Suche Spezialkleber für Dachhimmel

    • So langsam löst sich von hinten nach vorne bei unserem GolfII ( Stahlkurbeldach ) beginnend bei der Hecktür der Dachhimmelbezug,-lässt sich aber auch mit UHU-Sprühkleber nicht wieder befestigen,-habe auch schon hier vor Ort bei der VW Werkstatt angerufen....
      Rezept bisher dort : Kompletten Dachhimmel ausbauen und neuen rein,-das kanns ja wohl nicht sein,-vielleicht auch gleich ein neues Auto ? ( Nach dem Prinzip : Aschenbecher voll,-neues Auto ? )
      Auch wird es langsam sicherheitstechnisch ein Problem,-denn der Bezug hängt so stark durch, dass es die Sicht ( Rückspiegel ) auf die hinter mir fahrenden Fahrzeuge behindert.
      Scheint aber ein allgemeines Problem zu sein, denn im Internet "Kämpfen" auch einige mit diesem Problem,-da normaler Sprühkleber anscheinend nicht wirkt....
      wer-weiss-was.de/theme107/article2975462.html
      Klar wäre das Problem schnell gelöst....scharfe Klinge und ratsch abgeschnitten...
      "WER BREMST VERLIERT" -----> "ICH GEWINNE... STROM,- MIT TOYOTA PRIUS"
      Fehlende PS werden durch nackten Wahnsinn ersetzt !... :pfeif:

      GLÜCKWUNSCH an ALLE, die wo welche HEUTE Geburtstag feiern....:top:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von GUL_DUKAT ()

    • Das hatten auch schon einige ohne Erfolg ausprobiert....
      Ich habe nun erst mal provisorisch ( zumindest hinten, damit mir die volle Sicht für den Rückspiegel gewährleistet ist.... ) Doppelklebeband und darüber dann Textilklebeband ( gibt es ab und zu mal bei ALDI / LIDL in silbergrau oder schwarz ) drübergeklebt. Noch nicht einmal Reisbrettstifte haften im dünnen Styropur, welcher als Untergrund für den Textilhimmel dient und werden glatt wieder herausgedrängt,-da der Textilstoff ziemlich schwer ist....
      Eigentlich dürfte sowas nicht sein,-dass sich der Dachhimmelbezug nach einigen Jahren löst...? Deutsche Wertarbeit ? gibt es aber nicht nur bei VW...
      Zumindest müsste sich das Problem einfacher lösen lassen und nicht nur durch spezielle Fachbetriebe.Wie kann man nur solch eine Konstruktion herstellen,-wenn sogar der VW-Kundendienst keine Lösung weiß und schon selber versucht hat, mit x-Klebern bei anderen Kunden das Problem zu lösen und diese dann dank Misserfolg zu einem Spezialbetrieb ( Autosattlerei ) zu schicken.
      Ich werde mich mal nächste Woche intensiv erkundigen und sollte sich da auch nichts ergeben,-dann muss ich wohl oder Übel eine Klinge oder Schere nehmen um dem Spuk ein Ende zu setzen.... :P X(
      "WER BREMST VERLIERT" -----> "ICH GEWINNE... STROM,- MIT TOYOTA PRIUS"
      Fehlende PS werden durch nackten Wahnsinn ersetzt !... :pfeif:

      GLÜCKWUNSCH an ALLE, die wo welche HEUTE Geburtstag feiern....:top:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GUL_DUKAT ()

