Wer die Fäden zieht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wer die Fäden zieht

      Da hier im Forum ja eine Debatte über äußerst die verschiedenen Blicke auf den Stand der Dinge losgetreten wurde und einiges, was hier publiziert wurde als "wirre Verschwörungstheorien" und wirres Gerede von "die da oben" verunglimpft wurde hier mal ein fundiertes Interview mit einem, der sich sein Leben lang damit beschäftigt und vor allen Dingen völlig frei von allen Verschwörungstheorien ist.
      In meinen Augen ist dieser Mann fachlich fundiert und in erster Linie als integer zu bezeichnen

      Hans-Jürgen Krysmanski

      Jahrelang galt es als Verschwörungstheorie, mittlerweile ist es quasi gesichertes Wissen: Die Demokratie, wie sie uns vorgespielt wird, ist längst abgeschafft, in Wahrheit wird die Welt von einer Elite von Superreichen regiert. Die wirkliche Macht geht längst nicht mehr von Politikern aus, sondern von Netzwerken, die weitaus dauerhafter sind als Regierungen, die von niemandem kontrolliert werden und die vor allen Dingen auch nicht abgewählt werden können.

      Hier seine Seite der Uni Münster - > uni-muenster.de/PeaCon/krysmanski/

      Hier das Interview vom 29.12.09 über sein Buch "Hirten & Wölfe: Wie Geld- und Machteliten sich die Welt aneignen

      Die zweite erweiterte Auflage Stand Oktober 2009 ISBN-13: 978-3896916020 kann ich Menschen, die in der vorgespielten Matrix glücklich sind nur bedingt empfehlen! :D

      Teil 1 - > heise.de/tp/r4/artikel/31/31762/1.html Wer die Fäden zieht

      Teil 2 - > heise.de/tp/r4/artikel/31/31763/1.html Über die Identität der Gläubiger des Schuldners Staat wird nie gesprochen

      Fazit: Die Welt ist in den Händen von ca. 7000 Superreichen Menschen und wird lediglich von einer Handvoll Medienkonzerne gelenkt und beherrscht.
      Das hier ist kein Nachtreten meinerseits sondern lediglich als Hinweis an jene zu verstehen, die immer noch glauben Merkel und Co hätten etwas zu sagen oder könne gar wichtige Entscheidungen ohne Rücksprache mit der wahren Machtelite fällen. :O
      Büchermäßig bin ich nicht so lesetechnisch unterwegs!

      Cora Schumacher
    • Interesant.

      Aber wirklich verstehen, eine Antwort finden?
      Da werden Begriffe ohne Lexikon nicht nachvollziehbar, zumindest für mich.

      Da werden Fragen gestellt auf die nicht wirklich eine Antwort folgt.

      Tomex090 wieviel hast Du davon verstanden?
      Der Reichtum gleicht dem Seewasser. Je mehr man davon trinkt, desto durstiger wird man. (Schopenhauer, Arthur)
    • Ich finds gut, dass uns endlich mal jemand mitteilt, dass Geld die Welt regiert und die Politiker nichts zu sagen haben. Danke dafür, Professor Krysmanski.

      Schlecht daran ist, dass sämtliche Politthreads -mindestens in unserem Forum- gelöscht werden können, da alle Kritik ja an die falsche Adresse geht. Denn die Politiker können ja nichts dafür wenn sie nichts zu sagen haben...


      ;)
      Im Gegensatz zum Hirn meldet sich der Magen wenn er leer ist.
    • Ich finde diese Schwarzmalerei auch nicht gut. Es geht uns doch gut. Schaut euch doch mal um in der Welt. Ich weiß, dass es auch hier Armut gibt, aber verhungern oder auf Müllplätzen nach Nahrung suchen muß noch keiner.
      Die Gesetze um die es hier geht sind teilweise noch garnicht durch und wer weiß ob man sie überhaupt durchbekommt. Ich habe neulich einen Artikel gelesen von Leutheusser Schnarrenberger. Auch sie kämpft gegen diese totale Überwachiung und Offenlegung an. Wie weit sie sich durchsetzen kann ist noch die Frage, aber zumindest ist da jemand, der dagegen ankämpft, auch wenn sie in der vielbelächelten FDP sitzt.

