Mexico-Grippe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ---->n-tv.de/1146381.html

      Übrigens hat es sich anscheinend noch nicht herumgesprochen,-die richtigere Bezeichnung für diese Grippe ( lt.Prof Dr Christian Meyer vom Tropeninstitut Hamburg ) heißt nicht mehr "Schweinegrippe" sondern "Mexicogrippe"...

      Vorschlag: bleibt mal mit eurem Hintern schön zu Hause und reist nicht durch die Gegend.
      Erstens kostet es ne Menge Sprit ( die Tanken haben natürlich schon wieder die Spritpreise erhöht )
      Zweitens wird dadurch die Ansteckungsgefahr reduziert....was im Endeffekt ALLEN nützt....aber es gibt ja Leute, denen alles kalt am Ar....h vorbei geht...:nono: :pfeif:
      "WER BREMST VERLIERT" -----> "ICH GEWINNE... STROM,- MIT TOYOTA PRIUS"
      Fehlende PS werden durch nackten Wahnsinn ersetzt !... :pfeif:

      GLÜCKWUNSCH an ALLE, die wo welche HEUTE Geburtstag feiern....:top:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von GUL_DUKAT ()

    • Original von GUL_DUKAT
      Übrigens hat es sich anscheinend noch nicht herumgesprochen,-die richtigere Bezeichnung für diese Grippe ( lt.Prof Dr Christian Meyer vom Tropeninstitut Hamburg ) heißt nicht mehr "Schweinegrippe" sondern "Mexicogrippe"...


      Vom Begriff Schweinegrippe sind die ab, um die finanziellen Interessen der Schwinezüchter zu wahren :D
      Im übrigen macht mich dass alles sehr betroffen und ich bin beunruhigt. Gerade gestern Abend habe ich im Kreise meiner Lieben Regelungen besprochen, falls mich diese Schweine ähh Neue ähh Nordamerikanische ähh na jetzt eben Mexicogrippe hinrafft. ;(
      Auf Punkt 1 meiner Nachlassregelung steht der Wunsch, dass das Wort Schwein weder im Hinblick auf meinen Abgang, noch im Hinblick auf mein weltliches Wirken etwas auf meinem Grabstein zu suchen hat!
      Mein Vorstoß, in dem ich mich als Leistungsträger vorstellte, dem die gesamten Tamifluvorräte zustehen, wurde im kleinen Familienkreis leider mit einer 2/3 Mehrheit abgeschmettert. :O
      Büchermäßig bin ich nicht so lesetechnisch unterwegs!

      Cora Schumacher

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tomex090 ()

    • Ja spinnen denn die Mexikaner?Angeblich sollen von den über 100 Menschen jetzt doch nur 7 an der Schweinegrippe gestorben sein.Die anderen an einer normalen,wenn man sie denn so nennen soll,Grippe.
      Panikmache von vorne bis hinten.Jährlich sterben alleine in Deutschland ca.20.000 Menschen an Grippe.Da wird kein großes Aufheben drum gemacht.Wie gut das es Tamiflu gibt,denken jetzt die Pharmakonzerne.

      siehe auch hier:faz.net/s/RubD16E1F55D211...E9CF595447A040



      Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur
      Kurt Tucholsky
    • Klick auf LINK: Meldung---->
      Seite nicht gefunden
      :schreck: :nono:

      "börnilein" mach doch bitte mal VORHER eine VORSCHAU und klick dort mal den Link an...dann stellt sich ja heraus, ob der Link funktioniert...mir ging es Anfangs auch so.... :ätsch:
      "WER BREMST VERLIERT" -----> "ICH GEWINNE... STROM,- MIT TOYOTA PRIUS"
      Fehlende PS werden durch nackten Wahnsinn ersetzt !... :pfeif:

      GLÜCKWUNSCH an ALLE, die wo welche HEUTE Geburtstag feiern....:top:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GUL_DUKAT ()

    • Original von Orthogräfin
      tagesschau.de/kommentar/krankenkassen124.html

      Klasse Kommentar zur Forderungen der GKV, der Staat solle die Impfungen bezahlen. :top:






      Die spricht mir aus der Seele, genau das ist es was die Krankenkassen nicht begreifen, das Vorsorge günstiger ist als eine anschließende teure Behandlung, womöglich mit Wochenlanger Stationärer Behandlung.

      Das der Wasserkopf eh eher an seine Gehaltserhöhung denkt als an das Gesundheitswesen ist ja auch bekannt.
      Zu wissen,
      was man weiß,
      und zu wissen was man tut,
      das ist Wissen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Brösel ()

    • Kanzlerin und Minister sollen nach SPIEGEL-Informationen mit speziellem Impfstoff vor Schweinegrippe geschützt werden. Beamte von Ministerien und nachgeordneten Behörden ebenso. Das Vakzin enthält keine umstrittenen Zusatzstoffe - im Gegensatz zum Impfstoff für den Rest der Bevölkerung. [...]

      Vor einigen Tagen hatte die Bundeswehr bekanntgegeben, dass sie für ihre Soldaten einen Impfstoff ohne Zusatzstoffe geordert hat. [...]

      Anders als das Präparat von GlaxoSmithKline (GSK), das ab kommender Woche in 50 Millionen Dosen für die Bevölkerung ausgegeben wird, enthält der Baxter-Impfstoff keinen Wirkverstärker. ([URL=http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,655764,00.html]Quelle[/URL])


      Als ob diese drei Zitate noch nicht verheerend und empörend genug wären, kommt noch dies hinzu:

      Wie bei Schwangeren, so gelte auch für Kinder unter drei Jahren: "Der Impfstoff ist an ihnen noch überhaupt nicht getestet."