    • zuviele kleber benutzt.jeder kleber hat einen anderen aufbau.mit der zeit zersetzen die struckturen.golf 2 ? haltbarkeit abgelaufen.versuch doch mal mit einem draht den wie eine feder einspannen.vielleicht beieinem autoverwerter nachschauen.oder frag mal bei einem autozubehör händler nach.da gibt es so einen spezialkleber für scheiben.den auftragen und das ding festdrücken.
      das blöde an der arbeit ist,
      das soviel freizeit dadurch verloren geht.
    • Da ich ja ein sog. "Fummel-und Experimentierfritze" bin,-hatte ich mal an einer Stelle des Dachhimmels ( Innenseite des Gewebes ) wo noch Originalklebereste auf dem Gewebe sind ( fühlt sich "Gummiartig" an ) mit Universalverdünnung und einem Flachpinsel diese gummiähnliche Schicht vorsichtig bestrichen.
      Nach und nach wurde diese Schicht immer klebriger und ich drückte dann diese angelöste Schicht gegen die noch nicht behandelte ( noch trockene ) Schicht auf dem Styroporträger.... und siehe da,-ohne die Styroporschicht anzugreifen klebten plötzlich beide Schichten aneinander. Allerdings darf man nur ganz wenig Lösemittel dazu nehmen, da es sonst geschehen kann, dass sich dann auch die Styroporschicht auflösen könnte.
      Da es aber für Heute schon zu dunkel draussen ist, mache ich morgen Früh noch mals einen Versuch mit Reinigungsbenzin, da dieses nicht gegen Styropor so aggressiv wie Universalverdünnung ist und es nicht auflöst.
      Eine andere Möglichkeit wäre ein Dispersionskleber.....
      Diesen kann ich mir aber erst am Montag im OBI besorgen. :] ;)
      "WER BREMST VERLIERT" -----> "ICH GEWINNE... STROM,- MIT TOYOTA PRIUS"
      Fehlende PS werden durch nackten Wahnsinn ersetzt !... :pfeif:

      GLÜCKWUNSCH an ALLE, die wo welche HEUTE Geburtstag feiern....:top:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GUL_DUKAT ()

    • Danke für den Tipp.
      Aber ich arbeite grundsätzlich mit allen Lösungsmitteln, welche gesundheitsschädliche Dämpfe entsenden, nie in geschlossenen Räumen,-jetzt auch beim Auto sind ( soweit es nicht regnet ) alle Fenster und auch das Kurbeldach offen.
      Unser Junior hat auch hier noch einen 5 Liter-Kanister mit Graupner-Modellflugbenzin stehen, als er vor Jahren mit Modellhubschraubern bastelte.
      Und dieses "Benzin" besteht auch aus hochgiftigem Nitromethan plus Rizinusöl.
      Wenn mal einer unserer Rasenmäher nicht richtig anspringen möchte.....Zündkerze raus....Injektionsspritze mit 5ml....Nitromethan und ab geht die Post und riecht dann schön nach Rizinus.....
      "WER BREMST VERLIERT" -----> "ICH GEWINNE... STROM,- MIT TOYOTA PRIUS"
      Fehlende PS werden durch nackten Wahnsinn ersetzt !... :pfeif:

      GLÜCKWUNSCH an ALLE, die wo welche HEUTE Geburtstag feiern....:top:
    • Tri kenn ich auch.ist bischen giftig.lösst fett auf wie nix.wir haben damit die ölbrenner an den zentralheizungen gesäubert.
      das zeug was du als styropur angibts ist das noch vorhanden??
      styropur ist nicht nitro oder benzin bestädig.
      schmier silikon hin und bäp das ding an. :))
      ----------------------------------------------------------
      mofas frisiert
      zu 2l sprit 1/8l rizinusöl und 1/8l äther (guten freund gehabt dessen vater hatte das zeug zum verkaufen)
      bei oft machen brauchtest bald nen neuen motor
      lang ists her :))
      das blöde an der arbeit ist,
      das soviel freizeit dadurch verloren geht.
    • Diese "klebrige Schicht" ist ein Profilgummikleber, der wie vieles andere auch, seine Konsistenz nach dem Berühren mit Lösungsmitteln verliert. Deswegen heißen die Dinger auch Lösungsmittel. :zlücke:
      Waschbenzin hat eine ähnliche, wenn auch nicht so gravierende Wirkung.
      So ein Stoff wird auf den mit dem Kleber bestrichenen Untergrund aufgespannt, weswegen man in den seltensten Fällen ein zufriedenstellendes Ergebnis erhält, wenn sich da mal etwas gelöst hat.
      Zur Wiederbefestigung geht eigentlich alles, es muß nur halten. :zlücke: