Tutorial: Tastatur reinigen

    • Vorbemerkung: Mir ist klar, dass man Hackbretter inzwischen in jedem Elektronik-Discounter für drei bis fünf Euro bekommt, aber wer auf Anschlag, Design oder Ausstattung Wert legt, gibt sicher ein Vielfaches für eine ordentliche Tastatur aus. Da kann es sich durchaus lohnen, einmal die Zeit für eine Reinigung zu investieren. Wenn man in der Zwischenzeit ein Billigteil als Ersatz verwendet, weiß man sein Original-Keyboard danach umso mehr zu schätzen. ;)

      Wenn Flüssigkeit auf die Tastatur geschüttet wird, sollte man sie nach Möglichkeit sofort umdrehen - das ist aber nur die Erste Hilfe. Danach gehts richtig zur Sache:

      Die Tastatur vor dem Auseinanderbauen unbedingt scannen, kopieren oder fotografieren, damit man beim Zusammenbau (oder bei der späteren Benutzung) keine Wutanfälle bekommt oder unfreiwillig zum Legastheniker wird!

      Benötigtes Werkzeug: Schlitz- und Kreuzschlitz-Schraubendreher.



      Die Tasten mit dem Schlitzschraubendreher aushebeln, in ein Wäschesäckchen stecken (eine oder mehrere große Socken ohne Löcher tun es auch, die aber zuknoten) und in der Waschmaschine bei 40° C mitwaschen. Vorsicht bei Tasten mit Federn! Die Federn habe ich abgetrennt und separat gereinigt.



      Tastatur aufschrauben (acht Schrauben auf der Rückseite, wobei die zum Teil durch einen Aufkleber verdeckt sein können).



      Platine und Kabelhalterung von der Unterschale abschrauben, Ober- und Unterschale reinigen (im Geschirrspüler in den oberen Korb legen). Die Kontaktfolie, wenn überhaupt, nur trocken abwischen. Zur Reinigung des Kabels ein Tuch mit einem alkoholhaltigen Reiniger tränken und das Kabel durchziehen (ein Brillenputztuch eignet sich sehr gut).




      Sollte man Ober- und Unterschale nicht auseinanderschrauben können oder wollen, empfehle ich die Reinigung der Oberschale (ohne Tasten, die gehen auf alle Fälle ab!) mit einem feuchten Lappen und Wattestäbchen. Alkohol- oder lösemittelhaltige Reiniger würde ich hier aber nicht verwenden, ein Geschirrspülmittel sollte genügen.

      Ich habe im Handel auch schon Druckluftreiniger für Tastaturen gesehen, würde aber vom Kauf abraten, weil man die meisten Verschmutzungen damit nicht wegbekommt. Außerdem ist das Zeug auch ziemlich teuer...




      Erst, wenn alle feucht oder nass behandelten Teile gut getrocknet sind, kann man die Tastatur wieder zusammenbauen und anschließen – und sich vornehmen, am PC nicht mehr zu futtern oder zu trinken. :zlücke:

      Wer durch des Argwohns Brille schaut, sieht Raupen selbst im Sauerkraut.
      Wilhelm Busch
    • Die Mühe, ein Logitech Ultra-Flat Keyboard aufzuschrauben, um die Oberschale im Geschirrspüler zu reinigen, kann man sich sparen - man bekommt nur den äußeren Rahmen ab (hinter dem Aufleber auf der Rückseite dieser Tastatur versteckt sich diesmal übrigens keine Schraube). Die Oberschale ist nahezu untrennbar mit der Kontaktfolie verbunden. Da hilft bei der Reinigung nur die Kombination aus angefeuchteten und trockenen Wattestäbchen - und bei hartnäckigen Verschmutzungen eben doch Druckluftspray.
      Wer durch des Argwohns Brille schaut, sieht Raupen selbst im Sauerkraut.
      Wilhelm Busch

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Orthogräfin ()

    • Thanks for helping everyone underhand the requirement to clean the keyboards and how these can be cleaned effectively. I am using my desktop for years now and guess never cleaned it. The reason is I was not aware about it, but your article made me understand about this and I will follow the steps.