raupen selbst im Sauerkraut.
      Wilhelm Busch
    • Neu

      Orthogräfin schrieb:

      DAS hört sich aber schon ein wenig anders an:

      Tagesschau schrieb:

      Doch bei dem Streit im Bundespräsidialamt geht es nicht nur um den Facebook-Auftritt. Seit seinem Amtsantritt soll Steinmeier Umstrukturierungen vorgenommen haben, die dazu dienen, Vertraute an zentralen Stellen unterzubringen. Ebenfalls ohne Zustimmung des Personalrats, bemängelt der. [...] Von einer Welle der Neubesetzungen ist die Rede.

      Aber ist das nicht auch normal? Vielleicht war man durch Gauck und Köhler als Nichtpolitiker verwöhnt - aber jeder Politiker von dem Format und Status wie Steinmeier (Kanzleramtschef, Außenminister, Vizekanzler, Vorsitzender der SPD-Fraktion) arbeitet nicht allein oder vielleicht mit einem Sekretär, sondern sie haben im Laufe der Jahre ein mehr oder weniger festes Team und Stab. Leute die Wissen, wie der Chef tickt und wo der Chef weiß, wie seine Leute ticken und arbeiten und die mit dem Chef "umziehen" wenn das Amt wechselt. Die Zeit hat hier einen entsprechenden Artikel veröffentlicht. Und laut Wikipedia ist das Bundespräsidialamt "für die Unterstützung des Staatsoberhauptes der Bundesrepublik Deutschland zuständig". Ich finde es völlig nachvollziehbar und auch natürlich, dass Steinmeier da seine Leute an die entscheidenden Stellen bringt.
      “Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.”
      Benjamin Franklin
    • Neu

      Rincewind schrieb:

      Ich finde es völlig nachvollziehbar und auch natürlich, dass Steinmeier da seine Leute an die entscheidenden Stellen bringt.
      Für dich scheint es auch völlig nachvollziehbar und auch natürlich, dass Steinmeier dabei anscheinend den Personalrat übergeht? Methoden "wie im alten Rom", finde ich. Auch für das Staatsobehaupt sollten doch Gesetze gültig sein?
      Ein Freund ist jemand, der Dich mag, obwohl er Dich kennt.
    • Neu

      Hat der Personalrat ein gesetzliches Mitspracherecht bei der Besetzung wirklich ALLER Stellen?
      Ich bin da doch eher der gleichen Ansicht wie auch Rincewind. Der Personalrat war von den Vorgängern ‘verwöhnt’ und ist nun beleidigt, als Steinmeier die Stellen mit Personen seiner Wahl besetzt hat.
      Was wohl sein gutes Recht ist. Es ist nichts davon bekannt, dass er bei der Wahl der Personen in irgendeiner Form gegen Gesetze verstoßen hat.
      Seid barmherzig. Das Leben ist schon schwer genug!
      Kutte Tucholsky
    • Neu

      Leipziger Volkszeitung schrieb:

      Außerdem müssen auch Taschenrechner „mit spezifischer Funktionalität, die über das für den privaten Gebrauch übliche Maß hinausgeht“ von den Schulträgern bezahlt werden. Dagegen fallen Schreib-, Zeichen- und Mal-Utensilien, Lineale und Zirkel, Hefte und Hefter, Ranzen und Taschen, Schwimm- und Sportkleidung sowie Instrumente nicht unter die Lernmittelfreiheit. Entsprechende Vorschläge hatte es von Eltern gegeben.

      ebenfalls LVZ schrieb:

      Ab dem kommenden Schuljahr sollen verstärkt Lehrer aus Bayern in Sachsen unterrichten. Darauf haben sich jetzt die beiden Freistaaten geeinigt. „Dort abgelehnte Interessenten dürfen in bayerischen Lehrer-Seminaren von uns angeworben werden. [...] Lehrer sollen nun aus Bayern mit einer Sachsen-Zulage angelockt werden: 595 Euro brutto gibt es extra zum Gehalt. „Dennoch wird es einen Unterschied beim Netto im Vergleich zu Bayern geben“, wo Lehrer verbeamtet werden, weiß Kurth.

      Es ist doch einfach nicht zu fassen.


      ebenfalls LVZ schrieb:

      Nach einer dreimonatigen pädagogischen Fortbildung dürfen Seiteneinsteiger im allgemeinen unterrichten. Aktuell stehen laut Kultusministerium aber noch nicht genügend Plätze für die Fortbildungen zur Verfügung.

      In knapp sieben Wochen beginnt das neue Schuljahr... =O
      Wer durch des Argwohns Brille schaut, sieht Raupen selbst im Sauerkraut.
      Wilhelm Busch