      Egal was hier hier bei uns im Forum angeprangert wird, Horrorzenarien verbreitet werden, es wird nichts ändern. Vermutlich ist das der falsche Platz, denn ich schätze mal, dass das was hier geschrieben wird, keinen einzigen Politiker interessiert.

      Ich bin Egoist und ich fühle mich wohl in dem Staat in dem ich lebe. Es gibt Millonen von Menschen, die das nicht behaupten können.

      Ich sage nicht, dass bei uns alles in Ordnung ist. Herr Professor Krysmanski kann da noch so laut tönen, unternehmen kann und tut er auch nicht.
    • Original von Klapo
      Aber wirklich verstehen, eine Antwort finden?

      Da werden Fragen gestellt auf die nicht wirklich eine Antwort folgt.
      Tomex090 wieviel hast Du davon verstanden?


      Das mit dem wirklich verstehen ist so eine Sache, den vollen Durchblick über die wahren Strukturen hat wirklich nur der innere Zirkel von Richistan, diese Struktur wurde ja über mehrere Jahrzehnte aufgebaut und installiert, darum auch die viele Kreise um den inneren Zirkel.
      Das ist quasi eine Zwiebel, wo wir lediglich auf die Schale gucken können.
      Professor Krysmanski hat bei der Beantwortung der Fragen versucht, so viele Informationen wie möglich unterzubringen, daher habe ich mir das Interview auch 2x durchgelesen obgleich ich das Buch in der ersten Auflage schon kenne.
      Verstanden habe ich das meiste, ich interessiere mich dafür schon seit den 80'ger Jahren als der Flick-Konzerns zur Pflege der politischen Landschaft [frei nach Eberhard von Brauchitsch] nicht geringe Summen an mehrere Politiker wie Otto Graf Lambsdorff, Franz Josef Strauß, Walter Scheel, und Helmut Kohl zahlte.
      Aber im Vergleich zu dem, wie es heute läuft war das damals eine relativ billige und leicht durchschaubare Bestechung eines einzelnen Konzerns bzw. zweier Personen, nämlich Friedrich Karl Flick und Eberhard von Brauchitsch.

      Original von CheeseBürger
      Auch ein Harry Potter liest sich schön, ohne daß ich ihm deshalb zur Realität erkläre. Wobei das erstmal nur auf mich zutrifft.


      Diese Einstellung kann man als gelassen betrachten, wenn du mit den uns täglich umgebenden Informationen ähnlich verfährst. Im Prinzip geht es um das Herauspicken der für und einzelnen verwertbaren Informationen.

      Original von pete
      Schlecht daran ist, dass sämtliche Politthreads -mindestens in unserem Forum- gelöscht werden können, da alle Kritik ja an die falsche Adresse geht. Denn die Politiker können ja nichts dafür wenn sie nichts zu sagen haben...


      Da ist etwas Wahres dran. Vor Wochen sah ich ein Interview mit der Verbraucherministerin Ilse Aigner zum Thema Lebensmittelampel, in dem es einem Journalist durch mehrmaliges Hinterfragen gelang, ihr folgende Aussage zu entlocken.

      Journalist: Warum kommt die Lebensmittelampel nicht in dem vom Verbraucherministerium erarbeitetem Entwurf?

      Aigner: Weil sich die Lebensmittelkonzerne dieses System ablehnen.

      Journalist: Aber sie sind doch die Bundesministerin, sie können diesen Entwurf doch durchsetzen. :O

      Sorry Frau Aigner, eas denn das für ein Mist, dann brauchen die Verbraucher Nullnummern wie sie auch nicht, Tüssikowsky! :]

      Aigner: Die Lebensmittelindustrie hat sich auf ihr eigenes System verständigt [GDA- Guideline daily amount,] (wonach Erdnüsse unbedenklich sind, wenn man lediglich 20g täglich verzehrt und Tiefkühlpizza kein Problem darstellt, wenn man davon nur eine halbe isst)
      Und wir sind nicht in der Lage, gegen den Willen der Lebensmittelindustrie unser erarbeitetes Konzept durchzusetzen!!!