      Aber man ist schon dabei, das nachzuholen:

      Nach Aussagen des Mediziners seien die Tests an Erwachsenen weitgehend abgeschlossen. Nun müsse noch überprüft werden, wie Kinder und Jugendliche reagierten.
      Über mögliche Nebenwirkungen äußerte sich der Arzt folgendermaßen: Rötungen an der Einstichstelle, Druck, grippeähnliche Beschwerden, Kopfschmerzen, Gelenk- und Muskelschmerzen. Fehlsteuerungen des Immunsystems.

      Auf die Frage, ob eine generelle Impfung überhaupt sinnvoll sei, da die Schweinegrippe doch bisher glimpflich verlaufe, erläuterte der Mediziner, dass das Virus jeder Zeit mutieren könne und damit gefährlich werden könne.

      Ob jedoch gegen ein mutiertes Virus der Impfstoff noch hilft, bleibt fraglich (Quelle).


      Nochmal langsam zum Mitmeißeln: die Bundesregierung hat für die Bevölkerung bereits 50 Millionen Impfdosen mit Wirkverstärker und schlechterer Verträglichkeit gekauft (wobei die schlechtere Verträglichkeit nicht mit dem Wirkstoff, sondern mit dem Wirkverstärker zusammenhängt). Für Regierung und Regierungsbeamte (auch für die Mitarbeiter des für die Impfstoffzulassung zuständigen Paul-Ehrlich-Instituts) sowie die Bundeswehr steht ein besser verträglicher Impfstoff ohne Wirkverstärker zur Verfügung. Und erst nach dem Kauf fängt man an, das schlechtere und trotzdem teurere (sic!) Präparat an Kindern zu testen?! :O

      Welche Eltern geben ihre Kinder dafür her?! Steht da aber auch:

      Dem Vernehmen nach nutzen besonders arme Familien den Impfstoff-Test als willkommene Einnahmequelle und bringen ihre Kinder in die Klinik. Pro Termin gibt es 50 Euro - insgesamt locken 250 Euro für 5 Termine.


      Langsam wird es richtig gruselig in dieser "Demokratie". Menschen erster Klasse erhalten den Impfstoff ohne umstrittene Zusatzstoffe und sind verantwortlich dafür, daß Menschen zweiter Klasse Versuchskaninchen sind. Wie lange wird es noch dauern, bis es spezielle Impfstoffe für Arbeitslose, chronisch Kranke und Rentner gibt? Und wer ist eigentlich für die Sonderbehandlung der Menschen erster Klasse verantwortlich?

      Ich bin kein Impfgegner, aber ich halte aber gerade diese Impfung gegen die Schweinegrippe für reine Profitschneiderei unter menschenverachtenden Umständen. Welchen Sinn außer dem, die Pharmaindustrie reicher zu machen, hat es denn, 50 Millionen Deutsche mit einem schlechteren, dafür aber teureren Präparat zu impfen, aber gleichzeitig keine einzige Auslandsreise zu verhindern? Oder ein Volksfest mit mehreren Millionen Besuchern abzublasen? Oder zu verhindern, daß Lebensmittel aus aller Welt angekarrt werden? Wo war denn da die Gefahr einer Pandemie?

      Um sich der Impfung gegen Schweinegrippe zu verweigern, muß man noch nicht einmal wissen, daß etliche Mitglieder der Ständigen Impfkommission (STIKO) auf den Gehaltslisten der Pharmaindustrie stehen (Quelle). Interessenkonflikt? Na aber sicher! Zufall? Wohl kaum.

      Ich werde mich nur gegen die klassische Wintergrippe impfen lassen - gegen Schweinegrippe auf gar keinen Fall. Erst recht nicht mit einem minderwertigen Präparat, dessen Nebenwirkungen sich die Bundesregierung selbst nicht aussetzen wird.

      Und jetzt gehe ich erstmal kotzen. X(
      Wer durch des Argwohns Brille schaut, sieht Raupen selbst im Sauerkraut.
      Wilhelm Busch

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Orthogräfin ()

    • Ich werde mich nur gegen die klassische Wintergrippe impfen lassen - gegen Schweinegrippe auf gar keinen Fall.


      Genau so habe ich es auch gemacht, obwohl man mir dringend ans Herz gelegt hat mich auch gegen die Schweine Grippe Impfen zu lassen. Ich habe dem Doc nur gesagt er solle sich im Internet mal schlau machen und das das Amerikanische Gesundheitsministerium das Impfmittel nur spritzen lässt mit dem Hinweis das man dieses Mittel Eigenverantwortlich und ohne jeden Rechtsanspruch auf entstehende Nebenwirkungen oder Schädigungen sich spritzen lassen sollte.

      Sollte ich wirklich an dieser erkranken, habe ich halt Pech gehabt, und vertraue darauf das man mich schon mit anderen Mittel wieder auf die Beine bringt.

      Lustig übrigens er hat an der Praxis Tür ein großes Hinweisschild angebracht auf welche Symptome man achten soll wie zb. Fieber, Mattigkeit, Glieder Schmerzen usw. und man wenn man den Verdacht hegt an Schweine Grippe erkrankt zu sein doch bitte nicht die Praxis aufsuchen sondern sich Telefonisch melden sollte und man sich dann darum kümmern würde.

      *Grins* wahrscheinlich kommt der dann in einem "Ganz Körper Kondom" um eine Diagnose zu stellen.
      Zu wissen,
      was man weiß,
      und zu wissen was man tut,
      das ist Wissen.