      ______________________

      Das ist zwar nur ein kleines Beispiel aber so etwas kommt dabei raus, wenn man eine nahezu unendliche Auswahl an Lebensmittelprodukten hat, die aber letztendlich zu 80% von weltweit nur einer Handvoll Konzerne wie Kraft Foods Inc., Nestlé, Unilever, General Mills-Pillsbury und Tyson Foods Inc. vertrieben werden. Wenn sich die mit der Politik zusammensetzen kann die Politik schon einpacken, bevor der Forderungskatalog überhaupt auf den Tisch kommt.

      Original von cosgan
      Ich finde diese Schwarzmalerei auch nicht gut. Es geht uns doch gut. Schaut euch doch mal um in der Welt. Ich weiß, dass es auch hier Armut gibt, aber verhungern oder auf Müllplätzen nach Nahrung suchen muß noch keiner. .


      Darum ging es mir auch gar nicht, Schwarzmalerei können andere besser. Stichwörter sind Klimakatastrophe, Finanzkrise, Schwinegrippe, Terrorismus ect. Angst erzeugen ist auch gleichzeitig eine Form von Machtentfaltung aber das überlasse ich denen, die es besser können & dafür bezahlt werden.

      Ich wollte lediglich aufzeigen, dass wir allesamt gar nicht so frei sind wie wir denken.
      Ich verdiene gut, meine Frau sogar noch besser. Das darf aber kein Grund sein, auf seine freie Meinungsbildung und vor allen Dingen auf seinen freien Willen zu verzichten!
      Ich bin nicht käuflich nach dem Motto: Hier hast du ein paar Wohlsandskrümel und jetzt halte die Fresse!

      Eine Handvoll Leute auf der Welt bestimmt, was wir als Nahrung zu uns nehmen, was wir sehen und lesen dürfen, wie und worüber wir informiert werden, wie wir unterhalten werden, welche Bildung wir erhalten oder eben auch nicht, wer vermeintlich politischen Sagen erhält [also Marionette spielen darf] und wer nicht, der freie Wille ist schon längst Makulatur.
      Und das bezieht sich nicht auf Deutschland sondern auf unseren gesamten Planeten.
      Und wie dem Interview zu entnehmen ist, geht es jetzt ganz offensichtlich um die Kontrolle des Netzes. Wenn sie diese Kontrolle erlangt haben und das Internet so familienfreundlich wie der Disney Chanel geworden ist haben sie gewonnen.
      Dann ist politische Willensbildung so gut wie nicht mehr möglich, was Richistan anrüchig erscheint verschwindet im Datennirvana. Das ist nicht ganz ungefährlich in einer Welt, in der jetzt schon massig Politiker vom Schlage Brown, Merkel, Bush und Obama so ganz einfach in einem Machtvakuum verschwinden und zu Befehlsempfängern jener, aus dem Kreis der wahren Entscheider degradiert werden.

      Original von cosgan
      Ich sage nicht, dass bei uns alles in Ordnung ist. Herr Professor Krysmanski kann da noch so laut tönen, unternehmen kann und tut er auch nicht.


      Als Soziologe muss er nicht tönen [tut er sowieso nicht, wo hast du das denn her?] oder gar etwas unternehmen, seine Aufgabe ist es Daten & Fakten zu sammeln und diese zu kommunizieren.
      Ihm und immer mehr renommierte Soziologen, Politikwissenschaftler und Journalisten ist es zu verdanken, dass diese Mechanismen öffentlich werden und die gesamte Thematik aus dem Reich der Verschwörungen auf eine diskutierbare Basis gehoben wird.
      Büchermäßig bin ich nicht so lesetechnisch unterwegs!

      Cora Schumacher

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tomex090 ()

    • Oh, sehe jetzt erst, diese Reihenfolge wäre richtig gewesen! 8)

      Original von tomex090

      Aigner: Weil sich die Lebensmittelkonzerne dieses System ablehnen.

      Journalist: Aber sie sind doch die Bundesministerin, sie können diesen Entwurf doch durchsetzen. :O


      Aigner: Die Lebensmittelindustrie hat sich auf ihr eigenes System verständigt [GDA- Guideline daily amount,] (wonach Erdnüsse unbedenklich sind, wenn man lediglich 20g täglich verzehrt und Tiefkühlpizza kein Problem darstellt, wenn man davon nur eine halbe isst)
      Und wir sind nicht in der Lage, gegen den Willen der Lebensmittelindustrie unser erarbeitetes Konzept durchzusetzen!!!

      Sorry Frau Aigner, was ist denn das für ein Mist, dann brauchen die Verbraucher Nullnummern wie sie auch nicht, Tschüssikowsky! :]
      Büchermäßig bin ich nicht so lesetechnisch unterwegs!

      Cora Schumacher

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tomex090 ()

    • "Ihm und immer mehr renommierte Soziologen, Politikwissenschaftler und Journalisten ist es zu verdanken, dass diese Mechanismen öffentlich werden und die gesamte Thematik aus dem Reich der Verschwörungen auf eine diskutierbare Basis gehoben wird."

      Und welche wären das ?


      "Von 1976 bis 1991 war er Mitglied des Präsidiums des Weltfriedensrats und des Steering Committee der World Federation of Scientific Workers. Er ist Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats von Attac sowie der Rosa Luxemburg Stiftung."

      Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Hans-J%C3%BCrgen_Krysmanski

      Es wundert mich überhaupt nicht, dass er die bösen Reichen für das Übel der Welt herrscht. Der Zeitgenosse sielt "links außen".
    • Original von Steuerzahler1
      "Ihm und immer mehr renommierte Soziologen, Politikwissenschaftler und Journalisten ist es zu verdanken, dass diese Mechanismen öffentlich werden und die gesamte Thematik aus dem Reich der Verschwörungen auf eine diskutierbare Basis gehoben wird."

      Und welche wären das?


      Die Basis jenseits der verwirrten Theorien um okkulte Vereinigungen und schwarze Messen in den dunklen Kellern von Universitäten, wie sie von den Verschwörungstheoretikern so gern herbei beschworen werden. Ausgesprochen wir konkret, wie diese Geld-Elite organisiert ist und wie sie ihre Macht ausübt.
      Hier geht es im Übrigen nicht um die bösen Reichen, Dieter Bohlen und Paris Hilton sind auch Reich, haben aber mit der angesprochenen Thematik gar nichts zu tun.

      Original von Steuerzahler1
      Der Zeitgenosse sielt "links außen".


      Geschätzter Herr Steuerzahler,
      "links außen" hat hier in Berlin im Jahre 2009 knapp 300 Autos angezündet, ich denke mal nicht, dass Herr Krysmanski da mitgespielt hat.
      Und für die restliche Erkenntnis muss man wie ich, weder links noch rechts sondern einfach "Ich" sein.
      Erinnern sie sich noch an die Diskussion hier über den hohen "Lotto-Jackpot" im Jahre 2009?
      Damals merkte ich an, das man als Millionär schon ein Dorfleben mitgestalten kann, mit dem damaligen Jackpot von ca. 30.000.000 schon Einfluss auf ein Kleinstadtleben genießt.
      Worin bestehen ihre Zweifel, das man mit 100.000.000 + Euro in der Politik mitmischen kann, ohne dort hinein gewählt worden zu sein?
      Büchermäßig bin ich nicht so lesetechnisch unterwegs!

      Cora Schumacher
    • Ich würde mich über Tatsachen und Beweise freuen.

      Zu lesen bekam ich aber bis jetzt erst Spekulationen. Im übrigen höre ich diese Theorien seit ungefähr 25 Jahren. Nur werden die Leute, die diese damals vertraten, heute nicht mehr so gerne darauf angesprochen.

      Mitmischen ist sicherlich möglich, auch Lobbyismus leugne ich nicht. Aber das hier ist ziemlich dick aufgetragen.

      ""links außen" hat hier in Berlin im Jahre 2009 knapp 300 Autos angezündet, ich denke mal nicht, dass Herr Krysmanski da mitgespielt hat."

      Das sind unterbelichtete Idioten. Diese sind aber nicht mit Linken identisch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Steuerzahler1 ()

    • Original von tomex090
      Jahrelang galt es als Verschwörungstheorie, mittlerweile ist es quasi gesichertes Wissen: Die Demokratie, wie sie uns vorgespielt wird, ist längst abgeschafft, in Wahrheit wird die Welt von einer Elite von Superreichen regiert.


      Zufällig bin ich ja Soziologe und habe daher einen gewissen Einblick in die von dir unter anderem herbeizitierte Disziplin. Noch zufälliger ist mein Chef Mitherausgeber einer soziologischen Zeitschrift, und zwar nicht der schlechtesten in Deutschland. Ich kann dir versichern: "Gesichertes Wissen" ist das gewiss nicht, auch nicht quasi. Eigentlich kenne ich keinen einzigen Soziologen, der so eine These in auch nur annähernd dieser Schärfe vertritt. Weder Herr Krysmanski noch PeaCon noch auch nur die Uni Münster spielen in der Disziplin eine irgendwie herausragende Rolle.
    • Also behauptet Krysmanski in seinem Buch die Unwahrheit?

      Übrigens spielen bei uns im Unternehmen auch nur jene eine Rolle, die angepasst an gängige Klischees sind, nicht etwa jene, die die ganzen Zusammenhänge sehen. Daran krankt unsere Firma seit jahren.
      Büchermäßig bin ich nicht so lesetechnisch unterwegs!

      Cora Schumacher

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tomex090 ()

    • :D

      Kann man so behaupten, auch der holde Wendy hat da im vergangenen, nahezu Vierteljahrhundert mehr mehr Durchblick im Hinblick auf bestehende Schwachstellen als so manche glatten durchgestylten Typen, mit ihren wichtigen Gesichtern, hohen Gehältern und den 1200,-€ BOSS Anzügen :evil:
      Büchermäßig bin ich nicht so lesetechnisch unterwegs!

      Cora Schumacher
    • Es ist vielleicht provokant, aber ich mach hier einfach mal weiter. Ich finde es erschreckend, und leider nicht einmal sonderlich überraschend, wie Schwarz-Gelb ihre Politik von Lobbygruppen bestimmen lässt. Wozu brauchen wir die Typen dann noch?

      Angefangen von dem kleinen 7% Unfall zugunsten der Hotelbranche über dem energischen bekämpfen der Lebensmittelampel steigert sich die Regierung ins Schamlose.

      Da ist zum einen die kleine Laufzeitverlängerung unserer AKW incl. ursprünglich geheimem Zusatzprotokoll, das sich wie von der Atomlobby diktiert liest und der neuesten Aktion zugunsten der Pharmakonzerne - [URL=http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,719630,00.html]SpOn berichtet hier[/URL]:
      In einem Änderungsantrag der Regierungskoalition zum neuen Arzneigesetz wird nach SPIEGEL-Informationen erneut eine Forderung der Pharmakonzerne übernommen. So soll der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA), das höchste Entscheidungsgremium für Kassenpatienten, künftig ein neues Medikament nur noch ablehnen können, wenn er dessen Unzweckmäßigkeit beweisen kann. Damit soll die Beweislast umgekehrt werden. Bisher reichte es, wenn der G-BA feststellte, dass der Nutzen eines Medikaments nicht belegt ist. Dann mussten die Kassen es auch nicht bezahlen. Grundlage der geplanten Gesetzesänderung ist offenbar ein Gutachten der Anwaltskanzlei Clifford Chance im Auftrag des Verbands der forschenden Pharmaunternehmen (VfA). Dort heißt es, dass "der Beschluss über die Nutzenbewertung nicht den Feststellungen der Zulassungsbehörde widersprechen darf". Im Änderungsantrag der Koalition heißt es fast identisch: Der G-BA "darf den Nutzen eines Arzneimittels nicht abweichend von der Beurteilung der Zulassungsbehörde bewerten".


      Soviel offene Dreistigkeit und Lobbypolitik macht einen nur noch sprachlos...
      “Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.”
      Benjamin Franklin
    • Das war noch nie anders, die Konzerne sagen an und die Politiker kuschen, früher halt im Hinterstübchen heute, mit wachsender Distanz zum Volk ganz offen und unverfroren.

      Im Prinzip schließt sich hier ein Kreis zu jenem Thread & ganz speziell dem Beitrag von Orthogräfin, denn jene, die die eigentlichen Ansagen machen, gehören nicht rein zufällig zu den 6% der dort angesprochenen Leuten, deren Vermögen in den vergangenen Jahren überproportional gestiegen ist.
      Um nichts anderes geht es im Bezug auf Einflussnahme in der Politik.
      Büchermäßig bin ich nicht so lesetechnisch unterwegs!

      Cora Schumacher